Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

API Schmidt-Bretten Anlagenbauer aus Bretten

-

Eigentümer

1879

Gründung

160

Mitarbeiter

API Schmidt-Bretten ist ein weltweit führender Hersteller von Wärmeübertragern. Sie können in allen industriellen Bereichen eingesetzt werden. API Schmidt-Bretten ist ein Teil der API Heat Transfer-Gruppe. Innerhalb der Gruppe ist die Firma für die Entwicklung, Produktion, Vertrieb und Service von Wärmeübertragerprodukten zuständig.

Das Unternehmen hat sich in erster Linie auf die Fertigung von Plattenwärmeübertragern spezialisiert. API Schmidt-Bretten ist weltweit anerkannter Hersteller gedichteter und geschweißter Plattenwärmeübertrager. Darüber hinaus hat sich die Firma durch Systeme zur thermischen Behandlung pumpfähiger Medien in allen wichtigen Märkten einen Namen gemacht. Zum Produktspektrum zählen zudem Modul-geschweißte Plattenwärmeübertrager.

Die von API Schmidt-Bretten produzierten Wärmeübertrager, Verdampfer und Anlagen zur thermischen Behandlung von Flüssigkeiten, Dämpfen und Gasen sind in zahlreichen Industriebereichen gefragt. Zum Kundenkreis gehören Unternehmen aus der Industrie, Chemie, Energie und Nahrungsmittelindustrie.

Die Anfänge des Unternehmens führen zurück bis in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts. 1879 wurde die Firma Schmidt aus der Taufe gehoben. Von der ersten Stunde an steht Schmidt für thermische Verfahrenstechnik. 1879 ließ sich die Firma die Erfindung eines neuartigen, runden Gegenstrom-Berieselungskühlers für Milch patentieren. Schmidt arbeitete zunächst mit zwei Mitarbeitern in der eigenen Werkstatt in Flehingen.

1884 siedelte nach Unternehmen mit 40 Mitarbeitern nach Bretten um. 1932 begann die Firma mit dem Bau der erste Plattenwärmeübertrager. Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges stand die Weiterentwicklung neuer Produktreihen im Mittelpunkt. Einen Grundstein für das heutige Produktsortiment legte die Firma im Jahr 1948 mit den ersten Wärmeübertragern der Produktfamilie Sigma.

Zunächst standen als Kunden ausschließlich Unternehmen aus der Nahrungsmitteltechnik im Fokus des Unternehmens. Im Jahr 1988 ging die Firma aus dem Familienbesitz an die Klöckner Humboldt Deutz, die ihren Sitz in Köln hat, über. Später wurde die Firma Teil des amerikanischen Wärmeübertragerspezialisten, American Precision Industries. Das Unternehmen hat seinen Sitz im US-amerikanischen Buffalo.

Im Jahr 2003 zog API Schmidt-Bretten in den Industriepark nach Gölshausen um.

Ansässig ist das Unternehmen API Schmidt-Bretten im baden-württembergischen Bretten. Die Stadt befindet sich im westlichen Kraichgau. (tl)

Chronik

1879 Gegründet von Wilhelm Schmidt
1988 Übernahme durch Klöckner-Humboldt-Deutz
1998 Übernahme durch American Precision Industries

Adresse

API Schmidt-Bretten GmbH & Co. KG

Langenmorgen 4
75015 Bretten

Telefon: 07252-53-0
Fax: 07252-53-200
Web: www.apischmidt-bretten.de

Friedrich Schenker (59)

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 160 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1879

Handelsregister:
Amtsgericht Mannheim HRA 240378
Amtsgericht Mannheim HRB 240611

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 100.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE190559603
Kreis: Karlsruhe (Kreis)
Region:
Bundesland: Baden-Württemberg

Gesellschafter:
American Precision Industries (us)
Typ: Sonstige
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
API Schmidt-Bretten GmbH & Co. KG

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro