Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Salamander Schuhläden & Lederwarengeschäfte aus Langenfeld

Privat

Eigentümer

1885

Gründung

100-249

Mitarbeiter

Salamander ist ein Unternehmen aus der Bekleidungsindustrie, das Schuhe und Accessoires aus Leder verkauft. Mit einem Bekanntheitsgrad von 83 Prozent gehört Salamander zu den berühmtesten Schuhmarken in Europa. Das Sortiment umfasst Schuhe für Damen, Herren und Kinder sowie Accessoires. Die Kinderschuhe werden unter dem Markennamen Lurchi verkauft.

Neben den Eigenmarken Salamander und Lurchi bietet das Unternehmen in seinen Shops Taschen, Handschuhe und Gürtel mehrerer anderer renommierter Marken an. Salamander unterhält mehr als 50 eigene Filialen in Deutschland sowie etwa 150 Läden in Frankreich, Österreich, Polen, Ungarn, Tschechien und Russland. Etwa 1.700 Mitarbeiter sind für das Unternehmen tätig.

Gegründet wurde Salamander 1885 von Jakob Sigle, der sich als Schuhmacher im schwäbischen Kornwestheim selbständig machte. Die Marke entstand 1904 und kurz darauf wurde eine größerer Schuhfabrik errichtet. Die Besonderheit von Salamander war von Anfang an, dass sie die selbst hergestellten Schuhe auch in einem eigenen Filialnetz vertrieb.

Diese Idee zündetet und bereits fünf Jahre später gab es 26 eigene Einzelhandelsgeschäfte. 1914 produzierten 2.880 Mitarbeiter über zwei Millionen Paar Schuhe jährlich. In den 1960er Jahren bis zum Jahr 2000 entwickelte sich Salamander zum Großkonzern, der seine Produkte in verschiedenen Preissegmenten platzierte und sie in Marken wie Salamander, Lurchi, Betty Barclay, Sioux, Apollo, Yellomiles und Camel Boots aufteilte. Bedient wurden Kunden auf der ganzen Welt und es wurden mehrere Fabriken eröffnet.

Große Bekanntheit und Beliebtheit erlangte die Comic-Figur Lurchi, die aus Werbezwecken erfunden wurde und erstmals 1937 in Heftform publiziert wurde. Der Feuersalamander Lurchi erlebte Abenteuer mit weiteren Tier-Freunden wie Frosch Hopps und Kröte Unkerich, die es später auch in Buch-Form gab.

Nachdem 1983 die Milliardengrenze beim Umsatz überschritten war und in den 1990er Jahren nochmals international investiert wurde, brachte sich der Schuhkonzern durch eine geplante Expansion in den Osten in Schwierigkeiten und wechselte mehrfach den Besitzer.
Im Jahr 2009 übernahm dann der Schuhhersteller Ara aus Langenfeld Ara das Ruder. Die Salamander-Verkaufsfilialen werden vom Wuppertaler Schuhhaus Klauser betrieben. Ein Salamander Marken-Relaunch ist für Herbst 2010 vorgesehen. (jb)

Chronik

2000 EnBW stockt ihren Anteil auf 84 Prozent auf
2003 Übernahme durch Garant Schuh + Mode AG
2004 Insolvenz
2005 Übernahme durch EganaGoldpfeil
2008 Insolvenz der Muttergesellschaft EganaGoldpfeil
2009 Übernahme durch ara Shoes

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (ara-Lloyd Gruppe)

News zu Salamander Schuhläden & Lederwarengeschäfte aus Langenfeld

Weitere Links

Adresse

SALAMANDER GmbH

Zur Schlenkhecke 4
40764 Langenfeld

Telefon: 02173-105-660
Fax: 02173-105-381
Web: www.salamander.de

Jens Keller (48)
Kresimir Zovak (40)

Ehemalige:
Dr. Norbert Breuer () - bis 18.08.2015
Robert Röseler ()
Thomas Schmies ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 1.700 weltweit
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen: 28
Gegründet: 1885

Handelsregister:
Amtsgericht Düsseldorf HRB 61469

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 8.000.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE241932881
Kreis: Mettmann
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
ara-Lloyd Gruppe (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
SALAMANDER GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro