Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Danobat Overbeck Maschinenbauer aus Herborn

-

Eigentümer

1924

Gründung

71

Mitarbeiter

Overbeck befasst sich mit Schleif- und Drehtechnologien.

Das Hauptaugenmerk liegt auf
  • Schleifmaschinen
  • Karussell-Drehmaschinen

Der Sektor Schleifmaschinen umfasst Außenschleifmaschinen, Innenschleifmaschinen, Innen-Außensimultanschleifmaschinen, Innen- und Radiusschleifmaschinen und Vertikalschleifmaschinen. Karussell-Drehmaschinen werden für Anwendungen der vertikalen wie auch der horizontalen Drehbearbeitung entwickelt. Sie zeichnen sich durch ihre verschiedenen Möglichkeiten der Bearbeitung aus: Drehen, Schleifen, Fräsen, Bohren und Gewindeschneiden.

Beliefert werden die Industriezweige Automobilbau, Öl und Gas, Dosenindustrie, Eisenbahnbau, Luftfahrt und Windenergie. Dabei legt das Unternehmen Wert auf die Entwicklung kundenspezifischer Lösungen.

Overbeck wurde 1924 von Mechanikermeister Gustav Overbeck im hessischen Herborn an der Dill gegründet. Seit 2002 ist Overbeck ein in die Danobat Gruppe integriertes Unternehmen. Die Danobat Gruppe verfügt über neun Produktionszentren in Deutschland, Spanien und Großbritannien. Mit ihren Niederlassungen ist sie in zehn Ländern präsent. (bi)

Chronik

1924 Gegründet von Gustav Overbeck
2002 Übernahme durch die Danobat Gruppe

Adresse

Overbeck GmbH

Konrad-Adenauer-Str. 27
35745 Herborn

Telefon: 02772-801-0
Fax: 02772-801-153
Web: www.overbeck.de

Pello Rodríguez (41)

Ehemalige:
Javier San Miguel ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 71 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1924

Handelsregister:
Amtsgericht Wetzlar HRB 4720

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 2.535.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE813551695
Kreis: Lahn-Dill-Kreis
Region:
Bundesland: Hessen

Gesellschafter:
DanobatGroup (es)
Typ: Sonstige
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Overbeck GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro