Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Luitpoldhütte Gießereien aus Amberg

Investor

Eigentümer

1883

Gründung

420

Mitarbeiter

Die Luitpoldhütte ist eine Gießerei, die vornehmlich Teile für Maschinen und Anlagen herstellt. Zu den Gussprodukten, die in Klein- und Mittelserien bei Stückgewichten von 100 bis 1.000 Kilogramm gefertigt werden, gehören:
  • Motorenteile
  • Gehäuse
  • Kältekompressoren
  • Gussteile für Baumaschinen und Flurförderfahrzeuge

Abnehmer der Teile sind Unternehmen aus dem Landmaschinenbau, die Truck- und Off-Highway-Industrie sowie Firmen aus dem Kälteanlagenbau. Geliefert wird weltweit an Kunden aus ganz Europa, den USA und Kanada sowie aus Mexiko und Brasilien. Mit einem jährlichen Produktionsvolumen von etwa 56.000 Tonnen und 160.000 Formen ist die Luitpoldhütte das letzte größere Unternehmen der Schwerindustrie aus der Region Oberpfalz.

Gegründet wurde das Unternehmen 1883 als Hochofenwerk. 1911 eröffnete die erste Gießerei unter dem Namen Luitpoldhütte, benannt nach dem bayerischen Prinzregenten Luitpold von Bayern. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Hütte neu gegründet und befand sich lange unter staatlicher Leitung. Nach zwischenzeitlichen Absatzproblemen und dadurch motivierten Besitzerwechseln übernahm schließlich 1995 der französische Valfond-Konzern die Anteilsmehrheit, um diese an Novaterra zu veräußern.

Hauptgesellschafter wurde 2008 die russische Agromash Holding mit 74 Prozent der Anteile, der Freistaat Bayern hielt unverändert seine 26 Prozent. Agromash ist der führende russische Landmaschinenhersteller. Das Unternehmen betreibt eine Schlepperfabrik in Wolgograd, ein Mähdrescherwerk in Krasnojarsk und eine Motorenproduktion in Barnaul. Nach internen Veränderungen im Agromash-Konzern ist nun der Mehrheitsaktionär die russische Unternehmensgruppe CHAZ (Cheboksary Aggregate Works). (jb)

Chronik

1883 Gründung der Amberger Hütte
1927 Übernahme durch den Freistaat Bayern
1938 Übernahme durch die Reichswerke Hermann Göring
1952 Neugründung mit der Salzgitter AG als Hauptgesellschafter
1985 Die Saarbrücker Halberghütte übernimmt 51 Prozent
1991 Übernahme durch die französische Valfond
1995 Übernahme durch Novaterra
2002 Übernahme durch Farina BV und Jean-Pierre Derimay
2008 Übernahme durch die russische Agromash Holding
2015 Insolvenz
2015 Übernahme durch die belgische Ogepar-Gruppe

Branchenzuordnung

24.51 Eisengießereien
wer-zu-wem Kategorie: Gießereien

News zu Luitpoldhütte Gießereien aus Amberg

Adresse

Luitpoldhütte GmbH

Sulzbacher Str. 121
92224 Amberg

Telefon: 09621-640-0
Fax: 09621-673221
Web: www.luitpoldhuette.de

Olivier Babilon ()

Ehemalige:
Dr. Thomas Fessl () - bis 22.10.2014
Christiane Berger ()
Heinz Wiesnet ()
Thomas Lehner ()

Weitere Ansprechpartner *1:

*1 Adressanreicherung gegen Aufpreis möglich

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 420 in Deutschland
Umsatzklasse: 50 - 100 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1883

Handelsregister:
Amtsgericht Amberg HRB 5785

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 1.702.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE811186628
Kreis: Amberg
Region:
Bundesland: Bayern

Gesellschafter:
Ogepar (be)
Typ: Investoren
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN: