Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Breuninger Kaufhäuser aus Stuttgart

Privat

Eigentümer

1881

Gründung

4715

Mitarbeiter

Breuninger betreibt mehrere Warenhäuser im süddeutschen Raum.

Positioniert sind sie im gehobenen Segment, da sie ein großes Angebot an Luxusmarken haben und einige davon auch exklusiv verkaufen. Der Schwerpunkt des Sortiments liegt auf Textilien, wird aber ergänzt durch Frauenschuhe, Accessoires, Körperpflegeprodukte sowie Schokoladen- und Confiserieartikel. Ein Special Service kümmert sich bei Bedarf um die Zusammenstellung eines kompletten Outfits für Kunden.

Das Sortiment ist an folgenden Schwerpunktbereichen orientiert:
  • Fashion
  • Ladies Shoes
  • Lingerie
  • Beauty Welt
  • Premium Accessoires
  • Confiserie
  • Maßabteilung

Der Flagshipstore des Unternehmens steht in Stuttgart. Dort gibt es ein sehr großes Angebot an Premium-Accessoires und anderen Waren auf einer Verkaufsfläche von mehr als 35.000 Quadratmetern. Außerdem können sich Kunden auch mit einer Limousine zum Shoppen abholen lassen. Andere Standorte befinden sich in Erfurt, Frankfurt, Freiburg, Karlsruhe, Leipzig, Ludwigsburg, Nürnberg, Reutlingen und Sindelfingen.

Außerdem unterhält Breuninger in Sindelfingen eine eigene Manufaktur zur Herstellung von Trüffelkreationen, Torten und anderen Confiserieartikeln. In einigen der Warenhäuser sind ein eigener Friseurbetrieb sowie ein Restaurant integriert.

Das in Stuttgart ansässige Unternehmen bedient darüber hinaus auch den Bereich Immobilien. In Sindelfingen und Ludwigsburg sind die beiden Warenhäuser jeweils in ein Einkaufscenter eingebettet, das zu Breuninger gehört und auch durch die Firma betrieben wird, inklusive der Vermietung an andere Einzelhändler.

Eduard Breuninger eröffnete 1881 seine erstes Geschäft in der Stuttgarter Innenstadt, dort wo inzwischen der Flagshipstore steht. 1916 wandelt er die Struktur in eine Aktiengesellschaft um. Schon 1959 führte Breuninger eine Bargeldlose Zahlung ein, die stattdessen über Kundenkarten abgewickelt wurde. 2006 folgten erneute Veränderungen. Stuttgart wurde zum Flagshipstore umgebaut. Gleichzeitig schlossen die Häuser in Düsseldorf und Pforzheim ihre Pforten. (sc)

Die wesentlichen Mitbewerber sind: Karstadt, Kaufhof.

Chronik

1881 Eduard Breuninger eröffnet ein Einzelhandelsgeschäft in Stuttgart
1908 Zweites Warenhaus in der Sporerstraße
1947 Heinz Breuninge übernimmt die Geschäftsführung
1959 Erste Kundenkarte Deutschlands
1973 Breuningerland Ludwigsburg
1975 Willem G. van Agtmael wird Nachfolger von Heinz Breuninger
2012 Willy Oergel wird Nachfolger von Willem G. van Agtmael
2013 Department Store in Düsseldorf

Adresse

E. Breuninger GmbH & Co.

Marktstr. 1-3
70173 Stuttgart

Telefon: 0711-211-0
Fax: 0711-211-3053
Web: www.breuninger.de

Willy Oergel (64)
Marcus Weller (49)

Ehemalige:
Willem G. van Agtmael ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 4.715 in Deutschland
Umsatzklasse: über 500 Mio. Euro
Filialen: 14
Gegründet: 1881

Handelsregister:
Amtsgericht Stuttgart HRA 9905
Amtsgericht Stuttgart HRB 742367

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN: DE147505250
Kreis: Stuttgart
Region:
Bundesland: Baden-Württemberg

Gesellschafter:
Agtmael/Meilicke (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
E. Breuninger GmbH & Co.

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro