Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!



Ihr neuer Job kommt gleich. Bitte warten!

Margarete Ostheimer
aus Zell unter Aichelberg
Download Unternehmensprofil

> 139 Mitarbeiter

> Umsatzklasse: 50 - 100 Mio. Euro

> 1943 Gründung

Margarete Ostheimer GmbH

Boschstr. 17

73119 Zell unter Aichelberg

Kreis: Göppingen

Region:

Bundesland: Baden-Württemberg

Telefon: 07164-9420-0

Fax: 07164-9420-15

Web: www.ostheimer.de

Gesellschafter

Ostheimer Stiftung
Typ: Stiftungen
Inhabergeführt
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Handelsregister

Amtsgericht Ulm HRB 531001
Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 600.000 Euro
Rechtsform:

UIN: DE811179233

wzw-TOP 110.000-Ranking

Platz 10.859 von 110.000

Kontakte

Geschäftsführer
Wolfgang Schühle
Stephan Zech
Sibylle Engstrom
Die Firma Margarete Ostheimer ist renommiert für hochwertiges Holzspielzeug.

Im Mittelpunkt des baden-württembergischen Unternehmens mit Sitz in Zell unter Aichelberg steht die Herstellung von Spielfiguren aus Massivholz. Präsentiert werden vielfältige Kollektionen. Alle Figuren entstehen in Handarbeit. Zum Leistungsumfang gehören das Entwerfen und Sägearbeiten sowie das Schleifen und Bemalen inklusive des Ölens. Vertrieben werden zudem auch Schaukelpferde und Spiele sowie Kindermöbel und Bilderbücher. Der Verkauf erfolgt weltweit über Fachhändler. Außerdem wurde ein Online-Shop etabliert.

Durch die Innovationskraft entstehen immer wieder Neuheiten wie 2017 die Elefanten-Figuren oder Dekorationstücher. Im Bereich Holzfiguren gibt es von Familien über Tiere bis zu Märchenwelten und Ritter.
Weitere Kategorien sind Weihnachtskrippen und Archen sowie Fahrzeuge.

Gegründet wurde der Betrieb im Jahre 1943 von Walter und Adele Ostheimer unter Klaus Spielzeug. Anfänglich erfolgte die Produktion in einer baufälligen Sägemühle in Unterwössing. 1950 kam es zum Konkurs und zu tiefer Armut. Ab 1958 wurde die Produktion wieder aufgenommen. Ein Jahr später begann Tochter Margarete mitzuarbeiten. Entwickelt wurden dann die heute typischen Massivholzfiguren im Ostheimerstil. 1969 erfolgte der Umzug nach Zell. Infolge der 'Grünen Welle' um 1970 wurde die Kollektion erweitert. Ab 1982 erfolgten Investitionen in das Betriebsgebäude. 2001 entstand die Ostheimer Stiftung. 2003 wurde die Firma Kinderkram und die Lizenzen der Gesellschaft Konrad Keller übernommen. 2009 erfolgte die Verschmelzung unter dem Dach der Firma Margarete Ostheimer. (fi)


Suche Jobs von Margarete Ostheimer
aus Zell unter Aichelberg

Chronik

Branchenzuordnung

wer-zu-wem Kategorie: Spielzeughersteller

Jetzt haben Sie zu viel kopiert.

Aufgrund zu häufiger Abrufe haben wir Ihre IP-Adresse 44.192.66.171 gespeichert. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass wir uns vorbehalten bei unberechtigter Nutzung rechtliche Schritte einzuleiten.

Die Inhalte sind für unseren registrierten Kunden gedacht.

Anmeldung Zugang Login
Powered by Jasper Roberts - Blog