Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Spiegel Verlag Zeitungsverlage & Zeitschriftenverlage aus Hamburg

Privat

Eigentümer

1947

Gründung

1275

Mitarbeiter

Die Spiegel Gruppe konzentriert sich auf ihre beiden großen Magazine Spiegel sowie Manager Magazin und baut darum TV-Angebote und Onlinedienste.

Der Stammsitz des Spiegels ist in Hamburg. Hinzu kommt ein größeres Büro in Berlin und etliche weitere Redaktionsvertretungen in Deutschland und dem Ausland sowie Anzeigenverkaufsbüros in Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt, München und Stuttgart.

Wichtige Publikationen:

Spiegel
Der Spiegel ist sicherlich eine der erfolgreichsten Wochenmagazine in Deutschland. Es ist auch Europas auflagenstärkstes Nachrichten-Magazin. Das Magazin erscheint jeden Samstag und wird in 172 Länder geliefert. Im Jahresdurchschnitt werden Woche für Woche über eine Million Exemplare verkauft.

Manager Magazin
Das Manager Magazin ist ein monatliche Wirtschaftsmagazin für Entscheider und Führungskräfte.

Harvard Businessmanager
Der Harvard Businessmanager ist die erweiterte deutsche Ausgabe der amerikanischen Managementzeitschrift Harvard Business Review. Das Magazinberichtet über innovative Ansätze in der Unternehmensführung, informiert über Trends im Management und präsentiert zukunftsweisende Strategien und deren Umsetzung in die Praxis.

Wichtige Beteiligungen:

Spiegel TV
Seit 1988 gibt es das Fernsehformat Spiegel TV. Mittlerweile gibt es sechs verschiedene TV-Formate, die auf RTL, Sat.1 und VOX gezeigt werden.

Aspekt Telefilm
Die Aspekt Telefilm-Produktion GmbH (ATF) wurde 1975 von Markus Trebitsch gegründet und hat seitdem ihren Sitz auf dem Gelände von Studio Hamburg. Seit Anfang 2003 Ist der Spiegel mit 69,83 Prozent beteiligt. ATF produziert Filme, Serien und Gala-Events.

a+i
Die a + i art and information GmbH & Co. KG (a+i) wurde 1995 als Tochtergesellschaft von Spiegel TV gegründet. a+i setzt als Produktionsfirma alle Fernsehformate um, die nicht direkt mit dem Spiegel-Label verbunden sind. Dazu gehört beispielsweise das Format "Johannes B. Kerner".

Der Audio Verlag
Der Berliner Hörbuchverlag verlegt Hörbucher. Seit Dezember 2008 hält die Spiegel-Gruppe mit einem 51 Prozent die Mehrheit an dem Verlag. Den Rest teilen sich die Rundfunkhäuser SWR, WDR und RBB.

Hinzu kommen Gesellschaften für die Vermarktung, die Bestandskundenpflege und die Spiegelnet GmbH für den Onlinedienst.

Der Spiegel erschien zum ersten mal am 4. Januar 1947 in Hannover. 1950 übernahm der Hamburger Verleger John Jahr 50 Prozent der Anteile. 1962 gab John Jahr je zur Hälfte seine Anteile an den Hamburger Verleger und Druckereibesitzer Richard Gruner und an den Gründer Rudolf Augstein ab. (sd)

Die wesentlichen Mitbewerber sind: Verlagsgruppe Handelsblatt.

Chronik

1947 Rudolf Augstein gründet den Spiegel Verlag
1962 Spiegel-Affäre
1968 Umzug in das Verlagsgebäude an der Brandstwiete
1988 Spiegel TV geht an den Start
1994 Stefan Aust wird Chefredakteur
2004 Mehrheitsübernahme des Audio Verlags
2007 Übernahme Harenberg Verlag
2011 Umzug in das Spiegel-Gebäude an der Ericusspitze

News zu Spiegel Verlag Zeitungsverlage & Zeitschriftenverlage aus Hamburg

Adresse

SPIEGEL-Verlag
Rudolf Augstein GmbH & Co. KG
Ericusspitze 1
20457 Hamburg

Telefon: 040-3007-0
Fax: 040-3007-2246
Web: www.spiegelgruppe.de

Thomas Hass (51)

Ehemalige:
Ove Saffe () - bis 23.04.2015
Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG, 44137 Dortmund
 0231-9056-0

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 1.275 in Deutschland
Umsatz: 293 Mio. Euro (2013)
Filialen: 2
Gegründet: 1947

Handelsregister:
Amtsgericht Hamburg HRA 61755
Amtsgericht Hamburg HRB 13105

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN:
Kreis:
Region:
Bundesland: Hamburg

Gesellschafter:
1. Spiegel Gruppe (de)
2. Bertelsmann Stiftung (de)
Typ: Partner
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
SPIEGEL-Verlag
Rudolf Augstein GmbH & Co. KG

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro