Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Ludwig Hunger Maschinenfabrik Maschinenbauer aus Kaufering

Privat

Eigentümer

1970

Gründung

60

Mitarbeiter

Ludwig Hunger Maschinenfabrik ist eine Firma, deren Expertise in der Herstellung und Weiterentwicklung von Trennmaschinen liegt. Zudem hat sich das Unternehmen mit der Kfz-Werkstattausrüstung, Lohnarbeit und Trennmaschinen in der Branche einen Namen gemacht. Die Maschinen werden über Vertriebspartner in mehr als 70 Länder weltweit exportiert.

Die Produktpalette setzt sich aus den beiden Gruppen Werkstattausrüstung und Industrieprodukte zusammen. Als Werkstattausrüstung stehen Produkte wie Bremstrommel- und Bremsscheibenmaschinen für Nutzfahrzeuge sowie universelle Karussell-Dreh- und Schleifmaschinen für Bremstrommeln, Bremsscheiben, Kupplungs- Schwungscheiben, Bremsbeläge und Zylinderköpfe zur Verfügung.

Ebenso fest im Portfolio hat das Unternehmen Bremsscheiben-Abdrehmaschinen, Montagehilfen, Bremsbelag- und Bremsbackenmaschinen, genauso wie Bandschleifmaschinen zum Reinigen und Entrosten von Bremsbacken. Hinzu kommen Bremsbacken-Schleifmaschinen mit Schrägführung, Nietmaschinen sowie Bremstrommel- und Bremsscheibenmaschinen für Pkw.

Als Klimaservicetechnik bietet Ludwig Hunger Maschinenfabrik seine Kunden eine vollautomatische und halbautomatische Klimaanlagenwartungsstation für Pkw und Lkw sowie eine Voll-Vollautomatische Klimaanlagenwartungsstation mit Komfortausstattung.

Der Bereich Industrieprodukte beinhaltet Gerade- und Winkel-Flanschverschraubungen sowie Trennmaschinen. Darunter fallen Unterfluttrenner für harte Materialien, eine universelle Trennmaschine mit automatischer Trennachse und ein Trennautomat mit CNC-gesteuerten Achsen für Trennvorschub und Werkstückvorschub.

Hinzu kommen Trennmaschinen zum Trennen von langen Führungsschienen, Vielfachtrenner, Kleintrenner für runde und rechteckige Werkstücke sowie Trennautomaten in Portalausführung.

Die Geschichte der Ludwig Hunger Maschinenfabrik lässt sich bis ins Jahr 1922 zurückverfolgen. In jenem Jahr gründete Ludwig Hunger in München eine Werkzeugfabrik für Präzisionswerkzeuge. 20 Mitarbeiter waren zu Beginn für den noch jungen Betrieb tätig.

Da das Unternehmen in den 1950er und 1960er Jahren räumlich an seine Grenzen gestoßen war, entschloss man sich, ein Zweigwerk in Kaufering zu planen. Hier konnte ab dem Jahr 1967 die Produktion aufgenommen werden.

1970 wurde der Zweigbetrieb in eine selbständige GmbH unter Leitung von Geschäftsführer und Gesellschafter Manfred Hunger umgewandelt. Seit dem Jahr 2006 gehört die Firma Wimmer aus Forstinning ebenso zum Unternehmen. Zudem zog der Betrieb einschließlich Mitarbeiter nach Kaufering um.

Die Ludwig Hunger Maschinenfabrik, zu deren Kunden in erster Linie Unternehmen aus der Automobilindustrie, Werkzeugmaschinen-Hersteller und andere Maschinenbauer zählen, ist im bayerischen Kaufering angesiedelt. Kaufering liegt im oberbayerischen Landkreis Landsberg am Lech. (tl)

Chronik

Branchenzuordnung

28.29 Herstellung von sonstigen nicht wirtschaftszweigspezifischen Maschinen a. n. g.
wer-zu-wem Kategorie: Maschinenbauer

Adresse

Ludwig Hunger Maschinenfabrik GmbH

Ludwig-Hunger-Str. 1
86916 Kaufering

Telefon: 08191-665-0
Fax: 08191-665-20
Web: www.hunger-maschinen.de

Thomas Hunger
Markus Hunger

Ehemalige:

Weitere Ansprechpartner *1:
Leiter Personal
Leiter Buchhaltung
Leiter Einkauf
Leiter Werbung
Leiter IT / EDV
Leiter Produktion
*1 Adressanreicherung gegen Aufpreis möglich

Daten & Fakten

Gesellschafter:
Hunger Kaufering Familie (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Mitarbeiter: 60 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1970

Handelsregister:
Amtsgericht Augsburg HRB 3032

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN: DE811189735
Kreis:
Region:
Bundesland: