Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Miro Chemieunternehmen aus Karlsruhe

Konzern

Eigentümer

1996

Gründung

1020

Mitarbeiter

Die Mineralölraffinerie Oberrhein in Karlsruhe ist Deutschlands größte Kraftstoffraffinerie und eine der modernsten und leistungsfähigsten Raffinerien in Europa. Die Raffinerie veredelt Rohöl zu hochwertigen Mineralölprodukten wie Benzin, Diesel, Heizöl, Propylen und Bitumen.

Die Kapazität beträgt 15,5 Millionen t / Jahr. Das Raffineriegelände hat eine Größe von 458 ha. Die Anlieferung erfolgt über Pipelines aus Marseille und Triest.

Gesellschafter sind ConocoPhillips (JET) mit 18,75 Prozent, Esso mit 25 Prozent, Ruhr Oel (ARAL) mit 24 Prozent und Shell mit 32,25 Prozent.

Entstanden aus der Fusion der Oberrheinischen Mineralölwerke GmbH (OMW) und der Esso-Raffinerie Karlsruhe. ()

Chronik

1959 Die Deutsche Erdöl AG erwirbt ein Grundstück in Karlsuhe
1959 Die ESSO erwirbt auch ein Grundstück in Karlsuhe
1962 Produktionsbeginn bei ESSO in Karlsruhe
1963 Produktionsbeginn bei DEA in Karlsruhe
1996 Fusion Oberrheinischen Mineralölwerke und Esso-Raffinierie

Adresse

Mineraloelraffinerie Oberrhein
GmbH & Co. KG
Nördliche Raffineriestr. 1
76187 Karlsruhe

Telefon: 0721-958-01

Web: www.miro-ka.de

Markus Scheib ()
Ralf Schairer (52)

Ehemalige:
Dr. Hans-Gerd Löhr () - bis 28.10.2015

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 1.020 in Deutschland
Umsatzklasse: über 500 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1996

Handelsregister:
Amtsgericht Mannheim HRA 104275
Amtsgericht Mannheim HRB 107593

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN:
Kreis: Karlsruhe (Stadt)
Region:
Bundesland: Baden-Württemberg

Gesellschafter:
Raffineriekonsortium (de)
Typ: Konzern
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Mineraloelraffinerie Oberrhein
GmbH & Co. KG

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro