Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Stadler Anlagenbau Maschinenbauer aus Altshausen

Privat

Eigentümer

1992

Gründung

130

Mitarbeiter

Stadler ist ein Unternehmen, das seinen Schwerpunkt auf die Herstellung von Sortier- und Aufbereitungsanlagen setzt. Die Firma verkauft die Anlagen in erster Linie an die Entsorgungsindustrie. Stadler bietet ganzheitliche Lösungen für komplette Recyclinganlagen.

Das Unternehmen plant und fertigt maßgeschneiderte Anlagenkonzepte in der Gewerbemüll- und Ersatzbrennstoff-Aufbereitung sowie in der Fraktionierung von Leichtverpackungen und Polymeren. Darüber hinaus bietet die Firma Anlagen für die Hausmüllsortierung sowie für die Papier- und Kartonagetrennung. Ebenso Bestandteil des Portfolios sind Sortieranlagen für Leichtverpackungen.

Im unternehmenseigenen Stadler-Technikum in Altshausen können Kunden die Sortiertechnik nach Anlieferung eigener Material- und Gemischproben auf Eignung und Trennergebnis testen.

Beheimatet ist der Spezialanbieter Sortier- und Aufbereitungsanlagen im baden-württembergischen Altshausen. Die Gemeinde befindet sich im Landkreis Ravensburg zwischen Donautal und Bodensee. Darüber hinaus ist die Firma Stadler mit Tochterunternehmen in Großbritannien, Griechenland, Italien, Spanien und Portugal sowie in Slowenien vertreten. (tl)

Chronik

Adresse

Stadler Anlagenbau GmbH

Robert-Bosch-Str. 4
88361 Altshausen

Telefon: 07584-9226-60
Fax: 07584-9226-69
Web: www.w-stadler.de

Willi Stadler ()
Claus Maier (55)

Ehemalige:

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 130 in Deutschland
Umsatzklasse: 10 - 50 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1992

Handelsregister:
Amtsgericht Ulm HRB 551356

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: 100.000 Euro
Rechtsform:
UIN: DE811357071
Kreis: Ravensburg
Region:
Bundesland: Baden-Württemberg

Gesellschafter:
Stadler Altshausen Familie (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Stadler Anlagenbau GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro