Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!



Ihr neuer Job kommt gleich. Bitte warten!

Max-Planck-Institut für Eisenforschung
aus Düsseldorf
Download Unternehmensprofil

> 152 Mitarbeiter

> Umsatz: 25 Mio. Euro (2017)

> 1917 Gründung

> Vereine Eigentümer

Max-Planck-Institut

für Eisenforschung GmbH

Max-Planck-Str. 1

40237 Düsseldorf

Kreis: Düsseldorf

Region:

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Telefon: 0211-6792-0

Fax: 0211-6792-440

Web: www.mpie.de

Gesellschafter

Max-Planck-Gesellschaft
Typ: Vereine
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Handelsregister

Amtsgericht Düsseldorf HRB 2533
Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 26.000 Euro
Rechtsform:

UIN: DE119358514

Kontakte

Geschäftsführer
Dr. Kai de Weldige
Prof. Dr. Gerhard Dehm
Prof. Dr. Jörg Neugebauer
Prof. Dr. Dierk Raabe
Das Max-Planck-Institut für Eisenforschung MPIE untersucht Hochleistungsmaterialien.

Kernkompetenzen des nordrhein-westfälischen Dienstleisters mit Sitz in Düsseldorf sind Grundlagenforschungen auf dem Fachgebiet der Materialwissenschaft. Schwerpunkt bildet die einerseits anwendungsnahe und andererseits disziplinäre Erforschung von Eisen sowie Stahl und ähnlichen Materialien.

Gegliedert ist das Institut in vier Bereiche.
Das computergestützte Materialdesign hat die Aufgabenstellung, sowohl die Entwicklung als auch die Anwendung von hierarchischen und parameterfreien Multiskalenmethoden voranzutreiben.
Bei der Grenzflächenchemie sowie der Oberflächentechnik stehen die chemische Reaktivität sowie die physikalischen Eigenschaften im Mittelpunkt.
Die Abteilung Mikrostrukturphysik und Legierungsdesign untersucht nanostrukturierte Werkstoffe. Insbesondere geht es um die Zusammenhänge der jeweiligen Herstellung und Mikrostruktur sowie den entsprechenden Materialeigenschaften.
Beim vierten Aufgabenfeld erfolgen Forschungen in Bezug auf die Ermüdung sowie den Bruch der Materialien infolge von Verformungsprozessen auf lokaler Ebene.
Ergänzt werden diese Abteilungen durch weitere Forschungsgruppen.

Es handelt sich um eine rechtlich selbständige GmbH. Abgesehen von der Max-Planck-Gesellschaft gehört auch das Stahlinstitut VDEh zu den Gesellschaftern.

Zurück gehen die Forschungsarbeiten bis ins 19. Jahrhundert. Damals stand das Eisenhüttenwesen im Fokus. 1917 wurde die Gründung beschlossen. Der Initiator war Otto Petersens. Eingegliedert wurde das Institut in die Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft. Während des Zweiten Weltkriegs wurden kriegsrelevante Forschungen betrieben. Die Übernahme durch die Max-Planck-Gesellschaft erfolgte 1948. Erzielt wurden in den Folgejahren Spitzenpositionen auf weltweiter Ebene wie das Entdecken des so genannten Zwischenstufengefüges bei Stahl. (fi)


Suche Jobs von Max-Planck-Institut für Eisenforschung
aus Düsseldorf

Jetzt haben Sie zu viel kopiert.

Aufgrund zu häufiger Abrufe haben wir Ihre IP-Adresse 18.232.146.10 gespeichert. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass wir uns vorbehalten bei unberechtigter Nutzung rechtliche Schritte einzuleiten.

Die Inhalte sind für unseren registrierten Kunden gedacht.

Anmeldung Zugang Login
Powered by Jasper Roberts - Blog