Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Wild Indag Maschinenbauer aus Eppelheim

Privat

Eigentümer

1963

Gründung

89

Mitarbeiter

Wild Indag ist ein Technikunternehmen, das sich auf die Entwicklung von Maschinen und Prozessanlagen spezialisiert hat. Die Firma ist ein Unternehmen von Wild, dem weltweit führenden privaten Lieferanten von Natural Flavor Ingredients für die Lebensmittelindustrie.

Das Leistungsspektrum umfasst die Technologische Beratung, die Planung von Produktionsprozessen und Gesamtlösungen aus einer Hand, die Anlagenherstellung sowie die Inbetriebnahme von Anlagen. Abgerundet wird das Spektrum durch After-Sales-Service.

Dosier- und Ausmischanlagen für Sirup, stille und karbonisierte Getränke sowie für Fruchtjoghurt und hochviskose Produkte sind feste Bestandteile des Produktportfolios.

Darüber hinaus bietet das mittelständische Unternehmen Pasteurisations- und Erhitzungsanlagen, Wasser- und Getränkeentgasungsanlagen, Zuckerlöse- und Reinigungsanlagen sowie Kreiskolbenpumpen und Lagertanksysteme. Komplettiert wird das Spektrum durch Standbodenbeutel, sogenannte Spouted Pouch, Linear- und Rundfüller. Die Anlagen kommen in erster Linie in der Getränke- und Lebensmittelindustrie zum Einsatz.

Das Unternehmen wurde im Jahr 1963 ins Leben gerufen. In jenem Jahr kam es zur Übernahme der 1952 in Hamburg gegründeten Indag Gesellschaft für Industriebedarf durch die Firma Rudolf Wild. Zudem wurde die Firma in Wild-Indag umbenannt. In den ersten Jahren agierte Wild-Indag als Einkaufsgesellschaft, um Wild-Kunden Unterstützung für die reibungslose Getränkeabfüllung zu gewährleisten.

1965 wurde die erste halbautomatische Ausmischanlage entwickelt. Zwei Jahre später folgte die erste elektropneumatische Anlage. Indag entwickelte 1968 einen sogenannten Decapper, mit dem die Verschlüsse automatisch entfernt werden konnten. Ihren Sitz verlegte die Firma 1969 von der Hansestadt Hamburg nach Eppelheim.

Zur Entwicklung der ersten automatischen, volumetrisch arbeitenden Sirupausmischanlage mit Rezepturverwaltung kam es 1971. Diese Anlage verfügte über eine hohe Dosiergenauigkeit. Auf diese Weise schaffte Indag den Einstieg in die Prozesstechnologie. 1999 brachte das Unternehmen eine Druck-Kurzzeiterhitzungsanlage für kohlendioxidhaltige Getränke auf den Markt.

Highlight im Jahr 2004 war die Gründung des Geschäftsbereichs Pouch Systems. Fortan war das Unternehmen Indag in der Lage, der Lebensmittel-, Tiernahrungs- und Non-Food-Industrie effiziente Hochleistungsfüllanlagen und Verpackungsmaschinen für Standbodenbeutel anzubieten. Zur Übernahme der Firma Next Engineering, das im italienischen Collecchio ansässig ist, kam es 2006.

Angesiedelt ist das Unternehmen Wild Indag im baden-württembergischen Eppelheim. Die Stadt liegt unweit von Heidelberg im Rhein-Neckar-Kreis. (tl)

Chronik

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Wild Gruppe)

Adresse

INDAG GmbH & Co. Betriebs KG

Rudolf-Wild-Str. 107-115
69214 Eppelheim

Telefon: 06221-799-0
Fax: 06221-799-560
Web: www.wild-indag.de

Mansur Müller-Brockhausen (43)

Ehemalige:
Carsten Kaisig () - bis 22.02.2016

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 89 in Deutschland
Umsatz: 35 Mio. Euro (2012)
Filialen:
Gegründet: 1963

Handelsregister:
Amtsgericht Mannheim HRA 332358
Amtsgericht Mannheim HRB 703919

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN: DE143289900
Kreis: Rhein-Neckar-Kreis
Region:
Bundesland: Baden-Württemberg

Gesellschafter:
Wild Gruppe (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
INDAG GmbH & Co. Betriebs KG

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro