Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!



Ihr neuer Job kommt gleich. Bitte warten!

Ewald Kaufmann
Komponentenhersteller aus Remchingen
Download Unternehmensprofil

> 200 Mitarbeiter

> Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro

> 1946 Gründung

Ewald Kaufmann GmbH & Co. KG

Dieselstr. 12-14

75196 Remchingen

Kreis: Enzkreis

Region:

Bundesland: Baden-Württemberg

Telefon: 07232-3610

Fax: 07232-361112

Web: www.kaufmann-mikromechanik.de

Gesellschafter

Höpfinger Familie
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Handelsregister

Amtsgericht Mannheim HRA 501762
Amtsgericht Mannheim HRB 501506
Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 26.000 Euro
Rechtsform:

UIN: DE144174046

Kontakte

Geschäftsführer
Arnold Höpfinger
Kai O. Höpfinger
Nico C. Höpfinger
Ewald Kaufmann ist eine Firma, die sich mit der Herstellung von Drehteilen befasst. Das Produktspektrum beinhaltet unter anderem Kontaktstifte. Hierfür verfügt die Firma über einen Maschinenpark von mehr als 100 Drehautomaten. Gefertigt werden komplexe Teile im Durchmesserbereich von 0,5 bis 25 Millimetern.

Ewald Kaufmann verarbeitet alle zerspanbaren Werkstoffe, wie beispielsweise Messing, Bronze, Neusilber, Kupfer-Beryllium, Aluminium, Automatenstahl sowie Edelstahl.

Ein weiterer Schwerpunkt im Portfolio sind Kontaktbuchsen, die ebenso mit komplexen Außen- und Innenkonturen hergestellt werden können.

Das Unternehmen erbringt Dienstleistungen, wie Oberflächenveredelungen, Wärmebehandlungen oder auch Montagen. Grundsätzlich reinigt das Unternehmen sämtliche Teile vor der Auslieferung in einer speziellen Reinigungsanlage unter Vakuum in einem geschlossenen PER-System. Komplettiert wird das Portfolio durch das Gleitschleifen und Entgraten von Drehteilen.

Die Wurzeln des mittelständischen Unternehmens reichen zurück bis in die Nachkriegsjahre des Zweiten Weltkrieges. Ewald Kaufmann rief den Betrieb im Jahr 1946 ins Leben und konzentrierte sich in den ersten Jahren auf die Herstellung von Werkzeugen und Zubehör, die in der Schmuck- und Uhrenindustrie Anwendung fanden. Dank selbstgebauter Halbautomaten startete das Unternehmen mit Verzahnungsarbeiten für die Uhrenindustrie.

Das Jahr 1958 stand ganz im Zeichen des Baus eines 400 Quadratmeter großen Fertigungsgebäudes in Königsbach-Stein. Im Jahr 1985 investierte das Unternehmen in Remchingen-Wilferdingen in ein neues Produktions- und Verwaltungsgebäude. Im Jahr 2012 folgten umfassende Investitionen in die CNC-Maschinentechnologie.

Ansässig ist das Unternehmen im baden-württembergischen Remchingen. Die Gemeinde befindet sich im Enzkreis. (tl)


Suche Jobs von Ewald Kaufmann
Komponentenhersteller aus Remchingen

Chronik

Branchenzuordnung

wer-zu-wem Kategorie: Komponentenhersteller

Jetzt haben Sie zu viel kopiert.

Aufgrund zu häufiger Abrufe haben wir Ihre IP-Adresse 34.239.150.57 gespeichert. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass wir uns vorbehalten bei unberechtigter Nutzung rechtliche Schritte einzuleiten.

Die Inhalte sind für unseren registrierten Kunden gedacht.

Anmeldung Zugang Login
Powered by Jasper Roberts - Blog