Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Stiebel Maschinenbauer aus Waldbröl

Privat

Eigentümer

1946

Gründung

260

Mitarbeiter

Stiebel ist ein in dritter Generation geführtes Familienunternehmen, das sich auf die Entwicklung und Herstellung von Getrieben für Infrastruktur und Industrie konzentriert. Die Firma zählt weltweit zu den führenden Anbietern von Antriebstechnik. 2014 exportierte das Unternehmen knapp die Hälfte aller Waren.

Wesentliche Bestandteile des Produktionsprogramms sind Pumpenverteilergetriebe, Antriebsgruppen, Kegelstirnradgetriebemotoren und Spezialgetriebe. Zum Einsatz kommen die Getriebe unter anderem in Kränen, Agrikulturen, Hafenanlagen, Bau- und Baustoffmaschinen, Pistenfahrzeugen, bei der fossilen Rohstoffgewinnung sowie in Kraftwerken.

Im Bereich Industrie finden die Getriebe unter anderem in Antriebstechnik, beim Recycling, in Ziehmaschinen sowie in der Verfahrenstechnik Anwendung.

Zusätzlich zu dem breit gefächerten Leistungsspektrum spielen After Sales Services eine wesentliche Rolle bei Stiebel Getriebebau. So bietet das Unternehmen unter anderem einen Ersatzteilservice, Inspektions- und Wartungsservices und nimmt Inbetriebnahmen vor. Abgerundet wird das Dienstleitungsspektrum durch Schulungen und einen 24-Stunden-Service.

Das Unternehmen verfügt in der Produktion über automatisierte Bearbeitungszentren, horizontale Großbohrwerke, vertikale selbstladende CNC-Drehmaschinen sowie über horizontale CNC-Drehmaschinen. Während das Unternehmen in der Verzahnungsherstellung auf selbstladende CNC-Wälzfräsmaschinen zurückgreifen kann, stehen in der Verzahnungsfeinbearbeitung Wälzschleifmaschinen zur Verfügung.

Die Geburtsstunde des Mittelständlers schlug in den Nachkriegsjahren des Zweiten Weltkrieges. Der Ingenieur Wilhelm Stiebel rief die Firma zu Beginn des Jahres 1946 ins Leben. Ab dem Jahr 1958 konzentrierte sich das Unternehmen auf Aufsteckgetriebe. Highlight im Jahr 1965 war die erstmalige Teilnahme an der Hannover Messe.

Im Jahr 1972 stellte das Traditionsunternehmen ein neues Kegelstirnradgetriebeprogramm vor. Bis zum Jahr 1973 lieferte Stiebel 100.000 Getriebe aus. Mit einem neuen Kegelstirnradgetriebemotor machte man 1983 auf sich aufmerksam. 1998 kam es zur Übernahme aller Firmenanteile durch Paul Hermann Schumacher. Die Jahre 2004 und 2006 standen ganz im Zeichen der Gründung von Vertriebsgesellschaften in den Niederlanden und China.

Nachdem das Unternehmen im Jahr 2008 in eine neues Montagewerk investiert hat, spaltete sich Stiebel in drei selbstständige Unternehmen. Produziert wurden Baukastensysteme für die Mobilhydraulik, Getriebebaureihen für die Fördertechnik und maßgeschneiderte Sonderlösungen.

Zudem begann das Unternehmen, Serviceleistungen rund um seine Produkte zu erbringen und stellte zugleich getriebetypische Komponenten her. Bislang letztes Highlight war die Gründung einer Vertriebsgesellschaft in den USA.

Angesiedelt ist der Spezialist für Verzahnungstechnik und Gehäusetechnik im nordrhein-westfälischen Waldbröl. Die Stadt befindet sich im Oberbergischen Kreis. Von hier aus agiert Stiebel weltweit. Zudem sind Vertriebspartner und Vertretungen für Stiebel tätig. (tl)

Chronik

Adresse

Stiebel-Getriebebau GmbH & Co. KG

Industriestr. 12
51545 Waldbröl

Telefon: 02291-791-0
Fax: 02291-791-290
Web: www.stiebel.de

Paul Hermann Schumacher ()
Dennis Pfeifer (50)

Ehemalige:
Joachim Gröschl () - bis 12.07.2016

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 260 in Deutschland
Umsatzklasse: 50 - 100 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1946

Handelsregister:
Amtsgericht Siegburg HRA 3936
Amtsgericht Siegburg HRB 7420

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN: DE122543536
Kreis: Oberbergischer Kreis
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Paul Schumacher (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Stiebel-Getriebebau GmbH & Co. KG

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro