Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Pernod Ricard Spirituosenindustrie aus Köln

Privat

Eigentümer

1989

Gründung

170

Mitarbeiter

Pernod Ricard ist in Deutschland die Vertriebsgesellschaft des gleichnamigen französischen Wein- und Spirituosenherstellers. Der Konzern aus Frankreich ist auf diesem Markt weltweit führend und vertreibt seine alkoholhaltigen Getränke in über 70 Niederlassungen auf dem Globus.

Zum umfangreichen Sortiment des Konzerns gehören Anis, Aquavit, Cahaca, Champagner, Cognac, Gin, Liköre, Rum, Sherry, Tequila, Whisky und Wodka. Marken von Pernod Ricard sind Absolut Vodka, Ballantine`s, Becherovka, Chivas Regal, Havana Club, Jameson, Malibu, Pernod, Ramazzotti, Ricard, Sandemann und The Glenlivet. Insgesamt 15 Kernmarken begründen den globalen Verkaufserfolg des Unternehmens.

Seinen Hauptsitz hat Pernod Ricard in Paris. Der Umsatz der Unternehmensgruppe ist zwar in Europa am höchsten, übersteigt aber nur unwesentlich die Verkaufszahlen in Asien und Amerika. Über 12.000 Mitarbeiter sind bei dem Getränkekonzern beschäftigt, in Deutschland arbeiten 170 Angestellte im Innen- und im Außendienst. Sitz der deutschen Firmenvertretung ist Köln.

Entstanden ist Pernod Ricard aus der Fusion der Firmen Pernod und Ricard in Frankreich im Jahr 1975. Beide Unternehmen waren für ihren Pastis bekannt. Die Unternehmensgeschichte des Getränkeherstellers ist eine Geschichte von erfolgreichen Übernahmen und Expansionen. So wurden unter anderem Konkurrenten wie Autin Nichols, Ramazzoti, Orangina, Irish Destillers, Havana Club, Becherovka und Vin & Sprit aquiriert.

Nach dem Aufkauf des letztgenannten Unternehmens wurde Pernord Ricard von Wettbewerbshütern gezwungen, anderer Marken zu verkaufen. Global betrachtet, ist Pernod Ricard heute der zweitgrößte Spirituosen- und Weinkonzern. Die deutsche Vertriebsgesellschaft wurde im Jahr 1989 gegründet.


KERNMARKEN:
  • Pernod
Pernod ist eine Spirituose mit Anisaroma, die bekannt ist aus der Provence in Frankreich. Erfunden wurde sie 1805 von Henri-Louis Pernod. Man mischt Pernod meistens mit Wasser, wobei der sogenannte Louche-Effekt auftritt. Das Getränk entwickelte sich zur begehrtesten Spirituose im Paris des 19.Jahrhunderts. Das erfrischende Aroma rührt von der Destillation von Sternanis her, der durch Kräuter ergänzt wird.
  • Absolut Vodka
Absolut Vodka wird seit 1879 in Südschweden produziert und ist weltweit eine der meistverkauften Spirituosenmarken. Der Wodka dieser Marke wird aus Winterweizen und Wasser hergestellt, das aus einer eigenen Quelle stammt. Bis zum Jahr 2008 wurde der Schnaps vom schwedischen Staatsbetrieb Vin & Spirit hergestellt. Pernod Ricard kaufte die Marke für 5,6 Milliarden Euro.

  • Becherovka
Becherovka ist ein aus dem tschechischen Karlsbad stammender Kräuterschnaps, der 38 Volumenprozent Alkohol enthält. Die Marke wird nach einem bis heute streng geheim gehaltenem Rezept gefertigt. Erfunden wurde der Likör Im 19.Jahrhundert von Johannes Becher. Der gleichnamige Herstellungsbetrieb war bis 1997 in tschechischem Staatsbesitz, wurde danach reprivatisiert und im Anschluss von Pernod Ricard eingegliedert.
  • Balentine's
Balentine's ist ein schottischer Whisky, der vom Unternehmen Chivas Brothers, seit 2001 ein Tochterunternehmen von Pernod Ricard, hergestellt wird. In Deutschland wird Ballentine's seit 2005 von Pernod Ricard verkauft. Der Whiskey wurde im Jahr 1827 vom Schotten George Ballentine kreiert. Der Händler mischte erstmals verschiedene Malt- und Grain-Whiskys verschiedenen Alters, um den Whisky zu verfeinern. Das Ergebnis dieses sogenannten Blendings war der Blended Whisky, der ab 1881 erfolgreich in alle Welt exportiert wurde.
  • Ramazzotti
Ramazzotti ist ein Kräuterlikör, der aus Italien stammt und der 30 Volumenprozent Alkoholgehalt hat. Verarbeitet werden für den Schnaps 33 verschiedene Kräuter. Erfunden wurde das Getränk im Jahr 1815 vom Mailänder Apotheker Ausano Ramazzotti. Seit 1985 gehört Ramazzoti zu Pernod Ricard, dessen deutsche Tochter es seit 1989 in Deutschland verkauft. (jb)

Die wesentlichen Mitbewerber sind: Bacardi, Diageo, Beam Deutschland, Team Spirit.

Chronik

1805 Gründung von Pernod Fils
1932 Gründung von Ricard in Marseille
1975 Fusion von Pernod und Ricard zu Pernod Ricard
1988 Übernahme Irish Distillers
1998 Übernahme der Yerevan Brandy Company
2001 Übernahme der Spirituosensparte von Seagram
2005 Übernahme von Allied Domec
2005 Verkauf von Glen Grant an Campari aus kartellrechtlichen Gründen
2008 Übernahme von Vin & Sprit
2009 Verkauf von Wild Turkey an Campari

News zu Pernod Ricard Spirituosenindustrie aus Köln

Adresse

Pernod Ricard Deutschland GmbH

Habsburgerring 2
50674 Köln

Telefon: 0221-430909-0
Fax: 0221-430909-43
Web: www.pernod-ricard-deutschland.de

David Haworth (54)
Thomas Drossé (44)
Wolf Geiling-Rasmus (42)
Romain Benoist (41)
Christian Seel (40)
Manuel Oehmke (38)

Ehemalige:
Anil Kishoendajal () - bis 29.09.2015
Axel Herpin () - bis 14.10.2014
Bettina Thünker () - bis 08.09.2014
Alain Dufossé ()
Benoît Becu ()
Bernhard Eisheuer ()
Manfred Koslosky ()
Matthieu Glorieux ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 170 in Deutschland
Umsatzklasse: 100 - 250 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1989

Handelsregister:
Amtsgericht Köln HRB 38302

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 1.300.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE148719988
Kreis: Köln
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Pernod-Ricard (fr)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert: Pernod Ricard
WKN: 853373 (PER)
ISIN: FR0000120693

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Pernod Ricard Deutschland GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro