Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Arbeiterwohlfahrt Frankfurt Sozialeinrichtungen aus Frankfurt am Main

Verein/VVaG

Eigentümer

1919

Gründung

1139

Mitarbeiter

Bei der AWO, der Arbeiterwohlfahrt Frankfurt stehen soziale und gemeinwohlorientierte Dienstleistungen im Mittelpunkt.

Die werden im Raum Frankfurt ausgeführt. Dabei sieht sich die AWO in der Mainmetropole Grundwerten wie Solidarität, Gerechtigkeit, Demokratie, sozialer Fortschritt, Toleranz, Frieden und Freiheit verpflichtet, die als abstrakte Handlungsanleitungen immer in den konkreten Projekten mitschwingen.

Die Dienste und Angebote des Kreisverbandes Frankfurt sind folgenden Kernarbeitsfeldern zugeordnet:
  • Kinder
  • Jugendliche
  • Beratung und Hilfen
  • Senioren
  • Physio- und Ergotherapie-Praxis
  • Soziale Stadt und Stadtteilzentren
  • Wachkoma
  • Fort- und Weiterbildungsinstitut
  • Tagungszentrum

In der Kinderbetreuung werden mehrere Krabbelstuben, Horte und Kindertagesstätten betrieben. Für Jugendliche gibt es Jugendhäuser und -treffs, Freizeitangebote und Schulsozialarbeit. Der dritte Bereich wird durch Pflegeberatungen, Straffälligenhilfe sowie Schuldner- und Rechtsberatungen abgedeckt. Bei den Senioren reicht das Angebot von Altenhilfezentren über Tagespflege und Seniorentreffs bis zu betreutem Wohnen.

Eine Physiotherapiepraxis, mehrere Stadtteilzentren, je ein Fortbildungsinstitut und ein Tagungszentrum sowie eine Spezialabteilung für Menschen mit schweren und schwersten neurologischen Schädigungen, die dann im Wachkoma liegen, runden das weit gefasste Angebot der AWO Frankfurt ab.

Der Kreisverband in Frankfurt ist noch einmal untergliedert in 35 Ortsvereine, die zumeist hauptsächlich in ihrem Viertel agieren, gemeinsam aber auch übergreifende Aktionen organisieren und durchführen. Die AWO Frankfurt ist Teil der in Berlin sitzenden Arbeiterwohlfahrt, einem der sechs Spitzenverbände der freien Wohlfahrtspflege in Deutschland.

Die Geschichte der Arbeiterwohlfahrt ist in der Gründungsphase stark mit der der SPD verbunden. Denn deren Frauensekretärin beim Parteivorstand Marie Juchacz ruft 1919 unter dem Eindruck der nach dem Krieg in vielen Städten hungernden Menschen den Hauptausschuss der Arbeiterwohlfahrt ins Leben. Daraus wird 1926 ein Reichsspitzenverband der freien Wohlfahrtspflege.

Unter den Nazis wird die AWO zwangsaufgelöst und enteignet. Ihr Vermögen wird beschlagnahmt. Nach Kriegsende gründet sie sich neu, achtet aber diesmal auf parteipolitische und auch auf konfessionelle Unabhängigkeit um sich für weitere Kreise zu öffnen. In Frankfurt entsteht die AWO ebenfalls 1919. Kern sind Essensausgaben für Erwerbslose und die Versorgung mit der notleidenden Bevölkerung mit elementaren überlebenswichtigen Dingen. (sc)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Arbeiterwohlfahrt)

BHV in 34593 Knüllwald () Westfalenfleiß in 48155 Münster () AWO Bundesverband in 10961 Berlin () Saps in 01239 Dresden () Arbeiterwohlfahrt München in 81667 München () AWO Wohnen & Pflege in 30455 Hannover () AWO Bielefeld in 33602 Bielefeld () AWO Westliches Westfalen in 44139 Dortmund () AWO Düsseldorf in 40470 Düsseldorf () AWO Essen in 45127 Essen () AWO Ostwestfalen-Lippe in 33605 Bielefeld () AWO Köln in 50676 Köln () AWO Hannover in 30171 Hannover () AWO Hamburg in 22041 Hamburg () AWO Bremen in 28203 Bremen () AWO Nürnberg in 90459 Nürnberg () AWO Weser-Ems in 26133 Oldenburg (Oldenburg) () AWO Duisburg in 47051 Duisburg () AWO Nordhessen in 34117 Kassel () AWO Karlsruhe in 76646 Bruchsal () AWO Mittelrhein in 50765 Köln () AWO Freiburg in 79114 Freiburg () AWO Kiel in 24143 Kiel () AWO Paderborn in 33098 Paderborn () AWO Thüringen in 99084 Erfurt () GBS in 44651 Herne () AWO Berlin in 10961 Berlin () AWO Niederrhein in 45141 Essen () Mephisto Consult in 99084 Erfurt () Hans-Weinberger-Akademie in 81245 München () Katharinenhöhe in 78141 Schönwald () AWO Rügen in 18528 Bergen auf Rügen () HAB Service in 22041 Hamburg () Seniorenheim Röweland in 22525 Hamburg () AWO Lüneburg in 21337 Lüneburg () AWO Vogtland in 08468 Reichenbach im Vogtland () AWO Kreisverband Sonneberg in 98724 Neuhaus am Rennweg () AWO Soziale Dienstleisteungen in 06526 Sangerhausen () AWO Ludwig-Frank-Haus in 77933 Lahr () Kreisverband Hof-Stadt in 95032 Hof () BüRe in 48155 Münster () Siegener Recycling Werkstätten in 57074 Siegen () Warnowklinik Bützow in 18246 Bützow () AWO Psychiatriezentrum in 38154 Königslutter am Elm () Auf Draht in 91154 Roth () Münsteraner Dienstleistungs Service in 48155 Münster () Robi Mensen in 53721 Siegburg () Serva in 47051 Duisburg () AWO Ostthüringen in 07607 Eisenberg () Familienglobus in 40470 Düsseldorf ()

Adresse

Arbeiterwohlfahrt
Kreisverband Frankfurt am Main e.V.
Henschelstr. 11
60314 Frankfurt am Main

Telefon: 069-298901-0
Fax: 069-298901-10
Web: www.awo-frankfurt.com

Dr. Jürgen Richter ()

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 1.139 in Deutschland
Umsatzklasse: 50 - 100 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1919

Handelsregister:
Amtsgericht Frankfurt am Main VR 4186

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN:
Kreis: Frankfurt am Main
Region:
Bundesland: Hessen

Gesellschafter:
Arbeiterwohlfahrt (de)
Typ: Vereine
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Arbeiterwohlfahrt
Kreisverband Frankfurt am Main e.V.

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro