Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Spenglersan Pharmaindustrie aus Bühl

Privat

Eigentümer

1936

Gründung

15-49

Mitarbeiter

Spenglersan ist ein Hersteller von homöopathischen Arzneimitteln.

In der Fertigung liegen die Schwerpunkte auf Kolloiden zur äußeren Anwendung, die auf die Haut gesprüht werden können wie beispielsweise Nasentropfen, sowie auf Entoxin Präparaten zur inneren Anwendung, die im Regelfall in Tropfenform eingenommen werden. Ergänzt wird das durch eine Reihe weiterer Arzneimittel. Dabei liegt immer ein naturheilkundlicher Ansatz zu Grunde.

Dementsprechend sieht das Produktportfolio wie folgt aus:
  • Kolloide
  • Entoxine
  • Entoxin-Sets
  • Entoxin Säure Base
  • Ginkgo und
  • Klimaktosin

Um eine therapeutische Vielfalt, einen regen Gedankenaustausch unter Experten und die schnelle Umsetzung der Erfahrungen von Ärzten, Heilpraktikern, Apothekern und Patienten zu gewährleisten, veranstaltet das in Bühl bei Baden-Baden ansässige Unternehmen regelmäßige Seminare im gesamten deutschsprachigen Raum.

Zur Untermauerung der praktischen Anwendungen und zur Weiterentwicklung betreibt Meckel-Spenglersan auch umfangreiche Grundlagenforschung. Erfolge konnten unter anderem beim wissenschaftlichen Nachweis der Wirkung homöopathischer Präparate verbucht werden.

Paul A. Meckel lernte, von seine Ärzten als unheilbarer Tuberkulosefall aufgegeben, 1906 den Arzt Carl Spengler kennen, der ihn mit seinen Spenglersan Kolloid T-Präparaten heilte. Meckel begann eine Zusammenarbeit mit Spengler. Beide entwickelten verschiedene Kolloide, woraus schließlich eine 1936 von Meckel in Berlin gegründete Firma resultierte.

Spengler übertrug ihm die Herstellungs- und Vertriebsrechte aller seiner Arzneimittel und Rezepturen sowie seinen wissenschaftlichen Nachlass. Nach Ende des Krieges zog das Unternehmen zunächst nach Konstanz, dann nach Bad Godesberg, bevor es sich 1989 in Bühl ansiedelte. Entoxine kamen 1993 durch die Übernahme der Firma Kleine und Steube ins Sortiment. Das Unternehmen befindet sich immer noch im Besitz der Gründerfamilie. (sc)

Chronik

1936 Paul Meckel gründet der Unternehmen in Berlin
1937 Carl Spengler überträgt die Rezepturen der Spenglersan Kolloide an Meckel
1989 Umzug von Bad Godesberg nach Bühl
1993 Übernahme der Entoxin-Präparate der Firma Kleine & Steube Entoxin
2003 Erweiterungsbau in Bühl

Adresse

SPENGLERSAN GmbH
Pharmazeutische Präparate
Steinfeldweg 13
77815 Bühl

Telefon: 07223-30671
Fax: 07223-8713
Web: www.spenglersan.de

Udo Kaufmann ()
Dr. Kathrin Koll (47)

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 15 - 49
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1936

Handelsregister:
Amtsgericht Mannheim HRB 210800

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 25.565 Euro
Rechtsform:
UIN: DE161342865
Kreis: Rastatt
Region:
Bundesland: Baden-Württemberg

Gesellschafter:
Meckel Nf. Familie (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
SPENGLERSAN GmbH
Pharmazeutische Präparate

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro