Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Schwank Gebaeudetechnikanbieter aus Köln

Privat

Eigentümer

1933

Gründung

138

Mitarbeiter

Schwank ist ein Unternehmen, das sich auf die Herstellung von Gas-Infrarot-Hallenheizung spezialisiert hat. Die Firma ist auf diesem Gebiet der weltweit größte Anbieter und somit Marktführer.

Schwank Produkte sorgen für Wärme und dabei insbesondere für Strahlungswärme. Zudem bietet die Firma ihren Kunden eine breite Palette an wirtschaftlichen Heiztechnologien aus einer Hand. Das Produktsortiment setzt sich unter anderem Hellstrahlern, Dunkelstrahlern, Hybridsystemen und Warmlufterzeugern zusammen. Wichtige Produkte sind zudem Terrassenstrahler sowie Brenner und Platten. Nicht zuletzt bietet das Unternehmen Regelungen.

Pluspunkte der von Schwank hergestellten Heizungen: Sie sparen nicht nur Energiekosten zwischen 30 und 50 Prozent gegenüber herkömmlichen Systemen, sondern sind auch frei von Zugluft und Staubaufwirbelung.

Zur Kundschaft der Firma Schwank zählen mittelständische Firmen als auch international bedeutende Unternehmen. Sie kommen unter anderem aus den Branchen Gastronomie, Handel, Luftfahrt, Logistik und Militär. Zudem kommen die Produkte in Kirchen, Verkehrsbetrieben, Werkstätten, Waschstraßen und in Ausstellungsräumen zum Einsatz.

Das Unternehmen Schwank kann mittlerweile auf eine 80-jährige Geschichte zurückschauen. 1933 rief Günther Schwank seine Firma im französischen Fegersheim ins Leben. Fünf Jahre nachdem Günther Schwank die Firma gegründet hatte, erfand er den weltweit ersten Gas-Infrarot-Strahler und ließ sich diesen patentieren. Von 1951 ging dessen Produktion in der Hansestadt in Serie.

Mit dem Beginn der 1970er Jahre trat Bernd Schwank ins Unternehmen ein und gründete die erste ausländische Tochtergesellschaft. 1981 kam das nordamerikanische Tochterunternehmen in Waynesboro im Bundesstaat Georgia hinzu. Highlight sieben Jahre später war die Installation der ersten Hybridanlage mit Wärmerückgewinnung.

1955 ging Schwank ein Joint-Venture mit der russischen Gazprom im russischen Tjumen ein. Mit Oliver Schwank, der im Jahr 2004 in die Firma eintrat, wurde die dritte Generation beim Spezialisten für Gas-Infrarot-Hallenheizung eingeleitet. Das Jahr 2005 stand ganz im Zeichen der Gründung der zwölften Auslandsniederlassung. Sie hat in Rumänien ihren Sitz. 2009 wurde das Tochterunternehmen Schwank Ukraine gegründet.

Nachdem es 2010 zur Einweihung des neuen Innovationszentrums für Dunkel- und Hellstrahler sowie neuer Technologien kam, übernahm man im Jahr 2012 51 Prozent der Gazprom an Sibschwank. 2013 erhielt die Firma Schwank den Industriepreis für besondere Produktnachhaltigkeit. Bis heute konnte die Firma im Laufe der Jahre mehr als zwei Millionen Heizgeräte in mehr als 40 Länder der Welt liefern. (tl)

Chronik

Adresse

Schwank GmbH

Bremerhavener Str. 43
50735 Köln

Telefon: 0221-7176-0
Fax: 0221-7176-288
Web: www.schwank.de

Oliver Schwank ()
Prof. Dr.-Ing. Friedhelm Schlößer (56)

Ehemalige:
Dieter Müller () - bis 13.07.2015

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 138 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1933

Handelsregister:
Amtsgericht Köln HRB 35

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 4.090.335 Euro
Rechtsform:
UIN: DE122804619
Kreis: Köln
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Schwank Familie (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Schwank GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro