Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Eisengiesserei Baumgarte Stahlverarbeitung aus Bielefeld

Privat

Eigentümer

1932

Gründung

202

Mitarbeiter

Die Eisengiesserei Baumgarte ist ein Unternehmen, dessen Schwerpunkt im Bereich Gießerei liegt. Es gehört mit drei Formanlagen sowohl regional als auch überregional zu den größten deutschen Gießereien. Die Firma steht ihren Kunden von der ersten Beratung bis zum fertigen Werkstück zur Seite.

Das Unternehmen verfügt über ein großes Spektrum an Produktionsanlagen. Zum Maschinenpark gehören zwei horizontale Formanlagen, ein Schmelzbetrieb sowie eine Kernmacherei und eine Gussnachbehandlung.

Auch führt das Unternehmen Wertanalysen an vorhandenen Gussprodukten durch, erstellt Simulationen und fertigt erste Prototypen im eigenen Haus an. Nicht zuletzt begleitet die Firma die Markteinführung neuer Produkte und stimmt die Logistik zukünftiger Serienlieferungen ab.

Zum Kundenkreis gehören Unternehmen, die sich mit Pumpengehäusen, Waschmaschinenteilen, Bus- und Bahngelenken, Textilmaschinen, Türschließersystemen und Holzbearbeitungsmaschinen beschäftigen. Ferner setzen Betriebe aus den Bereichen Kompressoren und Verdichter, Papier- und Druckmaschinen, aus dem Klavierbau, dem Schiffsmotorenbau sowie aus dem Allgemeinen Maschinenbau auf die Leistungen der Eisengiesserei Baumgarte.

Die Wurzeln der mittelständischen Firma liegen in den frühen 1930er Jahren. 1932 gründete August Baumgarte die Eisengiesserei Baumgarte. Das Jahr 1952 stand für das Unternehmen ganz im Zeichen der Grundsteinlegung für eine neue Gießerei in Brackwede-Süd. Fünf Jahre später erweiterte der Betrieb seine Produktionskapazität um die Abteilung Handformguss. In den frühen 196er Jahren investierte das Unternehmen in neue Schmelztechnologie mit Schacht-Schmelzöfen und Kupolofen.

Seit 1969 ist das Unternehmen im Besitz einer neuen Halle für die Abteilung Kernmacherei. Mitte der 1970er Jahre gingen die Investitionen weiter: So erwarb die Eisengiesserei Baumgarte nicht nur eine vollautomatische Formlinie, um im Maschinenformguss zusätzliche Kompetenzen vorweisen zu können, sondern ebenso eine Netzfrequenz-Induktionsofenanlage mit acht Tonnen Schmelzleistung.

1984 kamen eine vollautomatische Formanlage für horizontales Gießen und vier Jahre später eine vollautomatische Sandaufbereitungstechnik zum Maschinenpark hinzu. Nachdem das Unternehmen im Jahr 1995 eine vollautomatische Formlinie für kleinere bis mittlere Gussteilausmaße installiert hatte, investierte das Unternehmen im Jahr 1995 in eine Disamatic-Formanlage zur weiteren Präzisionsverbesserung beim Nassgussverfahren.

Bislang letzte Highlights in der jüngsten Unternehmensgeschichte waren im Jahr 2013 der Start der Pumpenbearbeitung sowie die Inbetriebnahme eines weiteren Bearbeitungszentrums zur Bearbeitung von Großpumpen.

Der Hauptsitz der Firma liegt in der nordrhein-westfälischen Stadt Bielefeld. Die Stadt befindet sich in Ostwestfalen. Darüber hinaus ist das Unternehmen unter anderem in Hamburg, Berlin, Dortmund und München angesiedelt. (tl)

Chronik

Adresse

Eisengiesserei Baumgarte GmbH

Duisburger Str. 35
33647 Bielefeld

Telefon: 0521-4044-0
Fax: 0521-4018-48
Web: www.eisengiesserei-baumgarte.de

Ernst-August Baumgarte ()
Clemens Küpper (49)
Eckhard Winter (67)

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 202 in Deutschland
Umsatz: 45 Mio. Euro (2012)
Filialen:
Gegründet: 1932

Handelsregister:
Amtsgericht Bielefeld HRB 7272

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 3.000.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE126936392
Kreis: Bielefeld
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Baumgarte Familie (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Eisengiesserei Baumgarte GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro