Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Sioux Schuhindustrie aus Walheim

Investor

Eigentümer

1954

Gründung

100

Mitarbeiter

Sioux fertigt Damen- und Herrenschuhe in der gehobenen Preisklasse und richtet dabei sein Hauptaugenmerk auf höchsten Tragekomfort.

Kernprodukt ist die traditionelle Fußbekleidung der nordamerikanischen Indianer, der Mokassin - deshalb auch der indianische Firmenname. Die Kollektionen werden sowohl für Damen als auch für Herren für den Business- und Freizeitbereich hergestellt, wobei verschiedene Macharten die Modellreihen prägen.

Die genutzten Macharten in der Produktion sind:
  • Mokassin
  • California
  • Sacchetto
  • Ago
  • San Crispino
  • Flexibel

Verkauft werden die Schuhe über den Fachhandel in Deutschland und Europa. Zusätzlich verfügt Sioux über 25 Monomarkenshops in verschiedenen Ländern. Angesiedelt ist das Unternehmen in der schwäbischen Gemeinde Walheim. Ein weiteres Werk steht in Portugal. Dazu kommen Niederlassungen in Italien und Tschechien.

Die Zusammenarbeit mit anderen Firmen wird forciert. So gibt es eine Partnerschaft mit Gore-Tex für den Bereich der wasserdichten und atmungsaktiven Schuh-Modelle. Neben der Marke Sioux gehört auch die Marke Apollo zum Unternehmen, das überdies seit 2007 Schuhe der Marke Joop! produziert und vertreibt.

Peter Sapper hat 1954 die Idee Mokassins für die Bürger in Deutschland herzustellen und gründet daraufhin die Walheimer Schuhfabrik. Schnell wird das Programm erweitert und der internationale Durchbruch gelingt in den 1960ern. 1992 kauft Salamander die inzwischen unter Sioux firmierende Firma auf. 2003 wird der Lifestylekonzern EganaGoldpfeil zur neuen Muttergesellschaft. Im Zuge von deren Pleite wird Sioux von der Frankfurter Square Four Investments übernommen, die damit Ende 2009 eine drohende Insolvenz erfolgreich abwehren kann.

Das Unternehmen beziehungsweise seine Mitarbeiter konnten wiederholt Preise und Ehrungen entgegennehmen. 2009 erhielten die Designer der Easy-Going-Konzeption den Deutschen Schuh- und Lederwarenpreis in der Produktgruppe Herren. Der internationale Designpreis Focus Green in Silber ging 2008 für den Green Grashopper als ein konsequent ökologisches Produkt mit hohem Tragekomfort an das Unternehmen.

Darüber hinaus werden seit 1972 die deutschen Olympiamannschaften mit Schuhen von Sioux ausgestattet. Bei den Sommerspielen 2008 in Peking galt das auch für die Teams aus Österreich und Luxemburg. Und auch die DSV-Wintersportler tragen seit 2006 Sioux-Schuhe. (sc)

Chronik

2009 Übernahme durch Square Four Investments

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Square Four Investments)

News zu Sioux Schuhindustrie aus Walheim

Weitere Links

Adresse

SIOUX GmbH

Finkenweg 2-4
74399 Walheim

Telefon: 07143-371-0
Fax: 07143-371-219
Web: www.sioux.de

Stephan Krug (54)
Lewin Berner (42)

Ehemalige:
Paul Janssen () - bis 07.01.2014
Klaus Schinle ()
Michael Keck ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 100 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1954

Handelsregister:
Amtsgericht Stuttgart HRB 302127

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 550.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE145003018
Kreis: Ludwigsburg
Region:
Bundesland: Baden-Württemberg

Gesellschafter:
Square Four Investments (de)
Typ: Investoren
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
SIOUX GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro