Gießerei Heunisch
Stahlverarbeitung aus Bad Windsheim
Download Unternehmensprofil

> 1348 Mitarbeiter

> Umsatz: 96 Mio. Euro (2018)

> 1980 Gründung

> 1 Standorte

Gießerei Heunisch GmbH

Westheimer Str. 6

91438 Bad Windsheim

Kreis: Neustadt adAisch-Bad Windsheim

Region:

Bundesland: Bayern

Gießerei Heunisch Steinach

96523 Steinach

036762-377-0

Telefon: 09841-408-0

Fax: 09841-408-238

Web: www.heunisch.eu

Gesellschafter

Heunisch/Gerhäuser
Typ: Familien
Inhabergeführt
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Handelsregister

Amtsgericht Fürth HRB 2029
Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 3.696.640 Euro
Rechtsform:

UIN: DE131938922

wzw-TOP 120.000-Ranking

Platz 1.731 von 120.000

Kontakte

Geschäftsführer
Dr. Christiane Heunisch-Grotz
Christian Gerhäuser
Die Gießerei Heunisch ist ein europaweiter Hersteller von Grau- und Sphärogussteilen, sowie von Aluminium-Kokillengussteilen.

Hauptabnehmer sind die Nutzfahrzeugindustrie, Traktorenhersteller, kälteverdichterhersteller und der allgemeine Maschinenbau.

Heunisch-Guss ist technisch auf hochkomplexen, kernintensiven Guss in mittleren bis größeren Serien eingestellt. Hauptsächlich stellt Heunisch Gussteile aus maschinengeformtem Grau- oder Aluminiumguss her. Vom gigantischen LKW-Motorblock über Zylinderköpfe, Verdichtergehäuse bis hin zu Getriebegehäuse wird alles in der Gießerei Heunisch gegossen.

Die Hauptkunden kommen aus der Nutzfahrzeugeindustrie: John Deere, MAN, Caterpillar, Volvo und Scania sind nur einige von ihnen.

Die Gießerei Heunisch besteht aus zwei Standorten in Bayern und Thüringen sowie aus zwei Standorten in Tschechien:
Standorte:
  • Gießerei Heunisch Bad Windsheim
  • Gießerei Heunisch Steinach
  • Slévárna Heunisch Brno
  • Slévárna Heunisch Krásná

Das tschechische Werk in Krásná hat sich auf die Produktion von Gussteilen aus Aluminiumlegierungen spezialisiert. Heunisch verfügt über einen eigenen Fuhrpark und vertreibt seine Gussteile europaweit.

Die Gießerei Heunisch entstand 1980 aus dem Konkurs der Landmaschinenfabrik Schmotzer. 1984 folgte die Übernahme der Gießerei Hofmann in Bad Windsheim. 1992 wurde der tschechische Metallverarbeiter Slévárna aus Krásná erworben. 1998 Übernahme der Gießerei Steinach in Thüringen und 2006 Übernahme der tschechischen Gießerei Zetor, die umfirmiert wurde in Slévárna Heunisch Brno.

Gesellschafter sind die Familien Heunisch und Gerhäuser. (aw)


Suche Jobs von Gießerei Heunisch
Stahlverarbeitung aus Bad Windsheim

Chronik

1980 Konkurs der Landmaschinenfabrik Schmotzer
1984 Übernahme der Gießerei Hofmann in Bad Windsheim
1998 Übernahme der Gießerei Steinach in Thüringen

Branchenzuordnung

wer-zu-wem Kategorie: Stahlverarbeitung

Jetzt haben Sie zu viel kopiert.

Aufgrund zu häufiger Abrufe haben wir Ihre IP-Adresse 3.236.212.116 gespeichert. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass wir uns vorbehalten bei unberechtigter Nutzung rechtliche Schritte einzuleiten.

Die Inhalte sind für unseren registrierten Kunden gedacht.

Anmeldung Zugang Login
Powered by Jasper Roberts - Blog