Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

1. FSV Mainz 05 Fußballvereine aus Mainz

Verein/VVaG

Eigentümer

1905

Gründung

50-99

Mitarbeiter

Der 1. Fußball- und Sportverein Mainz 05, wie der Klub mit vollem Namen heißt, ist ein eingetragener Sportverein, der bundesweit durch seine erste Herrenfußballmannschaft bekannt ist, die in der Bundesliga spielt.

Weitere im Verein angebotene Sportarten sind neben Fußball noch Handball und Tischtennis. Beide spielen aber eine weniger bedeutende Rolle. Vor allem auch, weil die Teams sich nach wie vor zumeist in unteren Spielklassen bewegen. Im Gegensatz zu vielen anderen Klubs der deutschen Profiligen ist in Mainz die erste Mannschaft im Fußballbereich noch ein ganz normaler Teil des Vereins.

Präsident des Klubs ist seit 1988 der Rechtsanwalt Harald Strutz. Manager ist der seit 1991 für den Verein aktive Christian Heidel, der seine Tätigkeit jahrelang ehrenamtlich versah, obwohl sein Verein im Profifußball etabliert war, und damit eine absolute Ausnahmeerscheinung in den beiden höchsten deutschen Ligen war. Erst seit 2006 arbeitet er hauptberuflich für Mainz 05.

Das Stadion am Bruchweg ist seit 1938 die Heimspielstätte der Mainzer. Nach diversen Um- und Ausbauten fasst es 20.300 Zuschauer. Es soll allerdings voraussichtlich ab der Rückrunde der Saison 2010/11 durch einen im Mai 2009 begonnenen Neubau abgelöst werden. Die neue Arena entsteht im Stadtteil Bretzenheim, rund zwei Kilometer vom aktuellen Stadion entfernt, kostet insgesamt rund 60 Millionen Euro und soll 33.500 Zuschauern Platz bieten.

Die Liste der Erfolge der Rheinhessen ist bislang noch relativ übersichtlich. Nach mehreren äußerst knapp gescheiterten Aufstiegsversuchen in die erste Liga gelang das schließlich 2004 unter dem Trainer Jürgen Klopp, der mit seinem Engagement von 2001 bis 2008 extrem viel zur gestiegenen Popularität des Klubs beitrug. Nach dem Abstieg 2007 folgte 2009 der zweite Aufstieg in die deutsche Eliteklasse. Zudem erreichte der Klub nur wenige Monate zuvor das Halbfinale des DFB-Pokals, wo man Leverkusen unterlag. 2005 qualifizierte sich das Team außerdem über die Fair-Play-Wertung für den UEFA-Cup, schied allerdings früh aus.

1905 gründete sich der 1. Mainzer Fußballclub Hassia. Nach einer Fusion 1912 mit dem FC Hermannia 07 folgte 1919 eine zweite mit dem Sportverein 08, nach der der Klub 1. Mainzer Fußball- und Sportverein 05 hieß. Nach 1945 war die Oberliga Südwest zumeist das Zuhause des Klubs. Nach Gründung der Bundesliga 1963 dann die Regionalliga Südwest, aus der man 1976 abstieg und erst 1988 in die inzwischen gegründete eingleisige zweite Bundesliga zurückkehrte. Der gehörte Mainz 05 bis 2004 ununterbrochen an.

Lizenzspieler-Etat 2009/2010: 15 Millionen Euro, Gesamtetat: 29 Millionen Euro. (sc)

Chronik

1905 Vereinsgründung

Adresse

1. FSV Mainz 05 e. V.

Isaac-Fulda-Allee 5
55124 Mainz

Telefon: 06131-37550-0
Fax: 06131-37550-33
Web: www.mainz05.de

Harald Strutz ()

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 50 - 99
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1905

Handelsregister:
Amtsgericht Mainz VR 1008

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN:
Kreis: Mainz
Region:
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Gesellschafter:
FSV Mainz (de)
Typ: Vereine
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
1. FSV Mainz 05 e. V.

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro