Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Heilsarmee Nichtregierungsorganisationen (NGO) aus Köln

Kirche

Eigentümer

1865

Gründung

1000-4999

Mitarbeiter

Die Heilsarmee agiert als christliche Freikirche und kümmert sich vor allem um hilfsbedürftige Menschen und soziale Belange.

Dementsprechend sind die beiden obersten Zielsetzungen auch die christliche Verkündung und die Ausrichtung der Welt nach den von ihr angenommenen Grundsätzen von Jesus sowie eine ausgeprägte Sozialarbeit. Dafür werden zahlreiche Einrichtungen unterhalten wie die Brockenhäuser als Läden für gebrauchte Sachen, deren Einnahmen zur Mitfinanzierung der wohltätigen Einrichtungen dienen.

Angelehnt an Armeebezeichnungen heißen die Ortsgemeinden Korps, die hauptamtlichen und ausgebildeten geistlichen Mitarbeiter Offiziere und die ehrenamtlichen Mitglieder Soldaten. Die uniformierten werden Salutisten genannt. Ein General beziehungsweise eine Generälin steht der Heilsarmee weltweit vor. Seit 2011 ist das die gebürtige Kanadierin Linda Bond. Rund um den Globus ist die Heilsarmee in über 120 Ländern aktiv.

Ihr Hauptquartier ist in London. Dazu kommt eine in New York angesiedelte internationale Kommission für soziale Gerechtigkeit. Weltweit gibt es gut 16.000 Gemeinden mit etwa 3.600 sozialen Einrichtungen von Kindertagesstätten bis zu Seniorenheimen, 1.900 Schulen und 460 Krankenhäusern. Heilsarmee-Offiziere für die Bundesrepublik erhalten ihre Ausbildung in einem für mehrere Länder zuständigen Ausbildungszentrum in Basel.

Das deutsche Hauptquartier, von dem aus auch die Organisationen in Litauen und Polen mit geführt werden, befindet sich in Köln. Darunter sind organisatorisch die beiden Divisionen Nordost in Berlin und Südwest in Gelsenkirchen, die jeweils von einem Majorspaar geleitet werden. Mit dem Seehof im holsteinischen Plön wird ein christliches Freizeit- und Tagungszentrum unterhalten. Die offizielle Zeitschrift heißt Heilsarmee-Magazin, nachdem 2007 der Name Der Kriegsruf geändert wurde.

William Booth, ein in London lebender methodistischer Pfarrer, gründete 1865 die Christliche Erweckungsgesellschaft. Er sah in den Elendsvierteln soviel Armut und hilfsbedürftige Menschen, dass er sich entschloss entschieden dagegen vorzugehen und den Menschen gleichzeitig die Bibel näher zu bringen. Deshalb führte er mit seiner seit 1878 Heilsarmee heißenden Organisation Armenspeisungen durch und setzte sich für bessere Arbeits- und Wohnbedingungen der Industriearbeiter ein, wollte diese aber auch von ihren Lastern wie Trunksucht befreien.

Aus diesem Grunde wurden ihre Mitglieder anfangs insbesondere von Kneipenwirten verfolgt. Nach Deutschland kam die Heilsarmee 1886. Die Heilsarmee setzte sich schon zu dieser Zeit auch für Frauenrechte ein und gestand den Frauen den gleichen Status wie Männern zu. Eine für die damalige Zeit eher ungewöhnliche Maßnahme. (sc)

Chronik

Adresse

Die Heilsarmee in Deutschland

Salierring 23-27
50677 Köln

Telefon: 0221-20819-0
Fax: 0221-20819-899
Web: www.heilsarmee.de

Oberst Patrick Naud ()

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 108.000 weltweit
:
Filialen:
Gegründet: 1865

Handelsregister:

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform: Keine Eintragung im Handelsregister
UIN: DE122655096
Kreis: Köln
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Heilsarmee Religionsgemeinschaft (de)
Typ: Kirchlich
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Die Heilsarmee in Deutschland

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro