Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Salewa Sportartikelhersteller aus Aschheim

Privat

Eigentümer

1935

Gründung

65

Mitarbeiter

Salewa fertigt und vertreibt Bekleidung und Zubehör für den Bergsport.

Das Sortiment dreht sich komplett um Produkte rund um den Bergsport und versucht dabei, ein möglichst weites Spektrum, auch was den Anspruch vom Einsteiger bis zum Profi angeht, abzudecken. Die Hauptproduktgruppen sind:
  • Bekleidung
  • Schuhe
  • Rucksäcke
  • Schlafsäcke
  • Kletterausrüstung
  • Winterausrüstung

Der Vertrieb läuft in Deutschland und Europa über den Facheinzelhandel. Zum Teil werden dabei auch Shop in Shop Konzepte genutzt. In der Bundesrepublik gibt es gut 370 Geschäfte, die Salewa-Waren verkaufen. Als zweite Schiene wird der eigene Online-Shop eingesetzt, der hauptsächlich innerhalb Europas, auf Wunsch aber auch in andere Regionen der Welt liefert. Innerhalb Deutschlands und Europas wird die Ware im Regelfall spätestens nach vier Tagen zugestellt.

Die Hauptmarke ist Salewa. Dazu kommen Dynafit und Silvretta. Um seinen Anspruch als Unternehmen für jedwede Bergsteigerkleidung zu unterstreichen, hat die Firma mit dem Salewa alpinextrem Team einen eigenen Athleten-Kader aufgebaut, der maßgeblich für die Entwicklung der Bekleidungslinie alpinextrem Pro verantwortlich war, die für den täglichen und professionellen Einsatz am Berg konzipiert ist.

Zwar sind die Wurzeln des Unternehmens bayrisch. Es hat seinen Hauptsitz aber in Bozen in Südtirol. Dort entstand bis 2011 bei einem Gesamtbauvolumen von gut 350.000 Quadratmetern ein extrem großer Bau mit einer eigenen Kletterhalle, die zu den größten in ganz Italien zählt.

Die deutsche Hauptvertretung befindet sich in Aschheim in Oberbayern. In einigen weiteren europäischen Ländern verfügt Salewa ebenfalls über eigene Tochtergesellschaften. Salewa gehört zur Aktiengesellschaft Ober Alp, die wiederum Teil der Südtiroler Oberrauch-Gruppe ist, die ihr zweites Standbein im Baugewerbe hat.

Gegründet wurde Salewa 1935 von Josef Liebhart in München, wobei der Name für SattlerLederWaren steht. Entsprechend des Namens lag der Fokus zunächst auf Leder- und Textilprodukten. Erst in den 1950ern rückte der Bergsport zunehmend in den Mittelpunkt. Heiner Oberrauch übernahm 1983 mit seiner Firma Ober Alp den Salewa-Vertrieb in Italien. 1990 kaufte er dann die Firma komplett. 199 erwarb man den Skibindungshersteller Silvretta, 2003 den Ausrüster Dynafit. (sc)

Chronik

1935 Gegründet von Josef Liebhart in München
1990 Heiner Oberrauch übernimmt die Marke Salewa
1999 Übernahme des Skitourenbindungshersteller silvretta
2003 Übernahme des Skitourenausrüster Dynafit
2012 Übernahme des britischen Kletterausrüstungshersteller Wild Country

Weitere Links

Adresse

Oberalp Deutschland GmbH

Saturnstr. 63
85609 Aschheim

Telefon: 089-90993-0
Fax: 089-90993-190
Web: www.salewa.de

Benedikt Böhm (39)
Christoph Mannel (42)

Ehemalige:
Heinrich Oberrauch ()
Karl-Heinz Maurer ()
Stephan Guter ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 65 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1935

Handelsregister:
Amtsgericht München HRB 874

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 1.406.053 Euro
Rechtsform:
UIN: DE129454917
Kreis: München (Kreis)
Region:
Bundesland: Bayern

Gesellschafter:
Oberrauch Familie Bozen (it)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Oberalp Deutschland GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro