Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Sanrio Spielzeughersteller aus Wentorf bei Hamburg

Konzern

Eigentümer

1960

Gründung

63

Mitarbeiter

Sanrio vertreibt europaweit Produkte rund um die Kultfigur Hello Kitty.

Für manche ist es Kitsch mit Kindchenschema, für andere eine wunderbar heile Comicwelt in rosa, weiß und hellblau gehalten: Es ist die Welt von Hello Kitty, eine markengeschützte Katzenfigur aus dem Hause Sanrio. Hello Kitty ist eine kleine weiße Katze im Comicstil, deren Markenzeichen eine rote Haarschleife auf dem Kopf oder ein anderes hübsches Detail am linken Ohr ist. Manchmal tritt Hello Kitty nur in Form ihres gestylten Kopfes auf.

1974 wurde die Kultfigur Hello Kitty von der Designerin Yuko Shimizu im Hause Sanrio erfunden. Manche Leute behaupten allerdings, sie ähnelte der 1955 von Dick Bruna erfundenen Comicfigur Miffy, einem weißen Hasen. Hello Kittys Namenspate war eine Katze aus dem Nachfolgebuch des weltberühmten Kinderbuches Alice im Wunderland: Alice hinter den Spiegeln von Lewis Carroll. Das erste Hello Kitty Produkt, das auf den Markt kam, war eine kleine Geldbörse. Heute gibt es über 22.000 verschiedene Produkte: vom Schlafanzug über Schlüsselanhänger bis hin zur Armbanduhr. Die Produktpalette wurde nach und nach mit Hello Kitty Freunden und Verwandten zahlreich erweitert. Zum Beispiel das Hausschweinchen Schabliu mit pinken Schleifchen um den Pfoten und ihr Kamerad Chococat, Kennzeichen blaues Halsband plus Schokonase. Seit 2004 hat Hello Kitty zwei Haustiere: die Perserkatze Charmmy Kitty und den weißen Hamster Sugar.

Zielgruppe von Hello Kitty waren ursprünglich junge Mädchen. Inzwischen ist es ein Modetrend geworden: Hollywoodstars, junggebliebene Großmütter, Manga-Leser, Emos und Tokio-Hotel-Fans tragen oder sammeln Hello Kitty Produkte. Hello Kitty ist so zu einer Marke für so genannte Kidults geworden. Dies sind Erwachsene, die kindliche Verhaltensweisen und Vorlieben bewusst beibehalten. Oft schenken sich Verliebte oder gute Freunde kleine Hello Kitty Accessoires, schließlich ist die Hello Kitty Welt von Liebe und Freundschaft geprägt.

Sanrio verkauft etliche Lizenzen an Firmen, die ihre Produkte mit Hello Kitty Figuren schmücken wollen: so zum Beispiel der Telefonproduzent Ben Q, der ein quietschrosa Handy im Hello Kitty Look herstellen darf oder die Modekette H&M, deren Kollektionen die Sanrio Figürchen auch schon mal wechseln. Im Moment ist gerade das weiße Kaninchen mit der rosa Mütze My Melody im Trend.

Die Hello Kitty Produkte werden für Europa seit 1980 zentral vom Firmensitz am Stadtrand von Hamburg vertrieben sowie auch die Lizenzen vergeben. Europäische Hauptabnehmerländer von Hello Kitty sind zurzeit Frankreich, Deutschland und Großbritannien. Inzwischen unterhält Sanrio weltweit sogar 30 eigene Boutiquen, die ausschließlich Hello Kitty Produkte anbieten.

Muttergesellschaft ist das 1960 von Shintaro Tsuji gegründete japanische Geschenkartikelunternehmen Sanrio Company mit Sitz in Tokio. (aw)

Chronik

Weitere Links

Adresse

Sanrio GmbH

Zwischen den Toren 9
21465 Wentorf bei Hamburg

Telefon: 040-5477960
Fax: 040-5406347
Web: www.sanrioeurope.com

Ronald Denecke (61)
Jiro Kishimura (57)

Ehemalige:
Rehito Hatoyama () - bis 18.02.2016
Kunihiko Tsuji ()
Roberto Lanzi ()
Stefano Mastropietro ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 63 in Deutschland
Umsatz: 92 Mio. Euro (2012)
Filialen:
Gegründet: 1960

Handelsregister:
Amtsgericht Lübeck HRB 1187 SB

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 1.789.522 Euro
Rechtsform:
UIN:
Kreis: Herzogtum Lauenburg
Region:
Bundesland: Schleswig-Holstein

Gesellschafter:
Sanrio Company (jp)
Typ: Konzern
Holding:

Börsennotiert: Sanrio Co. Ltd.
WKN: 866933 (SJ8)
ISIN: JP3343200006

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Sanrio GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro