Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

1. FC Köln Fußballvereine aus Köln

Verein/VVaG

Eigentümer

1948

Gründung

151

Mitarbeiter

Der 1. FC Köln ist der größte Kölner Sportverein. Er gehört zu den erfolgreichsten Fußballclubs in Deutschland und ist dadurch überregional bekannt.

Nach dem Abstieg 2006 spielt der Verein erst seit 2008 wieder in der ersten Bundesliga. Er zählt er zu den mitgliederstärksten Sportvereinen in Deutschland. Anfang 2009 hatte der Club mehr als 45.000 Mitglieder. Mit dem im Wappen abgebildeten Geißbock Hennes besitzt der Verein das vermutlich bekannteste Maskottchen im deutschen Profifußball.

Im März 2002 erhielt der Verein durch die Ausgliederung des wirtschaftlichen Geschäftsbetriebes in eine Kapitalgesellschaft eine neue Entscheidungsstruktur. Die Mitgliederversammlung behielt aber ihre Satzungsautonomie und wählt nach wie vor den Vereinsvorstand sowie die Mitglieder des Verwaltungsrates.

Seine Heimspiele trägt Köln im 50.997 Zuschauer fassenden RheinEnergieStadion aus. Dessen Vorläufer war das 1923 erbaute und 1975 modernisierte Müngersdorfer Stadion, das für Leichtathletikwettkämpfe auch noch über eine Laufbahn verfügte. Diese wurde im Zuge des letzten Umbaus entfernt.

Seit dem Sommer 2007 ist die im Handel und in der Touristik tätige Rewe Gruppe bis mindestens 2010 Hauptsponsor der Kölner.

Die Kölner gehören zu den erfolgreichsten deutschen Fußballclubs. Sie konnten dreimal, nämlich 1962, 1964 und 1978, den deutschen Meistertitel erringen und gewannen viermal den DFB-Pokal, zuletzt 1983 gegen den Lokalrivalen Fortuna Köln. Der Verein war eines der Gründungsmitglieder der Bundesliga 1963 und gehörte ihr bis 1998 ununterbrochen an. Es folgten drei weitere Abstiege 2002, 2004 und 2006. Bislang verbrachte der Verein nicht mehr als zwei aufeinander folgende Spielzeiten in der zweiten Liga.

Im Unterschied zu den meisten anderen Bundesligisten verfügt Köln über eine recht junge Geschichte. Der Verein wurde im Februar 1948 als Zusammenschluss der beiden Fußballvereine Kölner BC 01 und SpVgg Sülz 07 gegründet. Bis zu diesem Zeitpunkt gab es keinen großen Kölner Fußballclub, der stark genug war, um sich gegen die nationale Konkurrenz erfolgreich zu behaupten. Dem folgte in den späten 1940er und in den 1950er der Aufstieg zu einem der erfolgreichsten Fußballclubs in Deutschland. (sc)

Chronik

1963 Gründungsmitglied der Bundesliga

Adresse

1. FC Köln GmbH & Co. KGaA

Franz-Kremer-Allee 1-3
50937 Köln

Telefon: 0221-71616-300
Fax: 0221-71616-399
Web: fc.de

Jörg Schmadtke ()
Alexander Wehrle (42)

Ehemalige:
Claus Horstmann ()
Michael Meier ()

Weitere Ansprechpartner *1:
Leiter Personal
Leiter Buchhaltung
Leiter Werbung
*1 Adressanreicherung gegen Aufpreis möglich

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 151 in Deutschland
Umsatzklasse: 50 - 100 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1948

Handelsregister:
Amtsgericht Köln HRB 37030
Amtsgericht Köln HRB 36162

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 2.500.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE221654217
Kreis: Köln
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Fußballverein 1. FC Köln (de)
Typ: Vereine
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN: