Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Hundegger Maschinenbauer aus Hawangen

Privat

Eigentümer

1978

Gründung

300

Mitarbeiter

Hundegger ist ein Unternehmen, dessen Tätigkeitsfelder in der Herstellung von vollautomatischen Anlagen für die holzverarbeitende Industrie liegen. Zu den Kunden gehören sowohl sämtliche Holzbau-Betriebe als auch Klein- und Großunternehmen.

Eingesetzt werden die Maschinen beim Zimmerei- und Lohnabbund, im Holzrahmenbau, im Blockhausbau sowie beim Fertighausbau. Darüber hinaus finden die Maschinen beim Leimholzabbund sowie bei der Fertigung von Spielplatzgeräten Anwendung.

Das Produktportfolio umfasst Abbundmaschinen, Hobelmaschinen sowie Portalbearbeitungsanlagen, Zuschnittautomaten und Plattenbearbeitungsautomaten. Des Weiteren hat sich Hundegger auf die Herstellung von MHM-Fertigungslinien, Profil-Holz-Elemente-Fertigungslinien sowie von Handlingsystemen spezialisiert.

Aber auch Serviceleistungen haben in dem Unternehmen einen hohen Stellenwert. Wesentliche Bestandteile des Spektrums sind die Montage und Inbetriebnahme, Workshops sowie die Produktionsbegleitung und -optimierung. Zudem kümmert sich das Unternehmen um die Inspektion, Wartung und Instandsetzung sowie um den Umbau und Nachrüstungen. Abgerundet wird das Dienstleistungsspektrum durch Ersatzteilwesen, Werkzeugverkauf sowie durch Software-Updates.

Die Wurzeln des mittelständischen Unternehmens liegen in den späten 1970er Jahren. 1978 gründete Hans Hundegger den Betrieb. Kurz zuvor begann der Maschinenbauer nebenberuflich mit der Entwicklung und dem Bau von Maschinen für Sägewerke. Das neu gegründete Unternehmen befasste sich mit der Entwicklung, der Produktion und dem Vertrieb von Sägewerksanlagen.

Kennzeichnend für das Jahr 1981 waren die Entwicklung und die Produktion der ersten computergesteuerten Abbundmaschine. Erstmalig ausgeliefert wurde die Maschine im Jahr 1981. Im Jahr 2002 machte sich das Unternehmen mit dem Bau des ersten MHM-Hauses mit der von Hans Hundegger erfundenen und patentierten Massiv-Holz-Mauer einen Namen. Das Unternehmen ist in der Lage, die Elemente aus massivem Holz auf einer speziellen MHM-Fertigungslinie zu produzieren.

Im Jahr 2004 kam es zur Inbetriebnahme des ersten vollautomatischen Transportsystems zur Beschickung und Entnahme von Abbundmaschinen und Zuschnittautomaten.

Nachdem man im Jahr 2006 einen neuen Serien-Hobelautomaten mit vollautomatischer Toleranzüberwachung beim Dickenhobeln in Betrieb genommen hatte, führte die Firma 2009 eine entwickelte PHE-Fertigungslinie ein. Sie diente der Herstellung von Profil-Holz-Elementen. Im Jahr 2016 hatte Hundegger weltweit rund 4.700 Maschinen auf der ganzen Welt im Einsatz.

Der Experte für vollautomatische Anlagen für die holzverarbeitende Industrie ist im bayerischen Hawangen beheimatet. Die Gemeinde befindet sich im schwäbischen Landkreis Unterallgäu. (tl)

Chronik

Adresse

Hans Hundegger AG

Kemptener Str. 1
87749 Hawangen

Telefon: 08332-9233-0
Fax: 08332-9233-11
Web: www.hundegger.de

Hans Hundeegger ()

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 300 in Deutschland
Umsatzklasse: 50 - 100 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1978

Handelsregister:
Amtsgericht Memmingen HRB 16193

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 5.000.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE129054793
Kreis: Unterallgäu
Region:
Bundesland: Bayern

Gesellschafter:
Hans Hundegger (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Hans Hundegger AG

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro