Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Serag-Wiessner Anbieter von Medizintechnik aus Naila

Privat

Eigentümer

1866

Gründung

200

Mitarbeiter

Serag-Wiessner ist Hersteller von Medizinprodukten mit den Schwerpunkten Nahtmaterial und Infusionslösungen.

Das Unternehmen Serag-Wiessner ist ältester Hersteller von chirurgischem Nahtmaterial in Deutschland. Vor über hundert Jahren wurden die Fäden aus dem Darm von Hochlandschafen gewonnen, fachlich auch Catgut genannt. Vor einigen Jahren ging man dann zu Rinderkollagen über. Der Vorteil an diesen Naturgarnen war, dass sie sich unter Wirkung körpereigener Enzyme innerhalb weniger Tage zersetzten. Das hieß, sie lösten sich also von selbst auf und brauchten nicht gezogen zu werden. Aber seit BSE Zeiten darf Catgut als natürliches tierisches Material nicht mehr verwendet werden. Stattdessen wurden synthetische resorbierbare Materialien erfunden, die ständig weiter entwickelt werden.

Serag-Wiessner fertigt Standardware als auch individuelle Kundenwünsche. Das Unternehmen verfügt über eine breite Angebotspalette in den Bereichen:
  • chirurgisches Nahtmaterial, textile Implantate und Spüllösungen
  • Infusionslösungen wie Elektrolytlösungen, Aminosäure- oder Kohlehydratlösungen, Antiseptische Lösungen, Chemotherapeutika

Die Fertigungsräume der Serag-Wiessner Produkte sind selbstverständlich steril und werden laufend online überwacht. Ein großes Team aus Apothekern, Biologen, Chemikern, Ingenieuren sowie Technischen Assistenten und Laboranten sind für die Qualitätskontrolle und -sicherung zuständig. Mikrobiologische Untersuchungen sowie chemische und physikalische Tests erfolgen in hauseigenen Laboratorien. Ein firmeneigener Vertrieb kümmert sich im Innen- und Außendienst um den Kundenservice vor Ort.

1866 gründete Carl Wiessner in Berlin eine handwerkliche Saitenfabrikation. Was für Musikinstrumente gut war, eignete sich auch für chirurgisches Nähgarn. Beides wurde damals ausschließlich aus Schafs- und anderen Naturdärmen fabriziert. Das Familienunternehmen Wiessner startete um 1900 als erste deutsche Firma mit der industriellen Herstellung von sterilem Nahtmaterial oder auch Sterilcatgut genannt. Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde der Firmensitz nach Nordbayern verlegt. 1961 fusionierten die beiden Catgutfabriken Carl Wiessner und Serag zum Unternehmen Serag-Wiessner. 1963 begannen sie mit der Herstellung von Infusionslösungen. Serag-Wiessner expandierte langsam aber stetig, etwas schneller dann zu Zeiten der Wende: viele neue Mitarbeiter aus dem Raum Thüringen und Sachsen verstärkten das Unternehmen. Das Familienunternehmen Serag-Wiessner ist konzernunabhängig und wird heute von Nachfahren des Firmengründers geleitet. (aw)

Chronik

Adresse

SERAG-WIESSNER GmbH & Co. KG

Zum Kugelfang 8-12
95119 Naila

Telefon: 09282-937-0
Fax: 09282-937-9369
Web: www.serag-wiessner.de

Thomas Pfeiffer (56)
Stefan Pfeiffer (53)

Ehemalige:
Stefan Pfeiffer ()
Thomas Pfeiffer ()
Ursula Pfeiffer ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 200 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1866

Handelsregister:
Amtsgericht Hof HRA 3598
Amtsgericht Hof HRB 5136

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN: DE210352520
Kreis: Hof (Kreis)
Region:
Bundesland: Bayern

Gesellschafter:
Pfeiffer Familie (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
SERAG-WIESSNER GmbH & Co. KG

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro