Ihre EXCEL-Tabelle wird erzeugt. Bitte warten!

Alpenhain Molkereien & Käsereien aus Pfaffing

Privat

Eigentümer

1905

Gründung

490

Mitarbeiter

Alpenhain hat sich auf die Herstellung und den Vertrieb von Käseerzeugnissen spezialisiert.

Das Sortiment ist auf den Verkauf über den Einzelhandel ausgelegt und umfasst sowohl Produkte für das Kühlregal als auch Waren für die Tiefkühltruhe. Im Mittelpunkt stehen Käse-Convenienceprodukte wie Back-Camembert und Obazda. Die Kernproduktgruppen sind:
  • Back-Käse-Mahlzeiten
  • Heiße Käse-Snacks
  • Bayerische Brotzeit-Käse und
  • Weichkäse-Spezialitäten

Bei der Fertigung wird Wert auf eine hochwertige Produktion mit guten Rohstoffen gelegt. Es handelt sich im Regelfall um sortenreine Käsespezialitäten, die unter Verzicht von Konservierungsstoffen und anderen Zusatzstoffen entstehen. Verkauft werden die Erzeugnisse unter dem Markennamen Alpenhain in Verpackungen, die das FSC-Siegel tragen und damit entweder aus Recyclingholz oder aus Holz aus nachhaltiger Waldwirtschaft gemacht werden.

Ansässig ist der Käsehersteller im Voralpenland in Pfaffing in Oberbayern. Die für die Produktion täglich benötigten 250.000 Kilogramm Frischmilch stammt ausschließlich von heimischen Landwirten aus der Region. Alpenhains Schwesterfirma heißt Alpma Alpenland Maschinenbau und konzentriert sich auf Käsereimaschinen. Die Tochterfirma arbeitet unter dem Namen Frischpack als Abpacker für Käse.

In den Verkauf gelangen die Produkte in verschiedenen großen Verbrauchermarktketten. Der Hauptabsatzmarkt ist Deutschland sowie auch der übrige deutschsprachige Raum, also Österreich und die Schweiz. Darüber hinaus gibt es die Alpenhain-Käseprodukte in mehr als vierzig Ländern.

Gegründet wurde das Unternehmen 1905 von Mathias Hain im Pfaffinger Ortsteil Lehen, wo das Unternehmen bis heute ansässig ist. Erstes Produkt war ein Backsteinkäse. Die Schwesterfirma Alpma geht auf eine 1947 von Gottfried Hain erfundene Verpackungsmaschine zurück. Seit 2003 führen Barbara von Hagmann und Christian Hain das Unternehmen in der vierten Generation. (sc)

Die wesentlichen Mitbewerber sind: Käserei Champignon.

Chronik

1905 Gegründet durch Mathias Hain
1925 Fertigstellung eines neuen Käsereigebäudes
1933 Übernahme durch Gottfried Hain sen. und seiner Frau
1947 Gründung der Maschinenfabrik ALPMA (siehe separates Profil)
1952 Umbenennung in ALPENHAIN-Camembert Werk
1980 Beginn der Produktion von Back-Camembert
2002 Übernahme durch Barbara von Hagmann und Christian Hain

No-Name-Produkte von Alpenhain Molkereien & Käsereien aus Pfaffing

Weitere Firmen dieses Gesellschafters (Hain Familie)

Weitere Links

Adresse

Alpenhain Käsespezialitäten GmbH

Lehen 24
83539 Pfaffing

Telefon: 08039-402-0
Fax: 08039-402-190
Web: www.alpenhain.de

Stefan Kost ()
Klaus Nannt (52)

Ehemalige:
Hartmut Neumann () - bis 13.01.2016
Barbara von Hagmann ()
Christian Hain ()
Ludwig Zahnbrecher ()

Daten & Fakten

Mitarbeiter: 490 in Deutschland
Umsatzklasse: 250 - 500 Mio. Euro
Filialen:
Gegründet: 1905

Handelsregister:
Amtsgericht Traunstein HRA 9330
Amtsgericht Traunstein HRB 17428

Genossenschaftsregister:
Stammkapital: Euro
Rechtsform:
UIN: DE253753542
Kreis: Rosenheim (Kreis)
Region:
Bundesland: Bayern

Gesellschafter:
Hain Familie (de)
Typ: Familien
Holding:

Börsennotiert:
WKN: ()
ISIN:

Kreditauskunft

Bürgel Bonitätsindex, Risikoeinschätzung, Bilanzen, Zahlungserfahrungen, Bankverbindung
Alpenhain Käsespezialitäten GmbH

Für Nutzer vom Zugang
29,99 Euro statt 39,90 Euro