Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Klinikum Aschaffenburg Kliniken aus Aschaffenburg

Kommunal

Eigentümer

1824

Gründung

1800

Mitarbeiter

Das Klinikum Aschaffenburg ist ein Akutkrankenhaus, das die medizinische Schwerpunktversorgung für die Patienten aus der Region rund um Aschaffenburg absichert. Die Einrichtung ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Würzburg.

Das umfassende medizinische Leistungsspektrum verteilt sich auf 15 Institute und Kliniken und zusätzliche medizinische Zentren, die interdisziplinär zusammenarbeiten. Ein Schwerpunkt liegt auf der Chirurgie, die in zwei Kliniken beherbergt ist. Während in der Chirurgischen Klinik I die Allgemein-, Visceral- und Gefäßchirurgie angesiedelt sind, besteht die Chirurgische Klinik II aus der Orthopädie, Unfall- und Handchirurgie.

Darüber hinaus verfügt die Einrichtung über eine Klinik für Anästhesiologie und Operative Intensivmedizin, eine Frauenklinik und eine Klinik für Kinder- und Jugendmedizin. In den beiden Medizinischen Kliniken sind zum einen die Kardiologie, Pneumologie, Internistische Intensivmedizin und zum anderen die Gastroenterologie und Onkologie beheimatet.

Eine Abteilung für Neonatologie und Pädiatrische Intensivmedizin, eine Klinik für Palliativmedizin und eine Urologische Klinik mit Kinderurologie werden ebenfalls angeboten. Abgerundet wird das medizinische Spektrum durch ein Brust-, Darm- Perinatal- und ein Gynäkologisches Krebszentrum.

Die chronologischen Wurzeln erstrecken sich zurück bis ins Jahr 1824, als das Krankenhaus in der Lamprechtstraße in Aschaffenburg gegründet wurde. Über viele Jahrzehnte bildete die Einrichtung das Zentrum der medizinischen Versorgung in der unterfränkischen Stadt. Bis zu 520 Patientenbetten fanden in den 1980er Jahre in der Einrichtung Platz. Zu den Fachrichtungen zählten die Frauenklinik, eine Chirurgie und Hals-, Nasen- und Ohrenabteilung.

Nachdem 1983 der Spatenstich für ein neues Krankenhaus am Stadtrand erfolgte, konnten sechs Jahre später die ersten 200 Patienten aus dem alten Krankenhaus in das neue Klinikum umziehen.

Im Jahr 2010 waren rund 1.800 Mitarbeiter im Klinikum Aschaffenburg angestellt. Damit gehört die Einrichtung in Aschaffenburg, das sich unweit der hessischen Grenze befindet, zu den größten Unternehmen am bayerischen Untermain. (tl)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Landkreis Aschaffenburg)

Adresse

Klinikum Aschaffenburg
Krankenhauszweckverband
Am Hasenkopf 1
63739 Aschaffenburg

Telefon: 06021-32-0
Fax: 06021-32-2172
Web: www.klinikum-aschaffenburg.de

Katrin Reiser ()

Ehemalige:
Kreiskrankenhaus Alzenau-Wasserlos, 63755 Alzenau
 06023-506-0

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 1.800 in Deutschland
Umsatzklasse: 100 - 250 Mio. Euro
Filialen: 2
Gegründet: 1824

Handelsregister:

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform: KdÖR Körperschaft des öffentlichen Rechts
UIN: DE132115026
Kreis: Aschaffenburg (Stadt)
Region:
Bundesland: Bayern

Gesellschafter:
Landkreis Aschaffenburg (de)
Typ: Kommunen
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Klinikum Aschaffenburg
Krankenhauszweckverband

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro