Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Vedag Chemieunternehmen aus Bamberg

-

Eigentümer

1846

Gründung

260

Mitarbeiter

Vedag ist ein Unternehmen aus der Branche der Baustoffproduktion, das sich auf die Herstellung von Materialien und Systemen für Dachabdichtungen spezialisiert hat.

Zum Sortiment der in seinem Segment europaweit führenden Firma gehören:
  • Abdichtungsbahnen aus Bitumen und Polymerbitumen
  • Kunststoffdachbahnen
  • Flüssigabdichtungen
  • Schindeln
  • Wärmedämmstoffe
  • Zubehör wie Klebemassen, Isolierschutzplatten, Brückenabdichtungen

Zum Einsatz kommen die Produkte beim Neubau und der Sanierung von Dächern unter anderem auf Wohn- und Verwaltungsgebäuden, auf Gründächern und Industriehallen, auf Parkplätzen, Sportanlagen, unter Straßenbelägen und bei Bauwerksabdichtungen. Vedag hat eine Produktionskapazität von etwa 50 Millionen Quadratmetern und ist einer der größten Hersteller von Abdichtungsprodukten in ganz Europa.

Frankfurt ist zwar offizieller Hauptsitz der Firma, aber das operative Geschäft und die Produktion sind in Bamberg angesiedelt. Weitere Standorte von Vedag befinden sich in Bulgarien, Großbritannien, Polen, Rumänien, in der Slowakei und in Tschechien. Für seine Kernbereiche Flachdach, Steildach, Brücke und Bauwerksabdichtung investiert Vedag beträchtliche Summen in Forschung und Entwicklung. Der Konzern beschäftigt rund 260 Mitarbeiter an seinen Produktions- und Vertriebsstandorten in Deutschland und über 100 Mitarbeiter im Ausland.

Der Grundstein für das heutige Unternehmen Vedag wurde im Jahr 1846 in Leipzig mit der Gründung einer Firma zur Herstellung von Pappdeckeln für Bucheinbände durch die Familie C.F.Weber gelegt. Mit der Produktion von Dachpappe startete man fünf Jahre später. 1935 übernahm der Chemiekonzern Rütgerswerke AG die inzwischen zur Vereinigte Dachpappen AG umgewandelte Firma.

Der damals größte Hersteller von Dachbahnen in Deutschland entwickelte in den 1950er und 1960er Jahren komplette Dachsysteme und ersetzte schließlich den Grundstoff Pappe durch Polymerbitumen. 1994 übernahm der RHI Konzern das Unternehmen, das dann fortan als Vedag Dachsysteme firmierte. Im Zuge eines Management buy out übernahm 2001 Georg Graf von Khevenhüller die Vedag GmbH und 2007 wurde die Vedag GmbH mit Genehmigung der Kartellbehörde Mitglied der Icopal Gruppe. (jb)

Chronik

2007 Übernahme durch Icopal

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Icopal)

Adresse

VEDAG GmbH

Geisfelder Str. 85-91
96050 Bamberg

Telefon: 0951-1801-0
Fax: 0951-1801-848
Web: www.vedag.com

Matthew Scoffield (54)

Ehemalige:
Ole Rosgaard () - bis 09.09.2015

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 260 in Deutschland
Umsatzklasse: 100 - 250 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1846

Handelsregister:
Amtsgericht Bamberg HRB 6454

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 1.533.876 Euro
Rechtsform:
UIN: DE811112794
Kreis: Bamberg (Stadt)
Region:
Bundesland: Bayern

Gesellschafter:
Icopal (dk)
Typ: Sonstige
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
VEDAG GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro