Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Fritz Kola Getränkeindustrie aus Hamburg

Privat

Eigentümer

2002

Gründung

30

Mitarbeiter

Fritz Kola ist ein Unternehmen mit Spezialisierung auf die Herstellung und den Vertrieb von Cola und Limonaden. Insbesondere hat sich die Firma mit der eigens hergestellten Cola einen Namen gemacht. Die Getränke werden in Lohnbrauereien produziert. Käuflich zu erwerben ist das weit gefächerte Limonadensortiment nicht nur in Bars, Cafés oder Restaurants, sondern ebenso im Lebensmitteleinzelhandel und in Getränkemärkten.

Das Produktportfolio umfasst neben der klassischen Fritz-Kola, Kola-Kaffee-Limonade, Fritz-Kola-Stevia sowie zuckerfreie und koffeinhaltige Fritz Kola. Ebenso im Sortiment sind Apfel-Kirsch-Holunder-Limonade sowie Melonen-, Orangen-, Zitronen und Orangen-Kola-Limonade. Komplettiert wird das Spektrum durch Bio-Apfelsaftschorle und Bio-Rhabarbersaftschorle sowie durch Bio-Traubensaftschorle.

Die Anfänge von Fritz-Kola liegen im Jahr 2002, als Lorenz Hampl und Mirco Wolf Wiegert das Unternehmen ins Leben riefen. Erster Unternehmenssitz des gegründeten Unternehmens Hampl und Wiegert war ein Studentenwohnheim in Hamburg-Othmarschen.

Anfang 2003 wurde die Produktion der ersten 170 Kisten Fritz-Kola in Auftrag gegeben. Gelagert hat das noch junge Unternehmen die Cola-Kisten in Privaträumen, im elterlichen Keller, im Garten, im Wäschekeller und später in einer Garage. Sehr schnell wurde die Produktpalette um Apfelschorle, Apfel-Kirsch-Schorle, Melonenbrause und Zitronenlimonade erweitert.

Wichtig für die stetige Weiterentwicklung des Unternehmens war der Bezug eines Lagers in Ellerbek unweit von Hamburg. 2006 begann man den damit, die Produkte ebenso in den Niederlanden, Österreich, Schweiz und in Spanien zu vertreiben. 2008 änderte das Unternehmen seinen Namen von Hampl und Wiegert in Fritz-Kola.

Im Jahr 2010 wurde Fritz-Kola mit dem Hamburger Gründerpreis in der Kategorie Aufsteiger des Jahres ausgezeichnet. Seit dem Jahr 2011 verzichtet das Unternehmen in Gänze auf sämtliche künstliche Aromen und Farbstoffe. Zudem weitete man das Sortiment neben Dänemark auf das Nachbarland Polen aus. Zum Portfolio hinzu kam die Sorte Fritz-Kola mit Steviol-Glykosiden aus Stevia.

2012 machte sich der Limonadenspezialist mit der Kola-Orangen-Limonade Mischmasch einen Namen. Diese ist seit 2014 in der 0,5 Liter-Glasmehrwegflasche mit Schraubverschluss auf dem Markt erhältlich. Im September 2014 gab sich das Hamburger Unternehmen den Namen Fritz-Kulturgüter.

Noch im selben Jahr ergänzte das Unternehmen sein Sortiment um die natürlichen Bio-Saftschorlen Fritz-Spritz Bio-Rhabarbersaftschorle und Fritz-Spritz Bio-Traubensaftschorle. Zudem stelle man die Fritz-Spritz Apfelsaftschorle auf Bio-Qualität um.

Angesiedelt ist das Unternehmen unweit der Autobahnauffahrt Hamburg-Volkspark in der Hansestadt Hamburg. (tl)

Die wesentlichen Mitbewerber sind: Coca-Cola Erfrischungsgetränke, Hövelmann, PepsiCo.

Chronik

2002 Gegründet von Lorenz Hampl und Mirco Wiegert
2003 Produktionsbeginn der ersten Fritz Kola
2004 Umzug in ein Lager in Ellerbek bei Hamburg
2008 Umzug nach Hamburg-Billbrook

Adresse

fritz-kulturgüter GmbH

Liebigstr. 2-20
22113 Hamburg

Telefon: 040-21907169-0
Fax: 040-21907169-9
Web: www.fritz-kola.de

Lorenz Hampl (39)
Mirco Wolf Wiegert (41)

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 30 in Deutschland
Umsatzklasse: Bis 10 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 2002

Handelsregister:
Amtsgericht Hamburg HRB 104144

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 25.200 Euro
Rechtsform:
UIN: DE814938815
Kreis:
Region:
Bundesland: Hamburg

Gesellschafter:
Hampl/Wiegert (de)
Typ: Partner
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
fritz-kulturgüter GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro