Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Sempell Unternehmen Mess- und Regeltechnik aus Korschenbroich

Konzern

Eigentümer

1874

Gründung

527

Mitarbeiter

Sempell hat sich auf Armaturen und Ventile für besondere Sicherheitsanforderungen spezialisiert.

Die Regel-, Sicherheits- und Absperrarmaturen sind auf hohen Druck und extreme Temperaturen ausgelegt. Deshalb werden sie in erster Linie von Betreibern konventioneller und nuklearer Kraftwerke sowie der chemischen Industrie angefordert.

Das Produktionsportfolio bei Sempell gliedert sich in folgende Kerngruppen:
  • Regelventile
  • Sicherheitsventile
  • Absperrarmaturen
  • Nuklear-Armaturen
  • Antriebe
  • Dewrance
  • Intervalve
  • Narvik und Yarway

Unter den Markennamen Narvik und Yarway werden Einspritzkühler, Wasserstandsanzeiger und Abblaseventile hergestellt. Dewrance steht für Absperrschieber, Rückschlagventile und Vorwärmeabsicherungen, Intervalve für Hochdruck-Absperr- und Kontrollventile.

Dewrance und Intervalve waren ursprünglich Schwesterfirmen von Sempell, deren Produktion inzwischen aber komplett am Stammsitz von Sempell in Korschenbroich am Niederrhein läuft. Sempell selbst wiederum ist Teil des international aufgestellten Mischkonzerns Tyco, der in Schaffhausen in der Schweiz sitzt, seine Wurzeln aber in den USA hat. Innerhalb des Konzerns ist Sempell in die Sparte Flow Control eingegliedert.

Die Produktion inklusive der mechanischen Fertigung, Schweißerei und Montage läuft in Korschenbroich beziehungsweise bei den Kunden vor Ort. Dazu kommen Serviceleistungen wie die Ersatzteillieferung, Instandhaltung und Reparatur.

Albert Sempell gründete 1874 die Rheinische Armaturen- und Maschinenfabrik in Mönchengladbach. 1953 eröffnete das Unternehmen ein neues Werk im benachbarten Korschenbroich und zog 1980 auch mit der Verwaltung dorthin. 1991 übernahm der Anlagenbauer Babcock die Mehrheit, musste sie aber im Zuge der eigenen Sanierung 1997 an Tyco weiterverkaufen. Seit 2012 trägt die Firma ihren heutigen Namen. (sc)

Chronik

1874 Rheinische Armaturen- und Maschinenfabrik Albert Sempell
1953 Bau eines neuen Werks in Korschenbroich
1991 Übernahme durch die Deutsche Babcock AG
1997 Übernahme durch Tyco
2016 Tyo wird von Johnson Controls übernommen

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Johnson Controls)

Adresse

SEMPELL GmbH

Werner-von-Siemens-Str.
41352 Korschenbroich

Telefon: 02161-615-0
Fax: 02161-64761
Web: www.sempell.com

Dr. Achim Trasser ()

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 527 in Deutschland
Umsatzklasse: 100 - 250 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1874

Handelsregister:
Amtsgericht Neuss HRB 16574

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 24.542.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE201732892
Kreis: Rhein-Kreis Neuss
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Johnson Controls (us)
Typ: Konzern
Holding:

Börsennotiert: Tyco Electronics
WKN: A0MUUU (TYF)
ISIN: BMG9144P1059

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
SEMPELL GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro