Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Rösler Oberflächentechnik Stahlverarbeitung aus Bad Staffelstein

Privat

Eigentümer

1933

Gründung

874

Mitarbeiter

Rösler ist weltweiter Komplettanbieter von Gleitschlifftechnik und Strahltechnik.

Das Familienunternehmen Rösler entwickelt Verfahrenstechniken für die Oberflächenbearbeitung von Metallen und anderen Werkstoffen und stellt danach die passenden Anlagen hierfür her.

Die Kunden von Rösler kommen aus den verschiedensten Branchen und hoffen, dass Rösler eine individuelle verfahrenstechnische Lösung für ihre Produkte findet. Dieses geschieht in einem der beiden bayerischen Testzentren, wo Röslers Entwickler Werkmuster erarbeiten, bis der richtige Schliff stimmt.

Jede Komponente wird bei Rösler individuell hergestellt: von den Verfahrensmitteln über die Maschinen und Motoren bis hin zu Filteranlagen oder Prozesswasserzentrifugen und Verkettungselementen wie Trocknern und Beschickungseinrichtungen.

1933 gründete Richard Stephan Rösler ein Porzellanunternehmen im Sudetenland. Nach dem Zweiten Weltkrieg siedelte er nach Oberfranken über und baute seine Firma in Tettau-Schauberg erneut auf. Rösler hatte Erfolg mit der Herstellung von Bierflaschenverschlüssen aus Porzellan. Es war die Zeit der Ploppverschlüsse, denn Kronkorken waren noch nicht erfunden!

Außerdem stellte Rösler pharmazeutisches Porzellan sowie technische Keramik her. Aus dem bei der Produktion anfallenden Bruch entstanden die ersten Schleifkörper. Dieses war zugleich der Start für ein neues Geschäftsfeld. 1958 erwarb die Rösler Familie die Porzellanfabrik Alboth und Kaiser in Staffelstein-Hausen, in deren Räumlichkeiten nach und nach die Schleifkörperproduktion begann. 1974 wurde die erste Gleitschliffanlage entwickelt. Ab den 80er Jahren boomte das Geschäft und Rösler expandierte massiv.

1991 übernahm Rösler die Rotofinish-Gruppe, was dem Familienunternehmen etliche Niederlassungen in ganz Europa bescherte. 2004 übernahm die Rösler-Gruppe den Spezialisten für Luftfahrtapplikationen Vapor Blast. Es folgten weitere Übernahmen, so zum Beispiel die des schweizerischen Spezialstrahlanlagenherstellers Baiker Maschinenbau und den beiden amerikanischen Kunststoffschleifkörperherstellern Polyflow und ElectroHone. 2008 eröffnete Rösler eine Zweigstelle in Indien.

Heute besitzt das in dritter Generation geführte Familienunternehmen 14 Niederlassungen und über 60 Vertretungen weltweit. (aw)

Chronik

1933 Richard Rösler gründet ein Porzellanunternehmen im Sudetenland
1945 Umzug nach Oberfranken
1991 Übernahme der Rotofinish-Gruppe
2004 Übernahme Vapor Blast

Adresse

Rösler Oberflächentechnik GmbH

Hausen 1
96231 Bad Staffelstein

Telefon: 09533-924-0
Fax: 09533-924-300
Web: www.rosler.com

Stephan Rösler (49)
Volker Löhnert (51)
Frank Möller (56)

Ehemalige:
Roland Rösler () - bis 07.04.2015
Stephan Rösler ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 874 in Deutschland
Umsatzklasse: 250 - 500 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1933

Handelsregister:
Amtsgericht Coburg HRB 1300

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 600.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE133111634
Kreis: Lichtenfels
Region:
Bundesland: Bayern

Gesellschafter:
Rösler Familie (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Rösler Oberflächentechnik GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro