Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Herzogin Elisabeth Hospital Kliniken aus Braunschweig

Stiftung

Eigentümer

1909

Gründung

530

Mitarbeiter

Das Herzogin-Elisabeth-Hospital ist ein Stiftungskrankenhaus. Trägerin des heutigen Krankenhauses ist die Stiftung Herzogin Elisabeth Hospital.

Die geschichtlichen Ursprünge reichen zurück bis ins ganz frühe 20. Jahrhundert. 1909 wurde das Herzogin Elisabeth Hospital als Landeskrüppelheil- und Pflegeanstalt in Braunschweig auf Initiative von Herzogin Elisabeth und Stadtrat Dr. h.c. Max Jüdel gegründet. Die Patientenversorgung im Privathaus von Dr. Schlee in der Kaiser-Wilhelm- Straße begann mit zehn Belegbetten. Es konnten 40 Kinder stationär aufgenommen werden.

1921 verlagerte sich die Patientenversorgung in das Gebäude an der Hochstraße. In den folgenden Jahren erweiterte das Herzogin-Elisabeth-Hospital das Leistungsspektrum. So standen fortan eine Abteilung für Orthopädie, Chirurgie, Gynäkologie und Geburtshilfe sowie eine Abteilung für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde zur Verfügung.

Im Jahr 1973 nahm die Orthopädische Klinik Braunschweig zeitgleich zum Betrieb des Allgemeinkrankenhauses Hochstraße ihren Betrieb auf. 200 Betten standen in der Einrichtung. 2004 begannen die Bauarbeiten für die Zusammenlegung der beiden Klinikstandorte auf dem Gelände in Melverode. Im Sommer 2007 konnten schließlich sämtliche Kliniken des Herzogin-Elisabeth-Hospital an einem Standort zusammengeführt werden.

Das Herzogin-Elisabeth-Hospital unterhält eine Orthopädische Klinik. Sie ist eine der größten orthopädischen Akutkliniken Deutschlands. Angeschlossen an die Fachabteilung ist eine spezifische Abteilung für Physiotherapie. Darüber hinaus gibt es im Herzogin-Elisabeth-Hospital eine Chirurgische Klinik. Ihr ist ein Zentrum für Adipositas-Chirurgie angegliedert. Es arbeitet zusammen mit niedergelassenen Ernährungsmedizinern, Ernährungsberatern und Psychologen.

Die Gefäßchirurgische Klinik kooperiert mit dem St. Bernward Krankenhaus Hildesheim. Auch ist die Medizinische Klinik Teil des Herzogin-Elisabeth-Hospitals. Der Schwerpunkt liegt in erster Linie auf der internistischen klinischen Grundversorgung mit Gastroenterologie. Die Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin ergänzt das Angebot. Sie ist im operativen Bereich und in der Schmerztherapie fachübergreifend tätig.

Neben dem umfangreichen medizinischen Spektrum bietet die Einrichtung eine weit angelegte Gartenanlage mit botanischem Lehrpfad, eine Cafeteria und einen Raum der Stille. Zweimal am Tag läutet für alle Patienten, Mitarbeiter und Besucher die historische Glocke auf dem Klinikgelände.

Ansässig ist das Herzogin-Elisabeth-Hospital in der südostniedersächsischen Stadt Braunschweig. (tl)

Chronik

Adresse

Herzogin Elisabeth Hospital
Stiftung des bürgerlichen Rechts
Leipziger Str. 24
38124 Braunschweig

Telefon: 0531-699-0
Fax: 0531-699-4090
Web: www.heh-bs.de

Veronika von Manowski ()

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 530 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen: 1
Gegründet: 1909

Handelsregister:

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform: Keine Eintragung im Handelsregister
UIN: DE229725628
Kreis: Braunschweig
Region:
Bundesland: Niedersachsen

Gesellschafter:
Stiftung HEH (de)
Typ: Stiftungen
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Herzogin Elisabeth Hospital
Stiftung des bürgerlichen Rechts

Für Nutzer mit Zugang
29,00 Euro statt 39,00 Euro