Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Chema Anlagenbauer aus Arnstadt

-

Eigentümer

1882

Gründung

115

Mitarbeiter

Chema Prozess- und Systemtechnik ist ein Unternehmen, das sich auf rührtechnische Forschung, Konstruktion und Fertigung kompletter Rührmaschinen spezialisiert hat. Die Firma ist imstande umfangreiche Berechnungen für die Auslegung von Rührwerken, Rührmaschinen und Apparaten anzufertigen.

Das Produktportfolio setzt sich unter anderem aus Behältern zusammen. Der Schwerpunkt der Apparatefertigung der Chema liegt auf mit druckbeaufschlagten Rührbehältern, Reaktoren, Fermentern und Prozessapparaten. Dabei ist die Wandstärke der Behälter an die jeweiligen Erfordernisse angepasst.

Sämtliche Behälter können die Kunden als Einstückbehälter oder mit angeflanschtem Deckel erhalten. Darüber hinaus stehen der Kundschaft Tragelemente zur Verfügung. Hierzu zählen Tragringe, Pratzen, Apparatefüße aus Rohr oder Profilstahl und Standzargen. Ferner bietet Chema Prozess- und Systemtechnik Rührwerke und Rührmaschinen an.

Als Fertigungstechnologien stehen Brenn- und Plasmaschneideeinrichtungen sowie Maschinen zur spanenden Bearbeitung wie Bohrwerke, Drehmaschinen, Fräsmaschinen, Schleif- und Poliermaschinen zur Verfügung. Hinzu kommen Blech- und Profilbearbeitungsmaschinen wie Rundbiegemaschinen, Scheren, Pressen, Abkant- und Bordeinrichtungen sowie Wärmebehandlungseinrichtungen zum Vorwärmen, Glühen und Härten.

Des Weiteren ist die Firma in der Lage, verschiedene Schweißverfahren einzusetzen.
Gasschweißen, Lichtbogenhandschweißen, Wolfram-Inertgas-Schweißen sowie Metall-Inertgas-Schweißen werden bei Chema Prozess- und Systemtechnik großgeschrieben. Abgerundet wird das Spektrum durch Metall-Aktivgas-Schweißen, Unterpulverschweißen und Plasmaschweißen.

Nicht zuletzt bietet das Unternehmen verschiedene Prüfverfahren. Hierzu zählen Wasserdruckprüfungen, pneumatische Prüfungen, die Heliumlecksuche im Druck- und Vakuumbereich sowie Hochtemperaturprüfungen mit organischem Wärmeträger. Darüber hinaus gehören zerstörungsfreie Schweißnahtprüfungen durch Röntgen, Ultraschall, Isotopenprüfungen, Farbeindringprüfungen, Magnetpulverprüfungen, Wanddickenmessungen und Spektralanalysen zum Leistungsspektrum.

Gegründet wurde die Firma im Jahr 1999. Dennoch reichen die Wurzeln des Unternehmens zurück bis in die 1950er Jahre. 1953 wurde die ehemalige sowjetische Aktiengesellschaft in Chemische Maschinenbauwerke Rudisleben umgewandelt.

1968 kam es zur Gründung des Chemieanlagenbau-Kombinates Erfurt-Rudisleben. 1991 wurde der Betrieb durch BDAG-Balcke-Dürr Ratingen übernommen. Im selben Jahr wurde Chema Balcke-Dürr Verfahrenstechnik Rudisleben gegründet.

Beheimatet ist das Unternehmen in der thüringischen Stadt Arnstadt. Sie befindet sich südlich der Landeshauptstadt Erfurt. (tl)

Chronik

1882 Emil Passburg erfindet den Vakuumtrockner
1900 Passburg kauft die Erfurter Maschinenfabrik Franz Beyer
1932 Bankrott und Übernahme der Patente durch Max Kotzan
1945 Umwandlung in eine sowjetische Aktiengesellschaft
1953 Chemische Maschinenbauwerke Rudisleben
1968 Chemieanlagenbau-Kombinat
1991 Übernahme durch die BDAG-Balcke-Dürr AG
1999 Gründung Chema Prozeß- und Systemtechnik GmbH
2000 Übernahme durch Systec

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Systec Gruppe)

Adresse

CHEMA Prozeß- und Systemtechnik GmbH

Emil-Passburg-Str. 4
99310 Arnstadt

Telefon: 03628-6117-0
Fax: 03628-6117-70
Web: www.chema-gmbh.de

Dr. Frank Kampmann (52)

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 115 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1882

Handelsregister:
Amtsgericht Jena HRB 111155

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 102.258 Euro
Rechtsform:
UIN: DE162935481
Kreis: Ilm-Kreis
Region:
Bundesland: Thüringen

Gesellschafter:
Systec Gruppe (de)
Typ: Sonstige
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
CHEMA Prozeß- und Systemtechnik GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro