Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Henkell & Co. Wein- und Sektkellereien aus Wiesbaden

Privat

Eigentümer

1832

Gründung

527

Mitarbeiter

Henkell & Co. ist einer der großen deutschen Sekt- und Spirituosenhersteller und Marktführer für Wodka in Deutschland.

Das Unternehmen ist in mehreren Ländern Marktführer für Sekt. Der deutsche Sekt wird in mehren Kellereien abgefüllt. In Berlin steht darüber hinaus eine eigene Wodkafabrik.
  • Deutscher Sekt
Das Sekt-Sortiment umfasst so bekannte deutsche Marken wie Henkell, Söhnlein und Kupferberg. Darüber hinaus auch kleinere Marken wie Carstens SC, Rüttgers, Deinhard, Fürst von Metternich, Kurpfalz und Schloß Rheinberg sowie den Edelsekt Menger-Krug, der nach dem Verfahren der traditionellen Flaschengärung hergestellt wird. Eine weitere Besonderheit ist der Sekt Lutter & Wegner. In der Weinstube Lutter & Wegner am Berliner Gendarmenmarkt wurde 1825 das Wort "Sekt" erfunden.
  • Champagner & französischer Schaumwein
Das Champagner-Sortiment umfasst die Marke Alfred Gratien und die Hausmarke
Champagne Veuve Emille. Das Champagner-Haus Gratain in Epernay wurde 1864 von Alfred Gratien gegründet und stellt nach traditionellen Verfahren einen Champagner von höchster Güte her. Die Einzigartigkeit besteht darin, dass die erste Gärung noch in kleinen Eichenholzfässern stattfindet, wie es nur noch von wenigen exklusiven Champagner-Häusern praktiziert wird. Neben Schaumwein aus der Champagne bietet Henkell auch Sekt aus der Sektkellerei Gratien & Meyer.
  • Spirituosen
Das Spirituosen-Sortiment besteht aus eigenen und importierten Marken. Mit dem seit 1921 in Berlin hergestellten Wodka Gorbatschow ist Henkell mit Abstand Deutschlands Wodka-Marktführer. Weitere eigene Marken sind die drittgrößte Weinbrandmarke Scharlachberg Meisterbrand, der Branntweinverschnitt Stern-Marke und der Gute Pott, der seit 1848 als Synonym für besten Übersee-Rum steht. Zu den Vertriebsmarken gehören der Likör Batida de Coco, der Cachaça Mangaroca und der spanische Brandy Cardenal Mondoza. 2010 wurden von Maxxium die nationalen Marken Kümmerling, Jacobi 1880 und Fürst Bismarck Doppelkorn nebst dazugehörigen Betriebsstätten übernommen.


Auslandsaktivitäten:
  • Österreich
Die Henkell & Co. Sektkellerei ist mit Abstand Österreichs Marktführer für Sekt. Neben den deutschen Sektmarken Marken Henkell und Kupferberg vertreibt die österreichische Tochtergesellschaft auch Spirituosen auf dem österreichischen Markt.
  • Ungarn
Die Törley Sektkellerei ist ungarischer Marktführer für Sekt und Wein. Sie besteht aus den Firmen Hungarovin AG in Budapest und der BB AG in Balatonboglar. Die Hungarovin gehört seit 1992 zur Henkell-Gruppe und übernahm 1995 die BB AG. Prominenteste Marke ist der ungarische Sekt Törley Jozsef.
  • Polen
Vinpol in Torún gehört seit 1997 zur Henkell-Gruppe und ist einer der renommierten Produzenten von Dessertweinen, Schaumweinen und Vermouth. Seit Anfang 2009 gehört auch der polnische Gin-Marktführer Gin Lubuski zu Henkell.
  • Tschechien und Slowakei
Bohemia Sekt ist Marktführer in Tschechien für Sekt, Weine und Wodka. Neben den eigenen Wein- und Sektmarken vertreibt das Unternehmen auch andere Spirituosen- und Weinmarken. Im Nachbarland Slowakei ist Henkell mit der Marke "Hubert Club" slowakischer Marktführer mit einem Marktanteil von über 80 Prozent.
  • Rumänien
Seit 2004 gehört die Firma Astese aus Bukarest zur Henkell-Gruppe. Mit der Marke "Angelli" ist Astese klarer Marktführer für Sekt in Rumänien. Darüber hinaus vertreibt Astese in Rumänien Vermouth und Likör.
  • Ukraine
Seit Oktober 2007 gehört auch die in Kiew ansässige Sektkellerei Kijewskij Zavod Schampanskich Win Stolitschnij zu Henkell. Mit einem Marktanteil von rund 25 Prozent ist die Kellerei Marktführer für Sekt in der Ukraine.
  • Frankreich
Die Gratien & Meyer Holding bündelt die Aktivitäten der Sektkellerei Gratien & Meyer in Saumur an der Loire und der Champagner-Kellerei Alfred Gratien Sitz in Epernay. Beide Häuser wurden bereits 1864 gegründet.
  • Italien
Die letzte Auslandsinvestition war der Kauf des italienischen Prosecco-Anbieters Mionetto mit Sitz in Valdobbiadene (Treviso). Das Portfolio des im Jahre 1887 gegründeten Unternehmens umfasst renommierte Prosecco-, Wein- und Spirituosenmarken wie Mionetto, La Pieve und Amistani.


Gegründet wurde das Unternehmen 1832 von Adam Henkell. Im Jahr 1987 fusionierten die beiden langjährigen Wettbewerber Henkell & Co. und Söhnlein Rheingold zu Henkell & Söhnlein. Dieser Name wurde bis Ende 2008 beibehalten. Dann entschied man sich wieder nur unter Henkell & Co. Zu firmieren. Neben der Übernahme von Söhnlein gab es einen weiteren Wachstumsschub im Jahr 2004 durch den Kauf der beiden traditionsreichen Sektkellereien Kupferberg und Scharlachberg von der Firma Racke. (sd)

Die wesentlichen Mitbewerber sind: Rotkäppchen Mumm.

Chronik

1825 Das Wort Sekt wird in der Weinstube Lutter & Wegner erfunden
1832 Gründung durch Adam Henkel
1864 Gründung der Rheingauer Schaumweinfabrik durch Johann Jacob Söhnlein
1894 Die Marke Marke Henkell Trocken entsteht
1921 Erster Gorbatschow Wodka in Berlin
1922 Aus der Rheingauer Schaumweinfabrik wird die Söhnlein Rheingold AG
1933 Übernahme der Sektkellerei Schloss Rheinberg durch Söhnlein
1935 Der Name Pikkolo für eine kleine Sektflasche entsteht
1960 Übernahme der Sektkellerei Lutter & Wegner in Berlin durch Söhnlein
1960 Übernahme von Gorbatschow Wodka
1963 Übernahme der Sektkellerei Burg Weisenau durch Söhnlein
1975 Übernahme der Sektkellerei Carstens KG
1986 Übernahme durch die Dr. August Oetker KG
1987 Fusion von Henkell & Co. und Söhnlein Rheingold zu Henkell & Söhnlein
1992 Übernahme des ungarischen Sektmarktführers Hungarovin
1995 Übernahme der Mehrheit an der Kurpfalz Sektkellerei in Speyer
1999 Übernahme der Mehrheit an der Bohemia Sekt in Tschechien
2000 Übernahme der Mehrheit an der Schaumweinfirma Hubert J.E. in Sered/Slowakei
2000 Übernahme von Gratien & Meyer in Saumur/Frankreich
2003 Übernahme der Vertriebs- und Markenrechte der Sektmanufaktur Menger-Krug
2004 Kauf der Marken Kupferberg Gold und Scharlachberg Meisterbrand
2004 Übernahme der Sektkellereien Kupferberg und Scharlachberg
2006 Kauf der Spirituosenmarken Der Gute Pott, Holborn und Stern-Marke von Racke
2007 Übernahme der Sektkellerei Stolichniy in Kiew/Ukraine
2008 Übernahme der Prosecco-Kellerei Mionetto aus Valdobbiadene/Italien
2009 Umfirmierung in Henkell & Co.
2010 Kauf der Spirituosenmarken Kuemmerling, Fürst Bismarck und Jacobi 1880

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Oetker Familie)

News zu Henkell & Co. Wein- und Sektkellereien aus Wiesbaden

Adresse

Henkell & Co. Sektkellerei KG

Biebricher Allee 142
65187 Wiesbaden

Telefon: 0611-63-0
Fax: 0611-63-351
Web: www.henkell-sektkellerei.de

Dr. Hans-Henning Wiegmann (69)
Dr. Andreas Brokemper ()

Ehemalige:
Dr. Andreas Brokemper ()
Dr. Erlfried Baatz ()
Dr. Hans-Henning Wiegmann ()
Gorbatschow Wodka KG, 10249 Berlin
 0611-63-0

Kornbrennerei Schönau, 21465 Reinbek
 04104-696-0

Kupferberg Museum, 55116 Mainz
 06131-9230

KUEMMERLING KG, 55294 Bodenheim
 

Deinhard Sektkellerei KG, 56068 Koblenz
 0261-911515-0

Fürst von Metternich Sektkellerei GmbH, 65366 Geisenheim
 06722-8112

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 527 in Deutschland
Umsatzklasse: über 500 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1832

Handelsregister:
Amtsgericht Wiesbaden HRA 4770

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN: DE113822419
Kreis: Wiesbaden
Region:
Bundesland: Hessen

Gesellschafter:
Oetker Familie (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Henkell & Co. Sektkellerei KG

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro