Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Teckentrup Baustoffhersteller aus Verl

Privat

Eigentümer

1932

Gründung

900

Mitarbeiter

Teckentrup entwickelt, fertigt und vermarktet Türen und Torsysteme.

Die werden aus Stahl, Edelstahl und Aluminium gebaut, wobei Teckentrup nach eigener Aussage viel Wert auf die Nutzung und den Einbau modernster Technologien, sehr guter Materialien und präziser Verarbeitung bei möglichst großer Designvielfalt legt. Schwerpunkt sind Produkte der Sicherheits- und Feuerschutztechnik.

Das Produktportfolio setzt sich aus drei Kernkategorien zusammen. Das sind:
  • Garagentore
  • Türen und
  • Industrietore

Dazu gehören Sektionaltore, Antriebe, Hochwasser-, Feuer- und Rauchschutztüren, Rohrprofiltüren, Sicherheits- und Schallschutztüren, beschusshemmende Türen, Mehrzweck- und Innentüren, Rolltore und Rollgitter, Schnelllauftore, Falttore, Feuerschutztore sowie Stahlschiebetore.

Teckentrup bietet nicht nur die Produkte selbst, sondern auch daran angelehnte Dienstleistungen an. Das reicht von der Planung bis zur Bauabnahme inklusive der Beratung vor Ort auf Baustellen. Für Händler werden konzeptionelle und individuelle Verkaufsförderungsmaßnahmen offeriert. Zudem werden Produkt- und Montageschulungen durchgeführt.

Ganzheitliche Lösungen wurden bereits für ganze Abschnitte oder auch komplette Gebäudeensemble an den Hauptbahnhöfen in Hamburg, Köln und Braunschweig, den Messegeländen in Berlin, Hannover, München, Hamburg und anderen Großstädten, an zahlreichen Flughäfen im In- und Ausland sowie für große Unternehmen von Aldi über BASF und Unilever bis zu VW ausgeführt.

Im ostwestfälischen Verl befindet sich neben der Hauptverwaltung auch eines der beiden Werke. Das andere steht in Zörbig in Sachsen-Anhalt. Weitere Niederlassungen in Deutschland gibt es im schwäbischen Aichach, in Bad Krozingen bei Freiburg, Berlin, Freiberg in Sachsen, Halberstadt, Ichtershausen bei Erfurt, Landau in der Pfalz, Maintal und Seevetal bei Hamburg.

Auf internationalem Parkett bewegt sich Teckentrup mit Tochtergesellschaften in Frankreich, Großbritannien, Irland, den Niederlanden, der Schweiz, Schweden, der Tschechischen Republik, Spanien, Russland und Südafrika.

Walter Teckentrup machte sich 1932 in Gütersloh mit einer Schlosserei selbstständig. Die Fokussierung auf die Herstellung von Türen und Toren begann allerdings erst 1960. Nach Verl zog das Unternehmen 1978. Inzwischen wird es in der dritten Generation von Kai Teckentrup geleitet. (sc)

Chronik

Adresse

Teckentrup GmbH & Co. KG

Industriestr. 50
33415 Verl

Telefon: 05246-504-0
Fax: 05246-504-230
Web: www.teckentrup.biz

Kai Teckentrup ()

Ehemalige:
Meinolf Funkenmeier () - bis 22.07.2016

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 900 in Deutschland
Umsatzklasse: 100 - 250 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1932

Handelsregister:
Amtsgericht Gütersloh HRA 4173
Amtsgericht Gütersloh HRB 1628

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN: DE209454739
Kreis: Gütersloh
Region:
Bundesland: Nordrhein-Westfalen

Gesellschafter:
Teckentrup Familie (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Teckentrup GmbH & Co. KG

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro