Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Assmus Metallveredelung Oberflächentechnik Firmen aus Dietzenbach

Privat

Eigentümer

1864

Gründung

95

Mitarbeiter

Assmus Metallveredelung ist eine mittelständisch geprägte Firma, deren Hauptbetätigungsfeld im Bereich der galvanischen Oberflächen und spezieller Lackapplikationen liegen.

Das Unternehmen hat sich insbesondere auf die Verfahren Galvanisch Zink, Galvanisch Zink-Eisen und Galvanisch Zink-Nickel spezialisiert. Zudem spielen das Duplex-Verfahren, Zink-Lamellen-Beschichtungen und Aluminiumveredelungen eine wesentliche Rolle. Hier sind insbesondere die Veredelungsverfahren Beizen, Glasperlenstrahlen, Chromatieren und Passivieren von Bedeutung.

Die Geschichte des Unternehmens lässt sich bis in die zweite Hälfte des 19. Jahrhunderts zurückverfolgen. 1864 eröffnete Louis Assmus in Frankfurt am Main eine Kupferschmiede und Verzinnungsanstalt. Hier konzentrierte sich der Gründer ganz auf die Herstellung von Haushaltsgeräten und Destillieranlagen, die in großen Stückzahlen feuerverzinnt wurden.

Während des Zweiten Weltkrieges wurde das Unternehmen infolge von Luftangriffen zerstört. Kurz nach Kriegsende begann August Assmus mit dem Wiederaufbau in gemieteten Räumen. Kennzeichnend für das Jahr 1951 war der Eintritt von Werner Assmus in das Unternehmen. Der Urenkel des Firmengründers begann mit der galvanischen Verzinnung von Kupferrohren, Kühlschrankverdampfern und Radiochassis.

Fünf Jahre später startete Assmus Metallveredelung in eigenen Räumlichkeiten mit chemischen und galvanischen Verfahren. Zudem spielte fortan die Automatenfertigung eine entscheidende Rolle. Im Jahr 1972 übernahm das Unternehmen das Eloxal- und Harteloxal-Verfahren der Firma Otto Bohn und Co.

Drei Jahre danach entschied man sich, den Betrieb wird von Frankfurt nach Dietzenbach zu verlegen. Zudem investierte man in weitere automatische Trommel- und Gestell-Anlagen.

Ab dem Jahr 1989 war man zudem in der Lage, jedes Jahr Millionen von Teilen nach dem Triflex-Verfahren zu beschichten. 1991 nahm das Unternehmen den ersten deutschen vier Straßen umfassenden Zink/Nickel-Automaten mit Barcode-Steuerung in Betrieb. 2001 schaffte die Firma fünf weitere Galvanik- und Lackier-Anlagen an. Hinzu kamen in den kommenden Jahren Produktionslinien für organische Beschichtung sowie ein 3D-Drucker zur Fertigung von präzisen Modellen.

Die Firma ist in der hessischen Stadt Dietzenbach angesiedelt. Die Stadt befindet sich im Landkreis Offenbach. Assmus Metallveredelung verfügt über drei Werke, von denen zwei in Dietzenbach und eines in Groß-Umstadt im Landkreis Darmstadt-Dieburg liegen. (tl)

Chronik

1865 Gegründet von Louis Assmus

Branchenzuordnung

25.61 Oberflächenveredlung und Wärmebehandlung
wer-zu-wem Kategorie: Oberflächentechnik Firmen

Adresse

Assmus Metallveredelung GmbH

Robert-Koch-Str. 2
63128 Dietzenbach

Telefon: 06074-49980
Fax: 06074-4998325
Web: www.assmus-metallveredelung.de

Markus Sohn ()

Ehemalige:
Elmar Rüdiger Brahner () - bis 28.02.2016
Dorothea Christ () - bis 07.09.2015

Weitere Ansprechpartner *1:

*1 Adressanreicherung gegen Aufpreis möglich

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 95 in Deutschland
Umsatz: 14 Mio. Euro (2014)
Filialen:
Gegründet: 1864

Handelsregister:
Amtsgericht Offenbach am Main HRB 4906

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 420.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE113531028
Kreis: Offenbach
Region:
Bundesland: Hessen

Gesellschafter:

Typ:
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN: