Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Fecken-Kirfel Maschinenbauer aus Aachen

Privat

Eigentümer

1870

Gründung

200

Mitarbeiter

Fecken-Kirfel ist ein konzernunabhängiges Familienunternehmen, das sich auf die Produktion von Schneidmaschinen spezialisiert hat. Sie werden zur Verarbeitung von PU-Weichschaum, PE-Schaum und Hartschaum sowie von Gummi, Kautschuk, Neopren und Kork eingesetzt. Auf diesem Gebiet ist das Unternehmen Technologieführer.

Darüber hinaus setzt die Firma Fecken-Kirfel ihren Schwerpunkt auf die Herstellung von Sonderausführungen für Vlies, Wabenmaterial, Filz und weitere Spezialmaterialien. Das Unternehmen Fecken-Kirfel bietet ein breites Spektrum an Maschinentypen, wie beispielsweise horizontale und vertikale Spaltmaschinen, Profiliermaschinen, Konturschneidmaschinen und Schälmaschinen.

Außerdem umfasst das Spektrum Abstapler und diverse Transporteinrichtungen sowie verfahrende Shuttle. Sie ermöglichen die Integration mehrerer Maschinen in eine vollautomatische Schneidanlage. Alle Maschinen weisen eine hohe Schneidgenauigkeit sowie effiziente Arbeits- und Bedienprozesse auf.

Anwendung finden die Anlagen und Maschinen von Fecken-Kirfel unter anderem bei Automobilzulieferern, in der Verpackungsbranche sowie in der Polstermöbel- und Matratzenproduktion. Des Weiteren greifen Unternehmen der Bauindustrie, aber auch Firmen aus dem Sektor der technischen und medizinischen Anwendungen auf die Produkte von Fecken-Kirfel zurück.

Der Vertrieb von Fecken-Kirfel arbeitet mit Vertretungen in 35 Ländern zusammen. Der deutsche und US-amerikanische Kundendienst entsendet Servicemitarbeiter in alle Welt und setzt zusätzlich Teleservice ein.

Das Unternehmen kann auf eine mehr als 140-jährige Geschichte zurückblicken. 1870 schlug die Geburtsstunde von Fecken-Kirfel. Johann Fecken hat in jenem Jahr das Unternehmen in Aachen aus der Taufe gehoben.

Finanzielle Unterstützung erfuhr der Gründer durch seinen Schwiegervater Herrn Kirfel. Als Dank firmierte das Unternehmen fortan unter dem Firmennamen Fecken-Kirfel. In den ersten Firmenjahren umfasste das Produktionsprogramm Maschinen für die Textilindustrie und lokomobile Dampfmaschinen. Das Spektrum erweiterte der Gründer um Schneid- und Spaltmaschinen für Leder.

1919 erwarb Hermann Schiffler das Unternehmen Fecken-Kirfel. Der bereits weltweit bekannte Firmennamen wurde beibehalten. Bis heute wurde durch das Aufkommen synthetischer Stoffe das Maschinenprogramm weiterentwickelt.

Der Firmensitz des Unternehmens liegt im nordrhein-westfälischen Aachen im Länderdreieck Niederlande-Belgien-Deutschland. (tl)

Chronik

Adresse

Fecken-Kirfel GmbH & Co. KG

Prager Ring 1-15
52070 Aachen

Telefon: 0241-18202-0
Fax: 0241-18202-13
Web: www.fecken-kirfel.de

Volker Schiffer (55)
Norbert Leyens (60)

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 200 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1870

Handelsregister:
Amtsgericht Aachen HRA 205
Amtsgericht Aachen HRB 1345

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 1.800.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE121685244
Kreis: Städteregion Aachen
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Schiffler Aachen Familie (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Fecken-Kirfel GmbH & Co. KG

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro