Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Vauen Tabakindustrie aus Nürnberg

Privat

Eigentümer

1848

Gründung

45

Mitarbeiter

Pfeife rauchen - für die einen ist dies nur eine Form ungesunden Tabakkonsums, für die anderem der Inbegriff von souveräner Ruhe. Die Traditionsfirma Vauen stellt in ihrer Nürnberger Manufaktur mehr als 250 unterschiedliche Modelle her.

Erklärtes Ziel des Familienbetriebes in fünfter Generation ist, junge Kundschaft zu gewinnen. Tolkienfans finden spezielle lange Pfeifen, wie sie Bilbo, Gandalf & Co. rauchen, Individualisten finden im Sortiment auch Standpfeifen mit schwarz-weißen Kuhflecken oder im Ferrari-Style. Das Rauchgerät "Pipoo" soll das Pfeiferauchen auch Anfängern schmackhaft machen. Die kleine keilförmige Pfeife in vielen bunten Farben wird mit vorgepressten Tabakzylindern befüllt. Es ist quasi ein Quickie für Pfeifenraucher. Das schwierige Stopfen entfällt.

Grundlage aller Pfeifen - bis auf die Golfball-Pfeife aus Naturmeerschaum - ist bei Vauen das Bruyèreholz. Daraus fertigt das Unternehmen zum großen Teil in Handarbeit klassische Modelle mit rauhen und hochglanzpolierten Oberflächen, Pfeifen mit Intarsien, Sonderanfertigen mit Brillanten und auch hölzerne Kunstwerke, die sich in rauchbare Pfeifen verwandeln können.

Wer sich die Herstellung von Tabakspfeifen einmal genauer ansehen will, kann bei Vauen an einer der monatlichen Betriebsführungen teilnehmen. Jeder Interessent ist nach Voranmeldung in der Betriebsstätte in der Landgrabenstraße in Nürnberg willkommen.

Ebenfalls mit dem Namen Vauen ist der "Dr. Perl junior Aktivkohlefilter" verbunden. Vauen konnte ihn 1934 als Weltneuheit erstmals präsentieren und verkauft ihn bis heute. Zubehör wie Stopfer, Beutel und Schatullen sowie eine Auswahl von Pfeifentabaksorten vervollständigen das Sortiment.

Das Unternehmen Vauen geht zurück auf das Jahr 1848. Rauchen galt in den europäischen Revolutionsjahren als Symbol liberalen Aufbegehrens. 1848 wird immerhin das Rauchen in der Öffentlichkeit erlaubt. Grund genug offenbar, die erste deutsche Pfeifenmanufaktur in Nürnberg zu eröffnen. Durch Zusammenlegungen entstehen 1901 die Vereinigten Pfeifenfabriken Nürnberg. 1909 wird sie in Vauen umbenannt, abgeleitet aus der Abkürzung V.N. für Vereinigte Pfeifenfabriken Nürnberg, bereits in fünfter Generation in Besitz der Familie Eckert. (eg)

Chronik

1848 Gegründet in Nürnberg von Karl Ellenberger und Carl August Ziener
1901 Vereinigte Pfeifenfabriken Nürnberg (VPFN)
1909 Umbenennung in Vauen durch Adolf Eckert

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Eckert Familie)

Adresse

V A U E N Vereinigte Pfeifenfabriken
Nürnberg GmbH
Landgrabenstr. 12
90443 Nürnberg

Telefon: 0911-424368-0
Fax: 0911-412101
Web: www.vauen.de

Alexander Eckert ()

Ehemalige:
Alexander Eckert ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 45 in Deutschland
Umsatzklasse: 50 - 100 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1848

Handelsregister:
Amtsgericht Nürnberg HRB 7693

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 128.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE133499028
Kreis: Nürnberg
Region:
Bundesland: Bayern

Gesellschafter:
Eckert Familie (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
V A U E N Vereinigte Pfeifenfabriken
Nürnberg GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro