Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Nordson PPS Maschinenbauer aus Münster

Konzern

Eigentümer

1994

Gründung

250-499

Mitarbeiter

Nordson PPS richtet seinen Schwerpunkt auf die Herstellung von Schmelzefiltrationen richtet.

Im Verlauf der vergangenen sechs Jahrzehnte hat sich das Unternehmen Kreyenborg von einem kleinen Handelsunternehmen zum Weltmarktführer und zum Mitglied einer ganzen Unternehmensgruppe entwickelt. Die Anfänge des Unternehmens liegen in den 1950er Jahren. 1953 hoben Joachim und Udo Kreyenborg den Betrieb Joachim Kreyenborg und Co aus der Taufe.

Zunächst stand der Handel mit Rohrerdern für Blitzableiter im Mittelpunkt des unternehmerischen Handelns. Fünf Jahre nach der Gründung begann die Firma mit der Konstruktion und Produktion von Mischern und Hammerschlagmühlen für die Landwirtschaft. In den 1960er Jahren setzte sich die Firma Kreyenborg sukzessive in der Kunststoffindustrie als Lieferant von Mischern und Silos durch.

1967 lieferte Kreyenborg den ersten Schmelzfilter aus. Darüber hinaus nahmen die selbst entwickelten Zweibolzen-Siebwechsler Standardfiltrationssystem in der Extrusion an Fahrt auf. In den 1970er Jahren produzierte das Unternehmen zunehmend Siebwechsler unter anderem für einen amerikanischen Chemiekonzern.

Ende der 1980er konstruierte die Firma den ersten Siebwechsler mit Rückspülfunktion. Eine weitere Kernkompetenz lag in der Schmelzefiltration. 1974 gründete das Unternehmen als Niederlassung in den USA die Firma Kreyenborg Industries.

Zu Beginn des neuen Jahrtausends lieferte Kreyenborg die ersten selbst entwickelten Schmelzpumpen aus. Im Jahr 2005 eröffnete das Unternehmen eine zweite Niederlassung im chinesischen Shanghai. 2011 folgte in Kuala Lumpur die dritte internationale Niederlassung.
  • Tochterunternehmen BKG:
BKG, das für Bruckmann und Kreyenborg Granuliertechnik steht, ist ein Unternehmen, das es sich zur Aufgabe gemacht hat, zusammen mit den Partnern der Kreyenborg-Gruppe, ganzheitliche Konzepte für die Unterwassergranulierung anzubieten. Hierbei handelt es sich um ein spezielles Verfahren zur Produktion hochwertigen Kunststoffgranulats.

Die Anfänge des Unternehmens liegen in der Mitte der 1990er Jahre. 1994 wurde die Firma von Theodor Bruckmann, Jan-Udo Kreyenborg und Udo Kreyenborg ins Leben gerufen. Sie lieferte die ersten Unterwasser-Granuliersysteme. Von Beginn stand für das Unternehmen im Fokus, neue technische Kunststoffe wie PET, PA6, PBT unter Wasser zu granulieren.

Bis heute hat das Unternehmen mehr als 1.000 Unterwasser-Granulieranlagen mit Durchsatzleistungen von zwei bis 25.000 Kilogramm pro Stunde weltweit ausgeliefert.

Darüber hinaus besteht das Produktportfolio aus Trocknungsanlagen, Lochplatten, Messern sowie Messerhaltern für Fremdgranulierungen. Neben dem Einsatz bei thermoplastischen Kunststoffen findet das Unterwasser-Granulierverfahren bei Materialien, die sich thermoplastisch verhalten, Anwendung.

Der Firmensitz des Unternehmens befindet sich im nordrhein-westfälischen Münster. (tl)

Chronik

2013 Die Nordson Corporation übernimmt Kreyenborg

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Nordson Corporation)

Adresse

Nordson PPS GmbH

Coermühle 1-5
48157 Münster

Telefon: 0251-21405-0
Fax: 0251-21405-666
Web: www.nordson-k.com

Ralf Simon (55)
Axel Jochen Wenz (63)
Godfrey Sandham (60)
John Keane (56)
Frank Mester (48)

Ehemalige:
Paul Spronck () - bis 07.12.2015
Peter Lambert () - bis 25.08.2014
Jan Hendrik Ostgathe () - bis 24.07.2014
Jan-Udo Kreyenborg () - bis 13.11.2013

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 250 - 499
Umsatzklasse: 50 - 100 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1994

Handelsregister:
Amtsgericht Münster HRB 2197

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 255.646 Euro
Rechtsform:
UIN: DE811229973
Kreis: Münster
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Nordson Corporation (us)
Typ: Konzern
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Nordson PPS GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro