Meiners
Agrarbetriebe aus Borstel

Adresse
meiners GmbH & Co. KG

Hesterberger Str. 19
27246 Borstel

Kreis: Diepholz
Bundesland: Niedersachsen

Kontakt
Telefon: 04276-9313-0
Web: meiners.de

Geschäftsführer
Olaf Meiners

Kostenloses Firmenprofil

Kostenloses Firmenprofil als PDF |   Eintrag ändern

Allgemeine Daten

Mitarbeiter: 50 - 99
Umsatzklasse Bis 10 Mio. Euro
Gründungsjahr: 1884
Standorte

Gruppe/Gesellschafter

Olaf Meiners
Typ: Familien
Inhabergeführt
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Handelsregister

Amtsgericht Walsrode HRA 100348
Amtsgericht Walsrode HRB 100595
Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 26.000 Euro
Rechtsform:

UIN: DE116581940

wer-zu-wem-Ranking

Platz 86.515 von 140.000


Die Firma Meiners ist spezialisiert auf qualitative Blumenerden.

Im Mittelpunkt des familiengeführten Unternehmens aus Niedersachsen mit Sitz in Borstel stehen Bio-Erden sowie kundenindividuelle Spezialrezepturen rund um Blumenerden. Darüber hinaus umfasst das Portfolio Rindenmulch. Der Betrieb ist dem genossenschaftlich organisierten Verkaufsverbund Floragard aus Oldenburg angeschlossen.

Insofern sind die Produkte auf Hobbygärtner abgestimmt. Vervollständigt werden die Services durch Baumarbeiten sowie Gehölzarbeiten.

Für die Produktion der Blumenerden stehen fünf Abfülllinien bereit.
Das Fabrikgelände hat eine Fläche von mehr als sechzigtausend Quadratmeter.
Ein weiterer Standort befindet sich in Wagenfeld OT Ströhen. Hier erstreckt sich die Kompostierungsanlage auf 1,5 Hektar.

Im Bereich Landschaftspflege werden Baumfällungen und die Verjüngung von Gehölz durchgeführt. Zudem gehören die Totholzentfernung und das Baumkronen einkürzen sowie der Lichtraumprofilschnitt zu den Schwerpunkten.

Gegründet wurde der Betrieb anno 1884 von Friedrich Meiners als Torfstreufabrik in Strückhausen. 1919 erfolgte die Mitbegründung der heutigen Gesellschaft Floragard. 1932 kam es zur Teilnahme an der Chicagoer Weltausstellung. 1939 wurde das Torfwerk in Gnarrenburg aufgekauft. Hierher wurde 1954 der Firmensitz verlegt und das alte Torfwerk in 40 Waggons verladen. Weitere Fabriken entstanden. Ab 1962 leitete Fritz Meiners den Gnarrenburger Betrieb und dessen Bruder Anton-Günther die Standorte in Schülp und Westerhorn sowie Borstel. Hier begann 1985 die Produktion von Blumenerden. Die beiden anderen Torffabriken wurden 2008 und 2010 eingestellt. Seit 2013 wird das Kompostwerk in Wagenfeld-Ströhen betrieben. (fi)



Mehr Adressen Agrarbetriebe


Jetzt haben Sie zu viel kopiert.

Aufgrund zu häufiger Abrufe haben wir Ihre IP-Adresse 44.200.77.92 gespeichert. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass wir uns vorbehalten bei unberechtigter Nutzung rechtliche Schritte einzuleiten.

Die Inhalte sind für unseren registrierten Kunden gedacht.

Anmeldung Zugang Login
Powered by Jasper Roberts - Blog