Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Gilbarco Komponentenhersteller aus Salzkotten

Konzern

Eigentümer

1865

Gründung

185

Mitarbeiter

Gilbarco Veeder-Root ist eine Firma, die ihr Hauptaugenmerk auf Tankstellenlösungen richtet. In diesem Bereich ist es die führende Marke und bietet Kraftstoffmanagementsysteme, Convenience-Shops. Auch spielen die Kontrolle und Umweltwirksamkeit für den Kraftstoffvertrieb und benachbarte Märkte eine wesentliche Rolle.

Der Tankstellenspezialist steht darüber hinaus für Lösungen für das Onsite- und Fernmanagement von Kraftstoff und Support zum Schutz der Anlagen und für operative Effizienz. Weitere feste Bestandteile des Portfolios sind Pumpen und Zapfsäulen sowie Lösungen für die totale Kontrolle von Tankinhaltsüberprüfungen, Konsolidierung und Abgleich.

Das Produktportfolio umfasst außerdem Tankinhaltsmessvorrichtungen, Tauchpumpen, Zapfsäulensteuerungen, Zahlungssysteme und industrielle Zapfsäulen. Hinzu kommen branchenführenden Kassen-, Head Office- und Back Office-Systeme sowie eine breite Palette an Tankinhaltsmanagement-Lösungen. Sie helfen dabei, die Betriebszeit zu erhöhen sowie die Sicherheit und Leistung von Tankstellen zu verbessern.

Abgerundet wird das Angebot von Gilbarco Veeder-Root durch ein breites Spektrum an Ersatzteilen. Hierzu zählen Elektronik und Hydraulikteile sowie Bedienelemente, Gehäuse und Behangbleche. 500 der wichtigsten Ersatzteile sind per Lager innerhalb von 24 Stunden in üblichen Mengen abrufbar. Nicht zuletzt werden Service-Leistungen und Installationen großgeschrieben.

Die Ursprünge des Unternehmens liegen im Jahr 1865, als Charles Gilbert und John Barker gemeinsam die 'Springfield Gas Machine', mit der Rohöl zu einem Benzindampf destilliert wird, bauten. Fünf Jahre später kam es schließlich zur Gründung von Gilbert and Barker Manufacturing Co in Springfield im US-Staat Massachusetts.

1884 wurde Gilbert and Barker Manufacturing Co von der Standard Oil Company übernommen. Highlight im Jahr 1910 war der Entwurf und Bau der ersten Benzinpumpe von Gilbert and Barker. Schon ein Jahr später führte die Firma erstmalig eine Benzinpumpe mit Zählwerk ein. Nach der Gründung von Gilbarco Australia im Jahr 1929 wurde die Marke Gilbarco ins Leben gerufen.

Markant für das Jahr 1935 war die Einführung der ersten Zapfsäule mit Rechenwerk. Zehn Jahre später begann die Firma den Vertrieb nebst Dienstleistungen in Großbritannien an mehreren Standorten unweit von London aufzunehmen. Nach der Eröffnung einer Niederlassung in Südafrika benannte sich die Gilbert and Barker Manufacturing Company im Jahr 1965 offiziell in Gilbarco um.

Highlight 1976: Der Spezialist für Tanklösungen führte eine intelligente Zapfsäule mit elektronischer Preis- und Mengenanzeige im Markt ein. Die Einführung des Produktprogramms von Tankstellenkontroll- und Tankstellenbezahlsystemen stand zehn Jahre danach an. 1987 kam es zur Übernahme von Gilbarco durch die General Electric Company.

1997 übernahm Gilbarco das Unternehmen Logitron, den führenden italienischen Anbieter von Dienstleistungen für Tankstellen, Zapfsäulen und Produkten zur Tankstellenautomation. Im gleichen Jahr kaufte Gilbarco Deutschlands führenden Hersteller von Zapfsäulen, die Firma Tankanlagen Salzkotten.

2002 fusionierten Gilbarco und Veeder-Root unter einem gemeinsamen Markennamen als Weltmarktführer für Mineralölprodukte und Dienstleistungen, Tauchpumpen und Automationssysteme für Tankstellen. Gesellschafter ist nun die US-amerikanische Danaher Gruppe. Zwei weiter Jahre später übernahm die Gilbarco Veeder-Root-Familie das dänische Unternehmen DOMS, einen führenden Hersteller europäischer Forecourt Controller.

Zudem führte Gilbarco Veeder-Root den branchenweit ersten integrierten kontaktlosen Smart Card-Leser für Gaszapfsäulen im Jahr 2005 ein. Nachdem Gilbarco die finnische Autotank Group of Tampere, den führenden Hersteller von in Europa verwendeten Outdoor Payment Terminals, erworben hatte, begann man drei Jahre später in Salzkotten mit der Herstellung der Horizon-Zapfsäule.

Mit der Übernahme von Acis, einem Tankstellen- und Wartungsanbieter in Mittel- und Osteuropa, vergrößerte sich Gilbarco Veeder-Root Europe noch einmal. Bislang letzter Markstein in der Firmengeschichte: 2013 führte Gilbarco Veeder-Root ein neues Sortiment von Einzel- und Doppelzapfsäulen für den Einzelhandel- und den gewerblichen Markt ein.

Deutschlandweit vertreten ist das Unternehmen im nordrhein-westfälischen Salzkotten. Die Stadt befindet sich in Ostwestfalen im Kreis Paderborn. Die Gilbarco Veeder-Root-Unternehmensgruppe besitzt weltweit angesiedelte Herstellungs-, Verkaufs-, Vertriebs- und Service-Niederlassungen in Nord- und Südamerika, Europa, Asien und im Pazifikraum.

Der Hauptsitz befindet sich in Greensboro, USA. Zudem kann die Firma Produktions-, Forschungs- und Entwicklungszentren unter anderem in Italien, Großbritannien, Dänemark, Indien, Argentinien, Brasilien, China, Australien und Mexiko vorweisen. Die Zentrale für Europa, den Nahen Osten und Afrika liegt in Basildon, Großbritannien. (tl)

Chronik

1865 Gründung
1987 Gilbarco wird durch General Electric übernommen
1997 Übernahme von Tankanlagen Salzkotten-
2002 Übernahme durch Danaher-

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Danaher Gruppe)

Adresse

Gilbarco GmbH & Co. KG

Ferdinand-Henze-Str. 9
33154 Salzkotten

Telefon: 05258-130
Fax: 05258-13107
Web: www.gilbarco.com

Dietmar Kreth (49)
Stefan Klose (50)
Mark Schwarz (51)

Ehemalige:
Jean-Pierre Fornet () - bis 22.10.2015
Stephen Moule ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 185 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1865

Handelsregister:
Amtsgericht Paderborn HRA 2184
Amtsgericht Paderborn HRB 3119

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN:
Kreis: Paderborn
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Danaher Gruppe (us)
Typ: Konzern
Holding:

Börsennotiert: Danaher Corp.
WKN: 866197 (DAP)
ISIN: US2358511028

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Gilbarco GmbH & Co. KG

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro