Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!



Ihre neuer Job kommt gleich. Bitte warten!

Krankenhaus Halle Saale Kliniken aus Halle (Saale)

Kirchlich

Eigentümer

-

Gründung

1000-4999

Mitarbeiter

Das Krankenhaus Halle Saale im Bundesland Sachsen-Anhalt ist eine Einrichtung der Kongregation der Schwestern von der heiligen Elisabeth, einer Ordensgemeinschaft der Katholischen Kirche. Rechtsträgerin ist die Katholische Wohltätigkeitsanstalt zur heiligen Elisabeth.

Das Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara blickt auf eine 100-jährige Geschichte zurück. Am Ende des vergangenen Jahrhunderts entschlossen sich die Grauen Schwestern, die bis dahin in der ambulanten Krankenpflege tätig waren, ein Krankenhaus zu bauen. Der Neubau für rund 100 Patienten wurde 1897 eingeweiht.

Bereits 1903 erfolgte die Erweiterung des Westflügels, da das St. Elisabeth-Krankenhaus den wachsenden Anforderungen nicht mehr entsprach. Ein Jahr später zogen die kranken Kinder in einen Neubau in die Barbarastraße um. Von diesem Moment an unterhielten die Grauen Schwestern in Halle das St. Elisabeth-Krankenhaus und das St. Barbara-Krankenhaus mit unterschiedlichen Aufgaben.

Im St. Elisabeth-Krankenhaus, das von 1926 bis 1928 wesentlich erweitert wurde, bestanden die Abteilungen für Chirurgie, Innere Medizin, Gynäkologie, Hals-Nasen-Ohren und Augenkrankheiten, während in der Barbarastraße neben der Kinderheilkunde eine Gynäkologie und Geburtshilfe sowie eine chirurgische Abteilung entstanden.

Gleich nach der Deutschen Wiedervereinigung 1990 entschied sich die Trägerin der beiden Häuser zu einem Krankenhausneu- und umbau größeren Umfangs. Ursache dieser Entscheidung war die Zusammenlegung der beiden Krankenhäuser St. Elisabeth und St. Barbara am Standort Mauerstraße. Infolgedessen trägt die Klinik nun den Namen Krankenhaus St. Elisabeth und St. Barbara.

Der Umbau des Haupthauses zum Kinderkrankenhaus mit den Kliniken für Kinderchirurgie sowie Kinderheilkunde und Jugendmedizin wurde am 4.Dezember 2004 fertiggestellt. Im Haus St. Barbara am Standort Barbara-Straße verbleiben die Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie und -psychotherapie sowie das Sozialpädiatrische Zentrum.

Zu den weiteren Abteilungen im Haus St. Elisabeth gehören die Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe, die Klinik für Allgemein- und Viszalchirurgie oder etwa die Klinik für Gefäßchirurgie. (tl)

Chronik

Branchenzuordnung

86.10 Krankenhäuser
wer-zu-wem Kategorie: Kliniken

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Katholische Kirche)

Helios Klinikum Duisburg in 47166 Duisburg () Helios Marien Klinik in 47053 Duisburg () Christliche Akademie in 06114 Halle (Saale) () KU Eichstätt in 85072 Eichstätt () Allgäu TV in 87437 Kempten () Adelholzener Alpenquellen in 83313 Siegsdorf () Bischofshof in 93049 Regensburg () Rotstern in 99097 Erfurt () Liga Bank in 93055 Regensburg () Caritas Werkstätten Köln in 50827 Köln () Sozialwerk St. Georg Werkstätten in 45881 Gelsenkirchen () Caritas Wohn- und Werkstätten Niederrhein in 47443 Moers () Schlosswerkstätten Paderborn in 33098 Paderborn () Schwabenverlag in 73760 Ostfildern () St. Adolf-Stift in 21465 Reinbek () Pax-Bank in 50670 Köln () Josefs-Gesellschaft in 50679 Köln () DKM Darlehnskasse Münster in 48143 Münster () Bank im Bistum Essen in 45127 Essen () Bank für Kirche und Caritas in 33098 Paderborn () Klinikum St. Antonius Waldbreitbach in 56588 Waldbreitbach () Wilhelmsburger Krankenhaus Groß-Sand in 21107 Hamburg () Katholisches Kinderkrankenhaus Wilhelmstift in 22149 Hamburg () St. Marien-Krankenhaus in 01109 Dresden () Krankenhaus St. Joseph-Stift in 01307 Dresden () Kolpingwerk in 50667 Köln () St. Joseph Krankenhaus in 12101 Berlin () St. Elisabeth-Krankenhaus Lahnstein in 56112 Lahnstein () Klinik St. Marienstift in 39110 Magdeburg () Sankt Elisabeth Krankenhaus Eutin in 23701 Eutin () St. Elisabeth Krankenhaus Leipzig in 04277 Leipzig () Caritas-Krankenhaus St. Josef in 93053 Regensburg () Franziskus-Krankenhaus Berlin in 10787 Berlin () St. Marien-Krankenhaus Berlin in 12249 Berlin () Pius Hospital Oldenburg in 26121 Oldenburg (Oldenburg) () Marienkrankenhaus Papenburg-Aschendorf in 26871 Papenburg () Franziskus Hospital in 33615 Bielefeld () St. Ansgar-Krankenhaus in 37671 Höxter () Sankt Elisabeth Hospital in 33332 Gütersloh () Haus Reifenstein in 37355 Kleinbartloff () Augusta-Krankenhaus in 40472 Düsseldorf () St. Marien-Krankenhaus Ratingen in 40878 Ratingen () St. Augustinus-Kliniken Hauptverwaltung in 41460 Neuss () St.-Johannes Hospital Dortmund in 44137 Dortmund () St. Rochus-Hospital in 44575 Castrop-Rauxel () Katholisches Klinikum Lünen/Werne in 44534 Lünen () Marien Hospital Herne in 44625 Herne () St. Anna Hospital in 44649 Herne () Elisabeth Krankenhaus Essen in 45138 Essen () St. Josef-Krankenhaus Kupferdreh in 45257 Essen ()

Adresse

Krankenhaus St. Elisabeth
und St. Barbara Halle/Saale GmbH
Mauerstr. 5
06110 Halle (Saale)

Kreis: Halle (Saale)
Region:
Bundesland: Sachsen-Anhalt

Telefon: 0345-213-30
Fax: 0345-213-4005
Web: www.krankenhaus-halle-saale.de

Kontakte

Geschäftsführer
Thomas Wüstner - früher bei Bördeklinik

Daten & Fakten

Gesellschafter:
Katholische Kirche
Typ: Kirchlich
Holding: Katholische Wohltätigkeitsanstalt

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Mitarbeiter: 1.000 - 4999
Umsatzklasse: 100 - 250 Mio. Euro
Filialen: 2
Gegründet:

Handelsregister:
Amtsgericht Stendal HRB 19750

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 300.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE292022187