Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

SpanSet Komponentenhersteller aus Übach-Palenberg

Privat

Eigentümer

1966

Gründung

160

Mitarbeiter

SpanSet ist ein mittelständisches Unternehmen, das sich auf das Heben schwerer Lasten und den Transport von Gütern spezialisiert hat. Die Firma setzt ihren Schwerpunkt auf die Entwicklung, Produktion und den Vertrieb von Produkten für die Ladungssicherung, die Hebetechnik und die Höhensicherung.

Im Sortiment hat der Mittelständler Hebetechnik, Ladungssicherung sowie persönliche Schutzausrüstung gegen Absturz. Im Einzelnen umfasst das Produktportfolio Schwerlast-Rundschlingen, Schwerlast-Hebebänder, beschichtete Hebebänder mit C-Bügel, Bandgehänge, Schutzschläuche und Schutzplatten sowie Schwerlastratschen.

Darüber hinaus vertreibt das Unternehmen Druckratschen, Ladungssicherungs- und Abdecknetze, Antirutschmatten sowie Transport- und Bergetechnik. Staupolster vervollständigen das umfassende Praktikum.

Die SpanSet Gesellschaft für Transportsysteme und technische Bänder betreut Kunden und Händler sowie Werks- und Generalvertretungen aus Deutschland, Österreich, Belgien, den Niederlanden und Luxemburg.

Die Anfänge des Unternehmens lassem sich bis ins Jahr 1966 zurück verfolgen. Erik Ehnimb, der Pionier in der Gurtentwicklung und Mitgesellschafter der Firma Klippan, rief den Betrieb ins Leben. Zudem kam es zur Gründung weiterer eigenständiger Gesellschaften in Deutschland, Frankreich, Italien und England. Das Folgejahr stand für das Unternehmen ganz im Zeichen der Gründung der SpanSet AG in Hombrechtikon.

In den ersten Jahren führte das Unternehmen fertige Hebebänder und Zurrgurte aus dem SpanSet-Stammhaus in Malmö ein. Bereits 1968 nähte man die ersten Zurrgurte und Hebegurte in Hombrechtikon. In den anschließenden Jahren baute das Unternehmen von der neuen Zentrale SpanSet Inter in der Schweiz ein weltweites Produktions- und Vertriebsnetz auf. Es folgten Firmengründungen in Europa, Asien, Australien, Nord- und Südamerika.

Nach der Entwicklung der Pipeline-Hebeband-Matte in den frühen 1970er Jahren entwickelte SpanSet zusammen mit Mannesmann Anlagenbau Hebebandmatten zur Großrohrverlegung mit Tragfähigkeiten bis zu 60 Tonnen. 1979 entwickelte das Unternehmen Beschichtungen für Hebebänder und Schutzschläuche. So konnten Hebebänder und Rundschlingen erstmalig zum Heben und Wenden von rauen und scharfkantigen Lasten eingesetzt werden.

Das Jahr 1981 stand für das Unternehmen ganz im Zeichen der Entwicklung von Schlingen für den Mehltransport. Highlight im Jahr 1984 war die Präsentation der weltweit ersten Hubzugratsche mit Vorspannmessanzeige. 1995 machte sich das Unternehmen mit der ABS-Druckratsche in der Branche einen Namen. Sie war in der Lage, erstmals gespannte Ratschen stufenweise zu lösen.

Prägnant für das Jahr 2005 war die Entwicklung einer Antirutschmatte. 2009 brachte das Unternehmen eine neue Schwerlastrundschlinge mit einer Tragfähigkeit von 10 bis 150 Tonnen auf den Markt.

Ihren Sitz hat die Firma im nordrhein-westfälischen Übach-Palenberg. Die Stadt befindet sich im Kreis Heinsberg, unweit der Grenze zu den Niederlanden. Im Jahr 2016 umfasste die SpanSet-Gruppe über 15 Produktions- und Vertriebsgesellschaften. (tl)

Chronik

1966 Gründung von Spanset Schweden durch Erik Ehnimb

Adresse

SpanSet GmbH & Co. KG

Jülicher Str. 49-51
52531 Übach-Palenberg

Telefon: 02451-4831-0
Fax: 02451-4831-207
Web: www.spanset.de

David Ehnimb ()
Hans-Josef Neunfinger ()
Patrick Schulte ()

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 160 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1966

Handelsregister:
Amtsgericht Aachen HRA 5030
Amtsgericht Aachen HRB 9733

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN: DE122489866
Kreis: Heinsberg
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Ehnimb Familie (se)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
SpanSet GmbH & Co. KG

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro