Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Playmobil Spielzeughersteller aus Zirndorf

Privat

Eigentümer

1876

Gründung

1500

Mitarbeiter

Playmobil Geobra Brandstätter ist einer der größten deutscher Spielwarenhersteller, der vor allem durch seine Playmobil-Figuren bekannt ist.

Mit dem Verkauf von Playmobil bestreitet das Unternehmen fast seinen gesamten Umsatz. Inzwischen wurde das Angebot auch auf Onlinespiele für Computer ausgeweitet. Mit einem Marktanteil von fast neun Prozent ist Playmobil nach Lego und Mattel der drittgrößte Spielzeughersteller der Welt. Zudem werden auch Pflanzgefäße unter dem Namen Lechuza hergestellt.

Seinen Stammsitz hat das Unternehmen in Zirndorf bei Fürth. Im unweit davon gelegenen Dietenhofen wird eine zweite Produktionsstätte unterhalten. Die Maschinen laufen an sieben Tage die Woche, 60 Prozent der Playmo-Spielzeugteile werden in Deutschland hergestellt.

Weitere Playmobil-Fabriken befinden sich in Spanien, Tschechien und auf Malta. Auf Malta werden übrigens alle kleinen Playmo-Figuren hergestellt, wobei Ritter und Piraten die beliebtesten sind. Über zwei Milliarden Playmobil-Männchen wurden bislang schon verkauft! Da in den Kinderzimmern zunehmend früher die Technik einzieht, passt sich Playmobil dem Trend an und versieht seine Hubschrauber und Zirkuszelte mit blinkenden Leuchtdioden. Die elektronischen Teile bezieht Geobra aus China. Vertriebspartner sitzen auf allen fünf Kontinenten.

Ein eigener Playmobil-Freizeitpark mit dem Namen Playmobil FunPark wurde im Jahr 2000 in Zirndorf eröffnet. Weitere FunParks in Paris, auf Malta, in Athen, in Orlando und in Palm Beach folgten.

Andreas Brandstätter gründete 1876 in Fürth eine Firma zur Fertigung von Schatullenbeschlägen und -schlössern. Den heutigen Firmennamen prägte dessen Sohn Georg Brandstätter. 1921 zog die Firma nach Zirndorf um, nachdem sie die Produktion auf Metall- und Spielwaren umgestellt hatte. Kurzzeitig wurden auch Telefone, Spardosen und Kaufladenartikel hergestellt, bevor 1958, ausgelöst durch die erfolgreiche Produktion des Hula-Hoop-Reifens, endgültig der Schwerpunkt auf Spielwaren gesetzt wurde.

Anfang der 70er Jahres kam es fast zum Firmenruin aufgrund starker Konkurrenz in der Spielzeugbranche und extremen Anstiegs des Ölpreises: Aber Enkel Horst Brandstätter und sein Chefentwickler Hans Beck erfanden schließlich die nur 7,5 Zentimeter hohen Spielfiguren im Gussverfahren, was mächtig Rohstoffe und Energie einsparte. Playmobil wurde 1974 auf den Markt gebracht und erlangte in kürzester Zeit über den ganzen Globus hinweg einen hohen Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad. Seitdem gehört die Firma zu den größten deutschen Spielwarenherstellern. (aw)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Brandstätter Familie)

Weitere Links

Adresse

Geobra Brandstätter GmbH & Co. KG

Brandstätterstr. 2-10
90513 Zirndorf

Telefon: 0911-9666-0
Fax: 0911-9666-1120
Web: www.playmobil.de

Steffen Höpfner (50)
Judith Weingart (50)

Ehemalige:
Andrea Schauer () - bis 21.05.2015
Dr. Franz-Rainer Höhe ()
Horst Brandstätter ()
Lechuza-Werk Dietenhofen, 90599 Dietenhofen
 09824-950250

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 1.500 in Deutschland
Umsatz: 596 Mio. Euro (2014)
Filialen:
Gegründet: 1876

Handelsregister:
Amtsgericht Fürth HRA 2190
Amtsgericht Fürth HRA 10509

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN: DE132743868
Kreis: Fürth (Kreis)
Region:
Bundesland: Bayern

Gesellschafter:
Brandstätter Familie (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Geobra Brandstätter GmbH & Co. KG

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro