Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Flughafen Hahn (HHN) aus Lautzenhausen

Kommunal

Eigentümer

1951

Gründung

336

Mitarbeiter

Der Flughafen Hahn, offiziell Flughafen Frankfurt Hahn, liegt etwa 140 Kilometer von Frankfurt entfernt in Rheinland-Pfalz.

Trotzdem trägt er den werbewirksamen, allerdings auf Grund der geographischen Gegebenheiten leicht verwirrenden Namen der Rheinmetropole, nachdem die irische Fluggesellschaft Ryanair dieses Recht vor Gericht eingeräumt bekam und die Betreibergesellschaft dankend annahm. Die Ryanair ist auch die Passagierfluglinie auf dem Flughafen Hahn mit dem größten Flugaufkommen.

Generell starten viele Billigfluglinien von Hahn aus, die den Airport als günstigen Anlaufpunkt nutzen. Allerdings ist der Flughafen verkehrstechnisch bislang nicht an die Deutsche Bahn angebunden. Er ist auf dem Landweg lediglich über die Bundesstraße 50 und damit im Bereich öffentlicher Beförderung nur durch Fernlinienbusse erreichbar.

Der Flughafen hat sich zwar zu einem bedeutenden deutschen Passgierflughafen entwickelt, spielt aber auch bei der Frachtabwicklung eine bedeutende Rolle nicht nur für die Region. Er rangiert trotz seiner Lage in einem strukturschwachen Gebiet in den Top Ten der deutschen Frachtflughäfen.

Die beiden Gesellschafter des Flughafens sind die Bundesländer Rheinland-Pfalz und Hessen. Rheinland-Pfalz hält 82,5 Prozent der Anteile. Die übrigen liegen beim Bundesland Hessen. Diese Struktur existiert seit 2009 als Rheinland-Pfalz der Betreibergesellschaft des Frankfurter Flughafens Fraport deren 65prozentiges Anteilspaket für den symbolischen Preis von einem Euro abkaufte.

Die Geschichte des Flughafens begann 1951, als die französische Besatzungsmacht einen Militärflughafen baute, den dann 1952 die US-Luftwaffe übernahm. Nachdem noch 1991 im ersten Golfkrieg Maschinen von dort aus starteten, wird er erst seit 1993 für zivile Zwecke genutzt.

Ausstattung: Start- und Landebahn mit 3.045 Metern Länge.
Geographische Breite: 53° 37' 55" N
Geographische Länge: 07° 15' 51" O

IATA: HHN
ICAO: EDFH (sc)

Chronik

1951 Bau eines Militärflughafens durch die Franzosen
1952 Übernahme durch die US-amerikanischen Luftwaffe
1993 Aufgabe des Standorts
1999 Ryanair startet ab Hahn
2009 Übernahme durch die Länd Rheinland-Pfalz und Hessen
2016 Gescheitere Übernahme durch die chinesische Shanghai Yiqian Trading

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Land Rheinland-Pfalz)

Adresse

Flughafen Frankfurt - Hahn GmbH

Flughafen Frankfurt Gebäude 667
55483 Lautzenhausen

Telefon: 06543-509200
Fax: 06543-509222
Web: www.hahn-airport.de

Markus Bunk (50) - vorher Flughafen Dortmund (DTM)

Ehemalige:
Dr. Heinz Rethage () - bis 16.06.2014
Jörg Schumacher ()
Uwe Klettenheimer ()
Wolfgang Pollety ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 336 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1951

Handelsregister:
Amtsgericht Bad Kreuznach HRB 4188

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 50.000.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE171016125
Kreis: Rhein-Hunsrück-Kreis
Region:
Bundesland: Rheinland-Pfalz

Gesellschafter:
1. Land Rheinland-Pfalz (de)
2. Land Hessen (de)
Typ: Kommunen
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Flughafen Frankfurt - Hahn GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro