Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Hutzel Komponentenhersteller aus Steinenbronn

-

Eigentümer

1948

Gründung

350

Mitarbeiter

Hutzel ist eine Unternehmensgruppe, die sich auf Präzisionsdrehteile spezialisiert hat. Die Gruppe zählt zu den führenden Zulieferunternehmen mit den Kernkompetenzen Präzisionsdrehen und Automation.

Das Unternehmen bietet sowohl kleine Losgrößen als auch Großserien. Es produziert montagereife Präzisionsdrehteile mit einem Durchmesser von einem bis 200 Millimetern und einer Länge von maximal 1.000 Millimetern.

Dabei reicht das Spektrum vom Prototyp bis zur Serienfertigung mit allen zerspanbaren Werkstoffen. Hierzu zählen unter anderem Titan, Tantal und Zirkonium. Das Unternehmen ist in der Lage, im eigenen Haus Bearbeitungsverfahren wie etwa das Schleifen, Läppen, Honen, Tieflochbohren, Montieren, Sandstrahlen und Superfinishen durchzuführen.

Zu den Haupteinsatzgebieten der von Hutzel hergestellten Produkte zählen die Autoindustrie, Medizin- und Wehrtechnik sowie der Maschinenbau.

Die Hutzel-Gruppe setzt sich aus den Firmen Waldmann und Weigl mit Sitz in Steinenbronn und Spezialisierung auf Erodieren abgebrochener Bohrwerke sowie aus Humantech Germany zusammen. Diese Firma ist in Steinenbronn, Istanbul und Mexiko-City zu Hause. Ebenso fester Bestandteil der Gruppe sind die Unternehmen Handlingtech Automations-Systeme und Hutz-El mit Sitz in Tschechien.

Hinzu kommen Hutzel Drehtech mit Sitz in Steinenbronn und Hutzel-Seidewitztal mit Sitz in Liebstadt bei Dresden. Während Hutzel Drehtech für die Produktentwicklung und Fertigung von Präzisionsdrehteilen sowie für hochkomplexe Zerspanung durch High-End-Equipment steht, konzentriert sich Hutzel-Seidewitztal auf die hochflexible Fertigung von Präzisionsdrehteilen.

Die Wurzeln der Unternehmensgruppe liegen in den Nachkriegsjahren des Zweiten Weltkrieges. 1948 wurde die Firma Gustav Hutzel in Stuttgart-Möhringen gegründet. 1950 baute sie die erste Werkzeughalle. 1957 wurden die ersten Drehautomaten angeschafft. Man orientierte sich mit dem Produktprogramm an den Mengenbedürfnissen der Autoindustrie. 1964 erreichte die Firma einen führender Marktanteil bei der Herstellung von Entstörsätzen für Zündkerzen.

1985 trat Jochen Hutzel als dritte Generation in die Firma ein. Mit komplexen Automatendrehteilen mit Komplettbearbeitung erschloss man neue Märkte. 1991 kam es zur Übernahme der Firma Mechanik Seidewitztal in Liebstadt bei Dresden. Ein Jahr später wurde die Firma Hutzel Drehtech in Steinenbronn gegründet.

Mit der Gründung der Firma Handlingtech-Automations-Systeme im Jahr 1994 trat Jörg Hutzel in das Unternehmen ein. Zudem wurde ein weiteres Standbein, die Unternehmensrationalisierung mittels Automationslösungen, gestartet. Im Jahr 2002 kam es zur Übernahme der Firma Elpos im tschechischen Klasterec. Kurz darauf wurde Hutz-EL gegründet.

Nachdem 2007 neue Vertriebs- und Produktionsstätten in Indien und Mexiko entstanden sind, wurde ein Jahr später Hutzel Mexico Turned Parts in Mexiko ins Leben gerufen. Der mexikanische Standort entwickelte sich zunehmend als gruppeninternes Dienstleistungsunternehmen für Konstruktion und Produktionsplanung.

Der Unternehmenssitz befindet sich im baden-württembergischen Steinenbronn. Die Gemeinde ist im Landkreis Böblingen gelegen. (tl)

Chronik

Adresse

Hutzel DrehTech GmbH

Gewerbestr. 5
71144 Steinenbronn

Telefon: 07157-5246-0
Fax: 07157-5246-33
Web: www.hutzel.de

Jochen Hutzel ()
Martin Claudi (49)

Ehemalige:
Hutzel Seidewitztal GmbH, 01825 Liebstadt
 035025-563-0

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 350 in Deutschland
Umsatzklasse: 50 - 100 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1948

Handelsregister:
Amtsgericht Stuttgart HRB 243427

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 51.129 Euro
Rechtsform:
UIN: DE157499747
Kreis: Böblingen
Region:
Bundesland: Baden-Württemberg

Gesellschafter:
Hutzel Gruppe (de)
Typ: Sonstige
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Hutzel DrehTech GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro