Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!



Ihr neuer Job kommt gleich. Bitte warten!

Risse + Wilke
Komponentenhersteller aus Iserlohn
Download Unternehmensprofil

> 350 Mitarbeiter

> Umsatzklasse: 100 - 250 Mio. Euro

> 1920 Gründung

> Familien Eigentümer

Risse + Wilke Kaltband GmbH & Co. KG

Stenglingser Weg 46

58642 Iserlohn

Kreis: Märkischer Kreis

Region:

Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Telefon: 02374-935-0

Fax: 02374-935-225

Web: www.risse-wilke.de

Gesellschafter

Wilke Iserlohn Familie
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Handelsregister

Amtsgericht Iserlohn HRA 1908
Amtsgericht Iserlohn HRB 2170
Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 30.000 Euro
Rechtsform:

UIN: DE812350331

Kontakte

Geschäftsführer
Dr. Kai Wilke
Jörg Lohölter
Christoph Hermann Schöttler
Die Firma Risse + Wilke Kaltband ist fokussiert auf vergütete Stähle.

Im Zentrum des nordrhein-westfälischen Unternehmens mit Sitz in Iserlohn stehen Komplettangebote rund um Spaltband und Kaltband. Darüber hinaus agiert der Anbieter als Verarbeiter sowie Händler für das Produkt Sägenbandstahl. Die Spitzenprodukte im Bereich Sägenstahl sind die Marken RiWillit und RiWimendelejev sowie RiWistone inklusive GBS. Neu ins Programm integriert wurden Feinbleche. Zugeschnitten sind die Lösungen insbesondere auf Automobilzulieferer und Metallwarenfabriken sowie die Bauindustrie und Profilhersteller. Auftraggeber resultieren außerdem von allgemeinen Stanzbetrieben.

Im Bereich von warmgewalztem Spaltband stehen drei Qualitäten und verschiedene Abmessungen zur Wahl. Die Fertigung erfolgt auf Längsteilanlagen.
Bei Feinblech werden zwei Alternativen offeriert. Die Einsatzringgewichte erstrecken sich auf dreißig Tonnen.
Betont werden jeweils die engen Dickentoleranzen.

Zur Unternehmensgruppe gehören die Gesellschaft Wilke und die Firmen Hugo Schmitz sowie GBS aus Italien. Als weitere Standorte sind Hagen und Hagen-Hohenlimburg sowie Desenzano del Garde etabliert.

Gegründet wurde der Betrieb im Jahre 1920 durch Wilhelm Wilke sowie Eduard Risse. 1972 erfolgte die Übernahme der Leitung durch Karl Halverscheid sowie Lore Wilke. Ab 1988 wurden weitere Firmen integriert wie die Firma Schröder aus Hagen und Hoesch aus Hohenlimburg. 2017 erfolgte die Fusion mit der Gesellschaft Hugo Schmitz aus Hohenlimburg mit einer Tradition von 1876. Mittlerweile leitet die dritte Generation das Unternehmen. (fi)


Suche Jobs von Risse + Wilke
Komponentenhersteller aus Iserlohn

Chronik

Branchenzuordnung

wer-zu-wem Kategorie: Komponentenhersteller

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Wilke Iserlohn Familie)

Jetzt haben Sie zu viel kopiert.

Aufgrund zu häufiger Abrufe haben wir Ihre IP-Adresse 3.238.147.211 gespeichert. Wir weisen Sie vorsorglich darauf hin, dass wir uns vorbehalten bei unberechtigter Nutzung rechtliche Schritte einzuleiten.

Die Inhalte sind für unseren registrierten Kunden gedacht.

Anmeldung Zugang Login
Powered by Jasper Roberts - Blog